Mackmyra Vinterrök

Die Winterabfüllung Vinterrök wurde aus zweierlei Malts kreiert. Einerseits wurde das klassische Mackmyra-Destillat verwendet und für sieben bis acht Jahre gereift. Zum anderen wurde rauchiger Whisky verwendet, der zum Teil in Bierfässern nachreifte.

Die Winterabfüllung Vinterrök wurde aus zweierlei Malts kreiert. Einerseits wurde das klassische Mackmyra-Destillat verwendet und für sieben bis acht Jahre gereift. Zum anderen wurde rauchiger Whisky verwendet, der zum Teil in Bierfässern nachreifte.

Details zur Flasche Ändern
12422
Mackmyra
Schweden
Single Malt Whisky
46.1%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon- and sherry casks, schwedische Oak Casks. Teilweise Finish in Scottish Strong Ale Bierfässern
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 2 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Rauch:
Kräuter:
Anis:
Birne:
Floral:
Gewürze:
Ingwer:
Pfeffer:
Tabak:
Herb:
Geschmack
Gewürze:
Rauch:
Süße:
Birne:
Eiche:
Früchte:
Vanille:
Chili:
Honig:
Salz:
Maritime Noten:
Abgang
Chili:
Eiche:
Gewürze:
Heide:
Rauch:
Süße:
Kräuter:

Bewertung dieser Flasche

5
Beschreibungen 2

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Rauch und Frucht mit würzigen Noten von Anis, Pfeffer und Ingwer. Leicht floral mit etwas Tabak, Birne und Zitrus.

Geschmack: Ölig, rauchig und etwas würzig. Wiederum Zitrus und Birne mit Hopfen, Eiche und Vanille.

Abgang: Mittellang.
13.05.2018
29.10.2016
marhun59
08.03.2016
13.04.2017
Riccardo
02.11.2015
Aroma: leichter, süß-würziger Kräuter-Rauch, nichts phenolisch-torfiges, leichte gelbe Früchte,

Geschmack: schöne Schärfe, etwas Honigsüße, deutliche Eichenaromen gepaart mit sehr interessanten anderen Holzaromen und Kräutern, salzig-würziger Rauch.

Abgang: herbe Eichennoten, wenig Rauch, Heidekraut und Wacholder und eine überraschende Säuerlichkeit im Abgang.

Kommentar: Die Nase ist bis auf das ungewöhnliche kräuterartige Raucharoma und ein wenig Fruchtigkeit nicht besonders komplex, aber der Antritt im Mund ist toll! Eine knackige aber nicht zu aufdringliche Schärfe, eine schöne Süße, die sofort den Speichelfluss anregt und ganz ungewöhnliche Holznoten. Im Abgang kommen dann die herb-süßen Kräuter wieder und Eiche und eine feine saure Note legen sich an den hinteren Gaumen. Gefällt mir sehr gut, erinnert in seiner würzigen Komplexität durchaus an einen guten Bruichladich! Auch, wenn es doof klingt: Alter Schwede, was für ein Tropfen!