Laphroaig Triple Wood

Im Mai 2013 verpasste Laphroaig seinen Abfüllungen ein neues Kleid: Verpackungen und Label erscheinen seitdem in neuem moderner anmutendem Design. Dies ist die neue Ausgabe des Triple Wood, eine Spezialabfüllung ohne Altersangabe, die in drei unterschiedlichen Fässern reifte: Ex-Bourbonfässer, europäische Eichenfässer (Ex-Sherry) und Quarter Casks. Entstanden ist die perfekte Mischung aus Torfrauch, Eichenholz und milder Süße. Nicht kühlgefiltert aber gefärbt.

Im Mai 2013 verpasste Laphroaig seinen Abfüllungen ein neues Kleid: Verpackungen und Label erscheinen seitdem in neuem moderner anmutendem Design. Dies ist die neue Ausgabe des Triple Wood, eine Spezialabfüllung ohne Altersangabe, die in drei unterschiedlichen Fässern reifte: Ex-Bourbonfässer, europäische Eichenfässer (Ex-Sherry) und Quarter Casks. Entstanden ist die perfekte Mischung aus Torfrauch, Eichenholz und milder Süße. Nicht kühlgefiltert aber gefärbt.

Details zur Flasche Ändern
7227
Laphroaig
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
48%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 83 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Süße:
Sherry:
Vanille:
Eiche:
Früchte:
Medizinischer Rauch:
Maritime Noten:
Seetang:
Gewürze:
Karamell:
Lagerfeuer:
Kräuter:
Zitrus:
Alkohol:
Getrocknete Früchte:
Jod:
Malz:
Schinken:
Heide:
Herb:
Kirsche:
Nüsse:
Salz:
Anis:
Beeren:
Gras:
Honig:
Leder:
Brombeere:
Dunkle Schokolade:
Feige:
Floral:
Heu:
Limette:
Melone:
Öl:
Orange:
Rosine:
Walnuss:
Zitrone:
Zitronenschale:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Sherry:
Eiche:
Gewürze:
Vanille:
Früchte:
Medizinischer Rauch:
Nüsse:
Maritime Noten:
Kräuter:
Herb:
Öl:
Pfeffer:
Heide:
Seetang:
Alkohol:
Malz:
Schokolade:
Chili:
Karamell:
Salz:
Getrocknete Früchte:
Honig:
Lagerfeuer:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Kaffee:
Minze:
Anis:
Floral:
Ingwer:
Jod:
Kirsche:
Kuchen:
Mandeln:
Nelke:
Orange:
Pflaume:
Rosine:
Schinken:
Tabak:
Zimt:
Zitrus:
Abgang
Rauch:
Süße:
Eiche:
Sherry:
Gewürze:
Früchte:
Malz:
Maritime Noten:
Herb:
Lagerfeuer:
Seetang:
Vanille:
Medizinischer Rauch:
Kräuter:
Pfeffer:
Schinken:
Nüsse:
Heide:
Kaffee:
Salz:
Schokolade:
Zitrus:
Beeren:
Dunkle Schokolade:
Getrocknete Früchte:
Gras:
Honig:
Mandeln:
Minze:
Muskat:
Öl:
Tabak:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

173
Beschreibungen 83

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von Andre_Gebelein:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
03.01.2016
Aroma: medizinisch-frisch, etwas stechend, pflanzlich-bitter, frisch geschnittenes Gras, Limettenschale... dann Holkohle, Ruß... dahinter eine leichte Karamellsüße

Geschmack: der Rauch kommt wieder pflanzlich-bitter (fast schon angebrannter Kunststoff, bittere Tabletten)... hält sich in der Waage mit Süße, Honig, Karamell... dann Lakritz, Kamillan - Holzbrett.

Abgang: ziemlich lang, rauchig-trocken-bitter, etwas Lakritz

Kommentar: Wer sich vom Triple Wood viel Sherry- und Bourbonsüße erwartet, ist eher auf dem Holzweg. Hier ist viel Rauch unterwegs und die Fässer gaben ordentlich Tannine mit - nix für Weicheier. Toller Laphroaig mit Bums.
13.07.2015
Aroma: Viel Sherry, verbunden mit Vanille und Eiche, darüber eine deutliche Phenolrauchigkeit
Geschmack: Kräftig Phenolrauchig, trockene fruchtigkeit
Abgang: Rauchig und lang, mit einer sich langsam durcharbeitenden Sherry-süße, wechselnd mit einer leichten Eichenbitterkeit
Kommentar:
Im Geschmack zunächst viel phenoliger als im Aroma, dann aber setzt sich ein Wechselspiel von süßem Sherry und leicht bitterer Eiche durch.
Sehr interessant, und im Vergleich zum PX auch noch zu einem günstigen Preis!
31.12.2015
Aroma: phenolischer Rauch, Meeresbrise, etwas Vanille, etwas Sherry, Karamell, dunkle Fruchtnoten, Kakao, Würze

