Lagavulin 16 Jahre

Der Klassiker von Lagavulin wird mit einem hohen Rauchgehalt im Malz gedarrt. Die Brennblasen der Brennerei sind birnenförmig, so dass beim Destillieren alle Geschmacksstoffe in die Kondensatoren weitergeleitet werden können. Anschließend reift der Single Malt in Bourbon- und Sherryfässern bis zur Vollendung.

Der Klassiker von Lagavulin wird mit einem hohen Rauchgehalt im Malz gedarrt. Die Brennblasen der Brennerei sind birnenförmig, so dass beim Destillieren alle Geschmacksstoffe in die Kondensatoren weitergeleitet werden können. Anschließend reift der Single Malt in Bourbon- und Sherryfässern bis zur Vollendung.

Details zur Flasche Ändern
6
Lagavulin
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
16 Jahre
43%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Bourbon, Sherry, Sherry
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 405 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Maritime Noten:
Seetang:
Süße:
Sherry:
Jod:
Früchte:
Lagerfeuer:
Schinken:
Salz:
Medizinischer Rauch:
Eiche:
Gewürze:
Herb:
Vanille:
Leder:
Malz:
Getrocknete Früchte:
Rosine:
Karamell:
Zitrus:
Kräuter:
Alkohol:
Orange:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Pfirsich:
Zimt:
Gras:
Nüsse:
Anis:
Apfel:
Kaffee:
Kirsche:
Minze:
Tabak:
Trauben:
Zitrone:
Brombeere:
Chili:
Feige:
Öl:
Pfeffer:
Schokolade:
Ananas:
Banane:
Dattel:
Floral:
Grüner Apfel:
Heide:
Ingwer:
Kiwi:
Kuchen:
Limette:
Melone:
Muskat:
Nelke:
Pflaume:
Walnuss:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Gewürze:
Salz:
Seetang:
Eiche:
Früchte:
Sherry:
Malz:
Herb:
Lagerfeuer:
Schinken:
Nüsse:
Vanille:
Pfeffer:
Dunkle Schokolade:
Jod:
Medizinischer Rauch:
Öl:
Chili:
Karamell:
Kaffee:
Leder:
Zitrus:
Getrocknete Früchte:
Schokolade:
Tabak:
Honig:
Kräuter:
Alkohol:
Heide:
Zimt:
Ananas:
Apfel:
Beeren:
Zitrone:
Anis:
Dattel:
Gerste:
Grapefruit:
Kuchen:
Mandeln:
Pfirsich:
Rosine:
Banane:
Birne:
Floral:
Ingwer:
Kirsche:
Limette:
Muskat:
Nelke:
Pflaume:
Trauben:
Abgang
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Eiche:
Gewürze:
Salz:
Malz:
Seetang:
Herb:
Sherry:
Nüsse:
Früchte:
Dunkle Schokolade:
Schinken:
Jod:
Pfeffer:
Öl:
Lagerfeuer:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Kaffee:
Schokolade:
Chili:
Vanille:
Kräuter:
Heide:
Zitrus:
Alkohol:
Birne:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Karamell:
Kirsche:
Mandeln:
Rosine:
Tabak:
Anis:
Apfel:
Feige:
Haselnüsse:
Limette:
Minze:
Orange:
Pfirsich:
Trauben:
Tropische Früchte:
Zitrone:
Zitronenschale:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

1,123
Beschreibungen 405

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
28.03.2020
Kommentar: Bestätigende bzw. ergänzende Bewertung zur korrekten Abbildung meines persönlichen Eindrucks. Allseits gut bekannt. Was soll man da noch sagen. Gehört natürlich zu meinen "all time favourites".
30.08.2014
Kommentar: Einer meiner absoluten Lieblinge
10.03.2019
Aroma: RauchRauchSchinkenLagerfeuerGetrocknete FrüchteRosineJodMaritime Noten Braucht viel Zeit zur Öffnung, muss auch in der angebrochenen Flasche noch atmen, im seine ganze Komplexität zu entwickeln. Kräftiger phenolischer Rauch mit Jodtönen, aber kein reiner "Stinker". Sherry diskret im Hintergrund. Je länger man riecht, umso mehr ist zu finden. Sehr viele, nicht im Detail zu identifizierende Noten.

Geschmack: :EicheBeerenNüsseRauchSchinkenSchinkenSherryKuchenMaritime NotenDunkle SchokoladeTabakKaffee Mundfüllend, ölig, kräftig, aromenreich mit viel Komplexität. Der Rauch und Schwarzwälder Schinken sind zwar stark, aber sehr gut eingebunden in eine nicht aufdringliche Süsse wie von Bitterschokolade.

