Lagavulin 16 Jahre

Der Klassiker von Lagavulin wird mit einem hohen Rauchgehalt im Malz gedarrt. Die Brennblasen der Brennerei sind birnenförmig, so dass beim Destillieren alle Geschmacksstoffe in die Kondensatoren weitergeleitet werden können. Anschließend reift der Single Malt in Bourbon- und Sherryfässern bis zur Vollendung.

Der Klassiker von Lagavulin wird mit einem hohen Rauchgehalt im Malz gedarrt. Die Brennblasen der Brennerei sind birnenförmig, so dass beim Destillieren alle Geschmacksstoffe in die Kondensatoren weitergeleitet werden können. Anschließend reift der Single Malt in Bourbon- und Sherryfässern bis zur Vollendung.

Details zur Flasche Ändern
6
Lagavulin
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
16 Jahre
43%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 338 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Maritime Noten:
Süße:
Seetang:
Jod:
Sherry:
Früchte:
Salz:
Lagerfeuer:
Schinken:
Eiche:
Herb:
Medizinischer Rauch:
Gewürze:
Vanille:
Leder:
Getrocknete Früchte:
Malz:
Rosine:
Karamell:
Zitrus:
Kräuter:
Alkohol:
Orange:
Zimt:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Pfirsich:
Zitrone:
Minze:
Anis:
Nüsse:
Tabak:
Kirsche:
Gras:
Trauben:
Brombeere:
Schokolade:
Apfel:
Kaffee:
Feige:
Grüner Apfel:
Melone:
Pflaume:
Dattel:
Limette:
Kuchen:
Pfeffer:
Walnuss:
Ananas:
Heide:
Kiwi:
Banane:
Öl:
Nelke:
Ingwer:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Gewürze:
Salz:
Seetang:
Eiche:
Sherry:
Früchte:
Malz:
Herb:
Lagerfeuer:
Nüsse:
Vanille:
Schinken:
Pfeffer:
Jod:
Dunkle Schokolade:
Öl:
Medizinischer Rauch:
Karamell:
Chili:
Zitrus:
Getrocknete Früchte:
Kaffee:
Leder:
Tabak:
Schokolade:
Honig:
Alkohol:
Kräuter:
Zimt:
Ananas:
Heide:
Zitrone:
Beeren:
Anis:
Grapefruit:
Rosine:
Gerste:
Mandeln:
Kuchen:
Dattel:
Ingwer:
Nelke:
Trauben:
Pfirsich:
Floral:
Pflaume:
Apfel:
Banane:
Abgang
Rauch:
Süße:
Eiche:
Maritime Noten:
Gewürze:
Malz:
Salz:
Seetang:
Sherry:
Herb:
Nüsse:
Früchte:
Dunkle Schokolade:
Jod:
Pfeffer:
Öl:
Medizinischer Rauch:
Schinken:
Schokolade:
Kaffee:
Leder:
Lagerfeuer:
Vanille:
Chili:
Kräuter:
Zitrus:
Karamell:
Alkohol:
Heide:
Mandeln:
Rosine:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Limette:
Birne:
Minze:
Zitronenschale:
Haselnüsse:
Anis:
Trauben:
Tabak:
Kirsche:
Zitrone:

Tasting Video

Video
<b>2-Klicks für mehr Datenschutz:</b> <br> Erst wenn Sie auf den Play-Button klicken, wird das Video aktiv und von YouTube geladen. <br> Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.<br> Mit dem Klick willigen Sie der Übertragung und <a href="https://www.whisky.de/whisky/kontakt/impressum/datenschutz.html" target="_blank">unseren Datenschutzhinweisen</a> ein.<br> Bitte beachten Sie auch die <a href="https://www.youtube.com/static?gl=DE&template=terms&hl=de" target="_blank">Datenschutzhinweise von YouTube.com</a>.

