Octomore 5 Jahre Edition: 07.2

Octomore 07.2 wurde aus zweierlei Malts kreiert. Ein Teil reifte in amerikanischer Eiche, der andere in Rotweinfässern aus Frankreich. Nach der Reifung wurden die Malts miteinander vermählt und mit hohen 208 ppm abgefüllt.

Octomore 07.2 wurde aus zweierlei Malts kreiert. Ein Teil reifte in amerikanischer Eiche, der andere in Rotweinfässern aus Frankreich. Nach der Reifung wurden die Malts miteinander vermählt und mit hohen 208 ppm abgefüllt.

Details zur Flasche Ändern
10958
Bruichladdich
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
5 Jahre
58.5%
0.7 l
Originalabfüller
American Oak Casks, Syrah Rotweinfässer
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 15 Beschreibungen
i
Aroma
Rauch:
Früchte:
Süße:
Beeren:
Apfel:
Pfirsich:
Kräuter:
Maritime Noten:
Floral:
Jod:
Vanille:
Sherry:
Trauben:
Alkohol:
Dattel:
Eiche:
Gewürze:
Gras:
Grüner Apfel:
Heide:
Lagerfeuer:
Leder:
Malz:
Rosine:
Salz:
Seetang:
Weizen:
Zimt:
Herb:
Geschmack
Rauch:
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Pfirsich:
Vanille:
Zitrus:
Maritime Noten:
Zitrone:
Alkohol:
Beeren:
Honig:
Jod:
Karamell:
Salz:
Anis:
Chili:
Eiche:
Gras:
Malz:
Orange:
Pfeffer:
Schinken:
Seetang:
Weizen:
Kräuter:
Abgang
Rauch:
Eiche:
Süße:
Zitrus:
Zitrone:
Herb:
Früchte:
Kräuter:
Maritime Noten:
Leder:
Gewürze:
Nelke:
Salz:
Chili:
Kaffee:
Beeren:
Malz:
Pfeffer:
Tabak:
Vanille:
Gras:
Heide:
Jod:
Alkohol:
Lagerfeuer:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

24
Beschreibungen 15

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Anfangs Rauch, rote Beeren und Sirup. Fruchtige und florale Aromen wie Apfelkuchen, Lilien und Aprikose.

Geschmack: Süß, fruchtig und rauchig. Der typische Charakter von Octomore.

Abgang: Rauchig mit Zitrone und roten Früchten. Vanillige Noten der Eichenfässer.

16.11.2016
Aroma: kräftiger, satter Rauch, aber weder stechend noch chemisch noch metallisch oder grasig/bitter, sondern warm, etwas speckig, etwas Teer, getreidig, süß, leicht weinig-säuerlich

Geschmack: kräftig und vollmundig, sehr runde, getreidig-malzige Süße, der Rauch (Asche, Teer, Räucherspeck) ist sehr gut eingebunden, aber nicht ganz so gut wie bei 4.2 oder 6.1, so'ne kleine metallisch-grasig-bittere Ecke findet sich hier doch, dazu Karamell, Honig, etwas Salz und Pfeffer, das Syrah-Fass kann ich nicht entdecken

Abgang: lang, ölig, Salz und Pfeffer, wieder etwas grasig-bitter, Kräuter, Lakritze, Asche, Tabak

Kommentar: Ja, der ist auch lecker, aber es gab bessere Octomores für weniger Geld, irgendwann is mal gut. Orpheus und Comus waren Spitzen-Finishes, 6.1 war meiner Meinung nach die Perfektion aus American Oak, da hätte man 'ne Standardabfüllung draus machen sollen, Qualität halten, Preis langsam runterfahren. Bei 110€ war für mich Ende. Alles weitere: probieren OK
19.01.2019
Aroma: Herb-süßer kräftiger Rauch mit einem Hauch Seetang und Muscheln; erdig, ledrig; Rosinen, Datteln und Mangos.

Geschmack: Süß-würzig mit sehr kräftigem maritimem Rauch; etwas Seetang und Jod; herbe Orangenmarmelade, orientalisch-würziges Mangochutney; Roggenbrötchen, Fenchel, etwas Anis und Liebstöckel; aromatischer Honig und Kräuterlikör.

Abgang: Lang. Rauchig - salzig - ledrig; herber Kräuterlikör.

Kommentar: Ein sehr feiner Islay-Malt. Hinsichtlich des Gehaltes an Phenolderivaten sollte man sich aber nicht täuschen lassen: Wo immer die 208 ppm gemessen wurden - dieser Octomore ist mitnichten 4x so rauchig wie z.B. ein Ardbeg oder ein Laphi. Viel WUMM hat er gleichwohl. Der Rauch ist aber genial eingebunden in ein herb-süßes, fruchtig-würziges Gesamtkunstwerk aus dem Hause Bruichladdich. Fünf Sterne (von 5).
14.09.2019
Aroma: RauchFrüchteBeerenSüße

Geschmack: RauchSüßeFrüchteGewürze

Abgang: RauchSüßeZitrus lang

Kommentar: sehr Komplex. Ich mag ihn sehr. Gefällt mir sehr gut wie alle Octomore die ich bisher verkostet habe. Bleib auf jeden Fall in meiner Sammlung, solide 4,5 Sterne.
06.10.2019
13.06.2017
04.10.2019
Aroma:

Geschmack: zunächst überhaupt nicht wie erwartet vom Peat erschlagen, Geschmackexplosion Schottlands

Abgang: Rauch-tsunami extrem breit, nicht stinkend

Kommentar: jeder Octomore ist auf seine Art und Weise einzigartig, hoher ppm-Wert, aber kein Gestank, genial gemacht, hohe Herstellungskunst
munter
01.11.2017
Aroma: Die volle Rauchbreitseite, dicht, voll, rund, zusammen mit dem Alkohol fast kühl, aber ohne stechend zu wirken, wenig Speck, fast kein Salz, nach einiger Zeit kommen beerige und leicht süße Aromen, ein bisschen was Richtung Zimt... floralen Apfelkuchen, den der Hersteller erkennt, entdecke ich in den Rauchschwaden einfach nicht...

Geschmack: Sehr kräftig, rund, der Rauch dominiert anfangs natürlich, mit der Zeit wird es auch hier leicht süßlich, wieder rote Beeren, dunkles Karamell.

Abgang: Der süßliche Rauch bleibt. Und bleibt. Und bleibt...

Kommentar: Mit Wasser wird er noch voller, runder, die fruchtig-beerigen Armen und die Süße kommen neben dem Rauch noch besser durch. Das ist natürlich kein besonders komplexer Whisky, aber eine sehr charmante Rauchbombe.
Alexkl
16.08.2018
Aroma: RauchSherry

Geschmack:

Abgang:

Kommentar: viel Rauch, viel Aroma, Komplexität, jung, teuer und wertig
10.01.2019