Abgang: EicheGewürzeNüsseRauchSchinkenSherryHerb Lang, komplex, sehr süffig

Kommentar: Knappe 5 Sterne. A very good stuff, auf meiner noch jungen Reise durch sie Welt der Single Malts einer der Besten. Sehr kräftig, lebhaft und komplex. Faszinierend ist das maritime Schinken-Räucheraroma, das selbst im leeren Glas lange verbleibt.
Großartiges PLV. Die 95 Punkte ("gives us all reason to live")und der Kommentar bei Murray wie auch die Anmerkungen der Lünings treffen es auf den Punkt. Verkostung bei halbleerer Flasche, die Drams wurden binnen 3 Tagen mit zunehmendem Flaschenkontakt zur Raumluft deutlich samtiger, süffiger und komplexer - am Anfang dominierten etwas einseitig Rauch und Schinken, wovon man sich aber nicht irritieren und zu einem vorschnellen Urteil verleiten lassen sollte.


10.03.2019
Kommentar: ergänzend: Verkostet wurde Bottle L8284CM009. Außerdem sind bei Geschmack, Abgang und im leeren Glas noch die beeindruckenden Malz-Noten zu vermerken. Wie auch andere Verkoster schrieben: Dieser Lagavulin ist nicht umsonst einer der Führenden in den Sammlungen - gilt natürlich nur für Peat-Heads
29.03.2019
Aroma: Rauch Rauch Schinken LagerfeuerGetrocknete Früchte Rosine Jod Maritime Noten Braucht viel Zeit zur Öffnung, muss auch in der angebrochenen Flasche noch atmen, im seine ganze Komplexität zu entwickeln. Kräftiger phenolischer Rauch mit Jodtönen, aber kein reiner "Stinker". Sherry diskret im Hintergrund. Je länger man riecht, umso mehr ist zu finden. Sehr viele, nicht im Detail zu identifizierende Noten.

Geschmack: :Eiche Beeren Nüsse Rauch Schinken Schinken Sherry Kuchen Maritime Noten Dunkle Schokolade Tabak Kaffee Mundfüllend, ölig, kräftig, aromenreich mit viel Komplexität. Der Rauch und Schwarzwälder Schinken sind zwar stark, aber sehr gut eingebunden in eine nicht aufdringliche Süsse wie von Bitterschokolade.

Abgang: Eiche Gewürze Nüsse Rauch Schinken Sherry Herb Lang, komplex, sehr süffig

Kommentar: Knappe 5 Sterne. A very good stuff, auf meiner noch jungen Reise durch sie Welt der Single Malts einer der Besten. Sehr kräftig, lebhaft und komplex. Faszinierend ist das maritime Schinken-Räucheraroma, das selbst im leeren Glas lange verbleibt.
Großartiges PLV. Die 95 Punkte ("gives us all reason to live")und der Kommentar bei Murray wie auch die Anmerkungen der Lünings treffen es auf den Punkt. Verkostung bei halbleerer Flasche, die Drams wurden binnen 3 Tagen mit zunehmendem Flaschenkontakt zur Raumluft deutlich samtiger, süffiger und komplexer - am Anfang dominierten etwas einseitig Rauch und Schinken, wovon man sich aber nicht irritieren und zu einem vorschnellen Urteil verleiten lassen sollte.

29.03.2019
Kommentar: ergänzend: Verkostet wurde Bottle L8284CM009. Außerdem sind bei Geschmack, Abgang und im leeren Glas noch die beeindruckenden Malz-Noten zu vermerken. Wie auch andere Verkoster schrieben: Dieser Lagavulin ist nicht umsonst einer der Führenden in den Sammlungen - gilt natürlich nur für Peat-Heads
14.06.2019
Aroma: Rauch Frische Maritime Noten feuchtes Holz SalzMedizinischer RauchEicheSüßeDunkle Schokolade

Geschmack: RauchMedizinischer RauchSeetangGewürze Meer Salz

Abgang: RauchGewürzePfefferEiche

Kommentar: 5 mit Sternchen; einer meiner Lieblingswhiskys
24.04.2020
Aroma: RauchMaritime NotenSüße leichte Röstaromen SherryJod

Geschmack: RauchMaritime NotenSalzGewürzeSüßeEiche

Abgang: RauchSüßeGewürzeSalzEiche

Kommentar: herrlich...
02.10.2012
Aroma: sehr komplex, angenehmer Rauch, nicht zu medizinisch

Geschmack: Im Vergleich zum Bowmore Mariner 15Y, viel runder, harmonischer

Abgang: lang und warm

Kommentar: obwohl ich immer Talisker im Haus hatte ziehe ich dem Lagavulin zum Genuss schon immer vor.
Seit Jahren ein Lieblingswhisky neben dem milden Highland Park
25.09.2013
Aroma: Massiv Torfrauch. Die Noten von fruchtigem Sherry sind klar und rein, die Vanille ist im Hintergrund tief und wunderschön geschichtet.

Geschmack: Kontrastierend mit der Süße des Sherrycharakters schmeckt er insgesamt eher trocken und dabei aber dennoch prima komplex. . Entwickelt sich mit öligen, grasigen und leicht salzigen Noten.

Abgang: Recht intensiv und torfrauchig. Im Nachklang jedoch sanft und herrlich trocken.

Kommentar: Ein Klassiker! Nichts für kurze Momente. Nur ein letztes Quäntchen Vielschichtigkeit fehlen ihm zur Vollkommenheit bzw. zu einem absoluten Spitzenwhisky wie z.B. dem Ardbeg Uigeadail.