Lagavulin 8 Jahre Limited Edition

Die Brennerei Lagavulin besteht bereits seit 200 Jahren. Zu ihrem Jubiläum wurde dieser 8-jährige Single Malt abgefüllt. Das Alter von acht Jahren erinnert auch an einen weiteren, wichtigen Meilenstein in der Brennereigeschichte: Um 1880 verkostete der bekannte Whiskyjournalist Alfred Barnard bei seinem Besuch einen 8-jährigen Lagavulin.

Die Brennerei Lagavulin besteht bereits seit 200 Jahren. Zu ihrem Jubiläum wurde dieser 8-jährige Single Malt abgefüllt. Das Alter von acht Jahren erinnert auch an einen weiteren, wichtigen Meilenstein in der Brennereigeschichte: Um 1880 verkostete der bekannte Whiskyjournalist Alfred Barnard bei seinem Besuch einen 8-jährigen Lagavulin.

Details zur Flasche Ändern
14377
Lagavulin
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
8 Jahre
2016
48%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon Refill, European Oak
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 28 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Maritime Noten:
Seetang:
Süße:
Jod:
Malz:
Nüsse:
Öl:
Schokolade:
Weizen:
Gerste:
Salz:
Zitrus:
Früchte:
Gewürze:
Medizinischer Rauch:
Kräuter:
Eiche:
Heu:
Lagerfeuer:
Vanille:
Zitrone:
Gras:
Limette:
Minze:
Orange:
Pfirsich:
Pflaume:
Schinken:
Ananas:
Banane:
Geschmack
Rauch:
Gewürze:
Früchte:
Maritime Noten:
Malz:
Süße:
Salz:
Kräuter:
Nüsse:
Zitrus:
Gras:
Alkohol:
Lagerfeuer:
Leder:
Herb:
Seetang:
Chili:
Eiche:
Vanille:
Ingwer:
Öl:
Banane:
Mandeln:
Pfeffer:
Beeren:
Anis:
Apfel:
Käse:
Limette:
Grapefruit:
Honig:
Jod:
Gerste:
Medizinischer Rauch:
Zitrone:
Abgang
Rauch:
Maritime Noten:
Gewürze:
Seetang:
Eiche:
Malz:
Salz:
Nüsse:
Süße:
Alkohol:
Pfeffer:

Tasting Video

Video
2-Klicks für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und unseren Datenschutzhinweisen ein.
Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise von YouTube.com.

Bewertung dieser Flasche

59
Beschreibungen 28

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Weich und frisch mit Milchschokolade und Zitrus. Im Hintergrund maritim und leicht rauchig mit Getreide.

Geschmack: Wärmend, süß und rauchig mit scharfen Noten. Zum Ende hin trocken mit mehr Rauch.

Abgang: Lang und rauchig.
07.09.2016
01.03.2017
Aroma: frisch, starker medizinischer Rauch, maritime Aromen (Salz & Seetang), Jod, etwas Zitrusfrüchte, etwas Eiche, Gewürze, leicht cremige/ ölige Noten, Süße

Geschmack: Rauch, Salz, etwas ölig, Würze, trocken

Abgang: lang, rauchig, mineralische Aromen, maritime Noten, etwas Eiche und Malz, leichte Zitrusnoten, anfänglich kräftige Würze, etwas Nüsse zum Schluss

Kommentar: wenig komplex, lecker und süffig, trotzdem mit ordentlich Kraft und einigen Ecken und Kanten; toll!
15.05.2016
Nicht sehr rauchig, eher fruchtig-würzige Noten.

Wirkt ganz interessant, ein würziger Lagavulin, bei dem es doch einiges zu entdecken gibt.

Ganz anders als der Standard 16 Jahre.

30.04.2019
Verkostet wurde L6217CM00006136409. Knappe 3 Sterne
Die frisch geöffnete Flasche ist jung, grasig und säuerlich-metallisch. Alkohol und Rauch dominieren.
Gut 2 Wochen später wird er sanfter und weniger ruppig mit Rauch und Süsse. Etwas Wasser (ca. 46%) verbessern Nosing und Tasting.
Insgesamt aber nicht überzeugend, kein Vergleich mit Lagavulin 16yo oder Laphroaig QC. Der Preis erscheint bis dato zu hoch für das, was geboten wird.
Die kritischen Anmerkungen von Horst Lüning treffen meine ersten Eindrücke.
Vielleicht wird er in der sich leerenden Flasche mit der Zeit besser - ich warte ab.


15.05.2019
Verkostet wurde L6217CM00006136409 über einen Zeitraum von gut 5 Wochen

Kommentar:
Zu keinem Zeitpunkt beeidruckend und überhaupt nicht dem Niveau von Lagavulin entsprechend. Torf und Rauch, aber ansonsten nur Gras, metallische Bitterkeit, Jugend und Unreife mit bitterer Säure (sich mit der Zeit und Reduktion auf ca. 46% etwas mildernd). Nur im Hintergund kommen gewisse Noten von Süsse und Würze
Daher und angesichts des Preises doch eine ziemlich schwere Enttäuschung, deswegen auch keine weiter detaillierte Verkostungnotiz.
Murrays Urteil in whisky bible 2019 ist mir rätselhaft.
Es bleibt bei knapp 3 Sternen

25.06.2019
Schlussrunde. Hat sich 2 Monate nach Entkorkung erstaunlich gut entwickelt, ist insgesamt runder und samtig-süffiger geworden. Die anfangs dominierenden Noten von saurer Bitterkeit und intensiven Phenoltönen haben sich erheblich rückgebildet, sodass jetzt der Brennereicharakter mit Aromen von Süsse, Frucht und Zitrus incl. gut eingebundener Peatiness mehr in den Vordergrund spielen konnte.
Abschließende Bewertung volle 3 Sterne mit Tendenz nach oben.
Dennoch aus meiner Sicht weiter zu jugendlich und zu teuer
08.11.2018
Aroma: frischer Rauch, mit jungen und metallischen Fass, unreife Limette, frischer Sauerteig
, cremig

Geschmack: frisch, fruchtig, Limone bleibt, malzige Note kommt hinzu

Abgang: malzig, würzige Note bleibt im Abgang, gute drei Sterne

Kommentar:
14.07.2016
Aroma: Torfrauch, Seetang, Jod, Heu, Süß, Zitrus, Salz

Geschmack: Asche, Lagerfeuerrauch, malzig, süß, , Zitrusfrüchte, Speck, Leder

Abgang: lang, deutlicher Rauch, Salz, süßliche Zitrusaromen
12.02.2017