Bewertung dieser Flasche

984
Beschreibungen 338

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
28.03.2020
Kommentar: Bestätigende bzw. ergänzende Bewertung zur korrekten Abbildung meines persönlichen Eindrucks. Allseits gut bekannt. Was soll man da noch sagen. Gehört natürlich zu meinen "all time favourites".
10.03.2019
Aroma: RauchRauchSchinkenLagerfeuerGetrocknete FrüchteRosineJodMaritime Noten Braucht viel Zeit zur Öffnung, muss auch in der angebrochenen Flasche noch atmen, im seine ganze Komplexität zu entwickeln. Kräftiger phenolischer Rauch mit Jodtönen, aber kein reiner "Stinker". Sherry diskret im Hintergrund. Je länger man riecht, umso mehr ist zu finden. Sehr viele, nicht im Detail zu identifizierende Noten.

Geschmack: :EicheBeerenNüsseRauchSchinkenSchinkenSherryKuchenMaritime NotenDunkle SchokoladeTabakKaffee Mundfüllend, ölig, kräftig, aromenreich mit viel Komplexität. Der Rauch und Schwarzwälder Schinken sind zwar stark, aber sehr gut eingebunden in eine nicht aufdringliche Süsse wie von Bitterschokolade.

Abgang: EicheGewürzeNüsseRauchSchinkenSherryHerb Lang, komplex, sehr süffig

Kommentar: Knappe 5 Sterne. A very good stuff, auf meiner noch jungen Reise durch sie Welt der Single Malts einer der Besten. Sehr kräftig, lebhaft und komplex. Faszinierend ist das maritime Schinken-Räucheraroma, das selbst im leeren Glas lange verbleibt.
Großartiges PLV. Die 95 Punkte ("gives us all reason to live")und der Kommentar bei Murray wie auch die Anmerkungen der Lünings treffen es auf den Punkt. Verkostung bei halbleerer Flasche, die Drams wurden binnen 3 Tagen mit zunehmendem Flaschenkontakt zur Raumluft deutlich samtiger, süffiger und komplexer - am Anfang dominierten etwas einseitig Rauch und Schinken, wovon man sich aber nicht irritieren und zu einem vorschnellen Urteil verleiten lassen sollte.


10.03.2019
Kommentar: ergänzend: Verkostet wurde Bottle L8284CM009. Außerdem sind bei Geschmack, Abgang und im leeren Glas noch die beeindruckenden Malz-Noten zu vermerken. Wie auch andere Verkoster schrieben: Dieser Lagavulin ist nicht umsonst einer der Führenden in den Sammlungen - gilt natürlich nur für Peat-Heads
29.03.2019
Aroma: Rauch Rauch Schinken LagerfeuerGetrocknete Früchte Rosine Jod Maritime Noten Braucht viel Zeit zur Öffnung, muss auch in der angebrochenen Flasche noch atmen, im seine ganze Komplexität zu entwickeln. Kräftiger phenolischer Rauch mit Jodtönen, aber kein reiner "Stinker". Sherry diskret im Hintergrund. Je länger man riecht, umso mehr ist zu finden. Sehr viele, nicht im Detail zu identifizierende Noten.

Geschmack: :Eiche Beeren Nüsse Rauch Schinken Schinken Sherry Kuchen Maritime Noten Dunkle Schokolade Tabak Kaffee Mundfüllend, ölig, kräftig, aromenreich mit viel Komplexität. Der Rauch und Schwarzwälder Schinken sind zwar stark, aber sehr gut eingebunden in eine nicht aufdringliche Süsse wie von Bitterschokolade.

Abgang: Eiche Gewürze Nüsse Rauch Schinken Sherry Herb Lang, komplex, sehr süffig

Kommentar: Knappe 5 Sterne. A very good stuff, auf meiner noch jungen Reise durch sie Welt der Single Malts einer der Besten. Sehr kräftig, lebhaft und komplex. Faszinierend ist das maritime Schinken-Räucheraroma, das selbst im leeren Glas lange verbleibt.
Großartiges PLV. Die 95 Punkte ("gives us all reason to live")und der Kommentar bei Murray wie auch die Anmerkungen der Lünings treffen es auf den Punkt. Verkostung bei halbleerer Flasche, die Drams wurden binnen 3 Tagen mit zunehmendem Flaschenkontakt zur Raumluft deutlich samtiger, süffiger und komplexer - am Anfang dominierten etwas einseitig Rauch und Schinken, wovon man sich aber nicht irritieren und zu einem vorschnellen Urteil verleiten lassen sollte.

