Nectar Grove Batch Strength Madeira

Für diesen Blended Malt Whisky wurden Malts verschiedener Altersstufen ausgewählt. Seine Nachreifung erhielt der Whisky in Madeira Weinfässern. Für die Batch Strenght Edition wurde der Nectar Grove mit einer höheren Alkoholstärke von 54% vol abgefüllt, um die fruchtig-süßen Noten um Blend noch mehr hervorzubringen. Limitiert auf 8.100 Flaschen!

Für diesen Blended Malt Whisky wurden Malts verschiedener Altersstufen ausgewählt. Seine Nachreifung erhielt der Whisky in Madeira Weinfässern. Für die Batch Strenght Edition wurde der Nectar Grove mit einer höheren Alkoholstärke von 54% vol abgefüllt, um die fruchtig-süßen Noten um Blend noch mehr hervorzubringen. Limitiert auf 8.100 Flaschen!

Details zur Flasche Ändern
25887
Blend-Scotch
Schottland
Blended Malt Whisky
2019
54%
0.7 l
Wemyss Malts
Finish in Madeira Weinfässern
Kühlfiltrierung - Mit
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 2 Beschreibungen
i
Aroma
Nüsse:
Haselnüsse:
Mandeln:
Rauch:
Süße:
Vanille:
Alkohol:
Geschmack
Früchte:
Banane:
Gewürze:
Nüsse:
Öl:
Rauch:
Süße:
Alkohol:
Abgang
Gewürze:
Zimt:
Ingwer:
Malz:

Bewertung dieser Flasche

1
Beschreibungen 2

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Getrocknete Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen und Kumquats. Gezuckerte Haselnüsse, Mandeln sowie florale Noten, Rosenwasser und Tee. Tiefere Noten von Vanilletörtchen und frisch gebackenem Baklava.
Geschmack: Kräftig und zuckrig mit Orangenkaramell, Vanilleeis und Crème brûlée. Fruchtige Noten von eingemachten Pfirsichen, Bananen und Nektarinen.
Abgang: Mundfüllend und komplex-würzig mit Ingwer, Zimt und Safran.
Fasstyp: Finish in Madeira Weinfässern
Mokka
06.12.2019
Aroma: Mandarinenschale, eingekochte Quitte, gemahlene Haselnüsse, nur wenig Alkohol.Beim besten Willen keine Vanille. Tee?

Geschmack: zunächst mild trotz der 54%, cremig, fruchtig, dann rollt die Würze vom Alkohol, dann wird's süß, aber kein gebrannter Zucker (Karmel) und ganz zartbitter am Zungenrand. Mundfüllend und auskleidend.

Abgang: mittellang, wärmend, Orangenschale, ein Hauch Bitterschokolade. Kein Zimt. Safran sowieso nicht, der macht mehr Farbe als Geschmack.

Kommentar: die Herstellerbeschreibung malt einen prächtigen Blumenstrauss und weckt Erwartungen, den dieser Blend tatsächlich aber nicht bietet und auch nicht erfüllt. Vor allem das Aroma ist sehr zurückhaltend und flach. Der erste Eindruck war "ausgelutschte Fässer". Die beschriebene Aromenvielfalt muss man mit guten Willen regelrecht suchen. Und dann diese allgemeinen Noten wie Tee? Was sagt das schon? Es gibt hunderte Sorten von Tee, oder?