Laphroaig 10 Jahre

Dieser berühmte Malt hat ein extrem torfiges Aroma mit einem Hauch von Seetang und Meer. Er ist einer der intensivsten Islay-Malts. Man hasst ihn oder man liebt ihn.

Dieser berühmte Malt hat ein extrem torfiges Aroma mit einem Hauch von Seetang und Meer. Er ist einer der intensivsten Islay-Malts. Man hasst ihn oder man liebt ihn.

Details zur Flasche Ändern
110
Laphroaig
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
10 Jahre
40%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - MitFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 285 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Maritime Noten:
Seetang:
Medizinischer Rauch:
Süße:
Jod:
Salz:
Vanille:
Früchte:
Gewürze:
Lagerfeuer:
Malz:
Schinken:
Eiche:
Zitrus:
Alkohol:
Nüsse:
Apfel:
Kräuter:
Karamell:
Honig:
Schokolade:
Sherry:
Zitrone:
Herb:
Orange:
Heide:
Leder:
Birne:
Trauben:
Ingwer:
Öl:
Banane:
Ananas:
Anis:
Tabak:
Grapefruit:
Gras:
Grüner Apfel:
Haselnüsse:
Mandeln:
Minze:
Muskat:
Pfeffer:
Chili:
Dattel:
Feige:
Getrocknete Früchte:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Maritime Noten:
Salz:
Medizinischer Rauch:
Gewürze:
Seetang:
Nüsse:
Eiche:
Malz:
Öl:
Jod:
Vanille:
Früchte:
Chili:
Schinken:
Lagerfeuer:
Herb:
Pfeffer:
Zitrus:
Alkohol:
Kräuter:
Karamell:
Heide:
Leder:
Orange:
Schokolade:
Banane:
Birne:
Dunkle Schokolade:
Honig:
Sherry:
Tabak:
Zitrone:
Ingwer:
Kaffee:
Anis:
Apfel:
Gerste:
Getrocknete Früchte:
Grapefruit:
Gras:
Kirsche:
Mandeln:
Minze:
Abgang
Rauch:
Maritime Noten:
Süße:
Medizinischer Rauch:
Gewürze:
Salz:
Seetang:
Malz:
Nüsse:
Eiche:
Öl:
Jod:
Herb:
Lagerfeuer:
Alkohol:
Früchte:
Zitrus:
Leder:
Vanille:
Pfeffer:
Chili:
Orange:
Schinken:
Dunkle Schokolade:
Sherry:
Apfel:
Kaffee:
Karamell:
Mandeln:
Schokolade:
Weizen:
Zimt:
Gerste:
Kräuter:
Anis:
Banane:
Birne:
Heide:
Honig:
Muskat:
Pflaume:
Tabak:
Zitrone:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

663
Beschreibungen 285

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
01.04.2016
Rauchig,torfig,salzig,medizinisch,etwas holzig mit einem spürbarem Geruch nach Seetang...
Wer den wahren Islay Charakter entdecken will ist beim Laphroaig 10 genau richtig.
Ein ungeschönter Whisky mit durchweg kräftigen Aromen.
Der perfekte Einstieg in die Welt der Islay Whiskys!
08.04.2012
SyRüRo
26.04.2012
Aroma: Rauchig, medizinisch, salzig, süß - man stelle sich vor: Schinken-/Katen-/Mettwursträucherei-Geruch intensivst - fleischig/wurstig

Geschmack: weich, süsslich, leichter Torf, Seearomen, ölig, brennende Reifen

Abgang: rauchig, würzig, salzig, fleischig

Kommentar: hinter dem Geschmack hätten wir einen älteren Whisky vermutet, hat Heimat-Gefühle an Schleswig-Holsteins Katenschinkenräuchereien geweckt. Alleine dafür hätte er 4 Sterne verdient ;-)
12.02.2016
Aroma: Phenolischer Rauch überall, Iod, Gummi/Kautschuk, Salmiak, Teer, Süße im Hintergrund

Geschmack: Süß, rauchig, cremig, Stockfisch, etwas Würze

Abgang: mittellanger Abgang, belebt Mundraum, leichtes Prickeln, Speichelfluss, Phenole und Würze bleiben zurück

Kommentar: Guter Islay mit viel Phenol, dennoch süß und zugleich würzig. Für Anfänger sicherlich gewöhnungsbedürftig!
Aroma: Rauch, Krankenhaus, glühende Kohlen. Nach Gewöhnung kommt etwas Süße durch.

Geschmack: Rauchig süß, dabei ist der Alkohol überraschend mild. Gibt dem Rauch und der Süße noch mehr Raum.

Abgang: Lang und mild, der phenolische Rauch bleibt in Mund und Rachen hängen.

Kommentar: Nicht sehr komplex, dafür bringt er volle Süße und extremen Rauch mit, wenn man sie verlangt. Enttäuscht einen dann auch nicht. Kein daily dram, aber wenn einem nach simplen Rauch steht, kommt man nicht an dem vorbei. Ich liebe ihn, meine Frau bekommt das Würgen.
22.04.2012
Dafür dass der Laphroaig gar so beliebt ist, enttäuscht er schon fast eine wenig. Es gibt viel Rauch aber das „most richly flavoured“ oder „man hasst ihn oder liebt ihn“ Getue kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ein guter, rauchiger, günstiger, nicht zu alter Islay Malt. Man kann ihn gut trinken muss deswegen aber nicht ausflippen. Vielleicht sollte man etwas mehr Alkohol, bei der Abfüllung, übrig lassen und bessere Fässer verwenden. Dann bräuchte man auch keine Farbe reinkippen!
05.06.2014
Aroma: hafenbecken, Zitrusfrüchte, phenol, rauch, schuhbuerste.

Geschmack: Zitrus, erstaunlich suess, hanftau, salzwasser, gummistiefel

Abgang: endlos, rauch in der nase, suess und beissend

Kommentar: haut rein. Grossartig als klassischer Sour! Probieren mit Zitrone und Laeuterzucker. Hammer!
09.07.2014
Aroma: Wenn man es schafft an der Rauchwand vorbeizuriechen, kommt man zu erdiger Süße. Entgegen aller Meinung spüre ich keine arg störenden künstl. Aromen. Nur einen leichten Anflug.

Geschmack: Sehr leicht trinkbar, weicher Alkohol- wie bei allen Laphis. Für mich fast zu dünn. Rauch immernoch präsent. Und der bringt wieder feuchte Erde mit.

Abgang: lang. Auf der Erde liegen jetzt junge Bananen rum.

Kommentar: Preis unschlagbar, Whisky unschlagbar - immer wieder gerne. Sehr angenehm zu trinken.
09.02.2015
26.07.2016
Kommentar:

Aufgerundet von 4,5. Mein Einstieg in die rauchige Welt in den 90ern. Vorher kannte ich nur Glenfiddich, der wenigsten Single Malt, aber nicht so ganz mein Fall war. Blendet habe ich nie gemocht. Die ganzen Johnnys, Jacks und Dimples gingen mir am Gesäß vorbei. Das Einzige, was stört, ist die geringe Stärke. 40% sind zu wenig, daher biete ich jedes Jahr auf die Fassstärke mit.