29.03.2019
Kommentar: ergänzend: Verkostet wurde Bottle L8284CM009. Außerdem sind bei Geschmack, Abgang und im leeren Glas noch die beeindruckenden Malz-Noten zu vermerken. Wie auch andere Verkoster schrieben: Dieser Lagavulin ist nicht umsonst einer der Führenden in den Sammlungen - gilt natürlich nur für Peat-Heads
02.10.2012
Aroma: sehr komplex, angenehmer Rauch, nicht zu medizinisch

Geschmack: Im Vergleich zum Bowmore Mariner 15Y, viel runder, harmonischer

Abgang: lang und warm

Kommentar: obwohl ich immer Talisker im Haus hatte ziehe ich dem Lagavulin zum Genuss schon immer vor.
Seit Jahren ein Lieblingswhisky neben dem milden Highland Park
11.08.2013
die Farbe ist schon mal die typische Whiskyverlockungsfarbe!
Aroma:
viel Sherry, dahinter Rauch, Salz und Meer, complex, später verstärkt sich Meersalz
Geschmack:
weiche runde Süße, torfig, leichter Rauch an der Zunge, Geräuchertes (mmh schöne Speckrauchnote)
Abgang:
warm lang, freundlich
Kommentar:
ein schöner runder wärmender Whisky, voller Körper, ausgereift und harmonisch, für Momente der Ruhe ohne Überraschungen,
ich bevorzuge den 12er weil der spannender und schmackhafter ist als der 16er

25.09.2013
Aroma: Massiv Torfrauch. Die Noten von fruchtigem Sherry sind klar und rein, die Vanille ist im Hintergrund tief und wunderschön geschichtet.

Geschmack: Kontrastierend mit der Süße des Sherrycharakters schmeckt er insgesamt eher trocken und dabei aber dennoch prima komplex. . Entwickelt sich mit öligen, grasigen und leicht salzigen Noten.

Abgang: Recht intensiv und torfrauchig. Im Nachklang jedoch sanft und herrlich trocken.

Kommentar: Ein Klassiker! Nichts für kurze Momente. Nur ein letztes Quäntchen Vielschichtigkeit fehlen ihm zur Vollkommenheit bzw. zu einem absoluten Spitzenwhisky wie z.B. dem Ardbeg Uigeadail.
25.01.2015
Aroma: medizinischer Rauch begrüßt sofort, dann kommt Eiche, Malz und dunkle Schokolade.... aber erst spät, jetzt geht der Rauch in Lagerfeuer über!!!
Geschmack: starke Würze, jetzt kommt auch die zartbittere Schokolade, komplexe schwere Fruchtmoten und immerwieder die Eiche,
Abgang: pfeffrig, der sich sogar aufbaut und ganz langsam verblasst,
Kommentar: es ist herrlich diesen Tropfen zu genießen, anspruchs- und charaktervoll,
ABER: das ist JETZT meine Meinung, vor zwei Jahren fand ich ihn nur scheußlich! D.h. man benötigt eine gewisse Zeit für solch einen Whisky!
15.03.2015
2.Runde
Aroma: herzlich willkommen im alten Krankenhaus! ... dann kommt Leder, nach einer gewissen Zeit merkt man dunkle Schokolade und natürlich die Eiche, und wieder Eiche! die Süße ahnt man ganz leicht im Hintergrung, eine Art Frucht bleibt mir heut verschlossen,
Geschmack: süßer Toffee und Karamell beschlägt sofort den gesamten Mund, ölig, Würze baut sich auf,
Abgang: eine sehr schöne Welle an Würze und dunkler Schokolade, gepaart mit einer Ladung Jod rollt durch den Rachen! Oh, das ist schon ein Erlebnis!
Kommentar: Ohne Zweifel, dieser Scotch hat schon ein Alleinstellungsmerkmal! Besonders beeindruckt mich selbst, wie man Gefallen zu diesem extremen Geschmack erlernen kann. Das zweite Glas ist noch besser ;-)