Geschmack: weich, voll, intensiv, rauchig, salzig und süß, etwas dunkle Früchte, Kakao, Schokolade, Eiche; trocken, würziger und wuchtiger werdend

Abgang: lang, süßer phenolischer Rauch, Holzkohle, dunkle Schokolade, dunkle Früchte, Eiche

Kommentar: fantastischer komplexer Laphroaig mit dem besten PLV
09.11.2018
Kommentar: Bernsteinfarben klar. Volle, würzige Nase. Grandioser Fasseinfluss aus drei Quellen ergeben einen delikaten Geschmack. Hervorragend eingebundener milder Rauch mit Asche und einer dezenten, aber merklichen Süße. Man kann geradezu auf ihm kauen. Einfach nur lecker. Volle fünf Sterne von mir.
05.04.2020
Kommentar: Bestätigende bzw. ergänzende Bewertung zur korrekten Abbildung meines persönlichen Eindrucks. Man kann wirklich auf ihm kauen, so intensiv und rund vereint er Hervorragendes aus drei Fässern. Und ein großartiges PLV. Ein weiterer richtig guter Laphroaig.
05.03.2021
Kommentar: Meine zweite Flasche. Es ist schon viel über ihn geschrieben worden, daher nur so viel: Echt schade, dass er nicht mehr produziert wird. Ein erstklassiger Laphroaig, elegant und intensiv, mit sympathischen süßen Noten und einem herausragenden PLV. Noch immer einer meiner Favoriten.
03.04.2021
Kommentar: Bestätigende bzw. ergänzende Bewertung zur korrekten Abbildung meines persönlichen Eindrucks. Es bleibt ein beeindruckender Laphroaig. Sherry und Quarter Cask changieren perfekt im Geschmack, mal hat der Torfrauch die Oberhand, mal die Sherrysüße. Und über allem der geniale Laphroaig Charakter. Ich liebe diese Destillerie.

16.09.2019
Frisch entkorkt wurde bottle L8206 2224
Stark dominanter Rauch (weniger phenolisch-medizinisch als mehr Rauchschinken) mit viel Eiche und Würze, dabei aber auch Sherry, Vanille und süße Noten. Kraftvoll und zugleich ölig. Sehr langer Abgang mit jetzt deutlicher werdender Sherry-Süsse. 10 gtt Wasser auf 30 ml öffnen die süssen und die Sherrynoten, wird damit etwas cremig-süffiger
Ein weiterer sehr guter Laffi, wobei ich heute noch nicht eindeutig den Mehrwert/-preis im Vergleich zum Quarter Cask oder auch zum PX (bezogen auf 0,7 zu einem nahezu identischen Preis erworben) erkennen kann. Daher heute nur 4 Sterne mit Tendenz nach oben.
11.10.2019
2. Runde bottle L8206 2224, entkorkt am 16.9.19 - Heute ohne Wasserzugabe gut zu geniessen

Hat sich gerundet, der Rauch ist nicht mehr so dominant. Jetzt deutliche Fassnoten mit Würze, Karamel und Lakritz. Im Hintergrund auch Süsse und ein Hauch von Sherry.
Kraftvoller holzbetonter peat stuff.

Weiterhin aber für mich nicht bessser, jedoch teurer als Quarter Cask. Im Vergleich zu PX gleiches Preisniveau (bezogen auf 0,7 Liter), wobei der PX mir ein interessanteres Wechselspiel von Süße, Rauch und Würzigkeit bot.

Es bleibt bei 4 Sternen mit Tendenz nach oben
19.10.2019
3. Runde bottle L8206 2224, entkorkt am 16.9.19 - ohne Wasserzugabe.
Rundet sich weiter, nimmt eine sehr positive Entwicklung, die Sherrynoten und die milde Bourbon-Vanille/Süsse treten immer mehr in den Vordergrund.
Insgesamt sehr schöne herbe, rauchige Süße mit Eiche, Vanille und Lakritz.
Die Auswirkungen der drei Fassarten jetzt sehr gut zu spüren und zu differenzieren. Dadurch ein eigener, sich von anderen Laphroaig abhebender, individuell gestalteter Islay-Malt.
Murrays 86 Punkte erscheinen mir jetzt im Vergleich zu den 96 Punkten von QC und PX - vor allem auch im Vergleich zu Select mit 89 Punkten - etwas unterbewertet, auch wenn ich die beiden Erstgenannten weiterhin einen Tacken interessanter finde.
Heute 4,5 Sterne, wegen der abgerundeten Vorbewertungen jetzt aufgerundet nach 5 Sternen