Springbank 18 Jahre

Für diesen Single Malt wurden nur ausgewählte Fässer vermählt. Das Ergebnis ist ein völlig neuer Springbank der zu 80% aus Ex-Sherryfässern, sowie 20% Bourbonfässern kreiert wurde.Die zweite Auflage ist limitiert auf 9.000 Flaschen weltweit!

Für diesen Single Malt wurden nur ausgewählte Fässer vermählt. Das Ergebnis ist ein völlig neuer Springbank der zu 80% aus Ex-Sherryfässern, sowie 20% Bourbonfässern kreiert wurde.Die zweite Auflage ist limitiert auf 9.000 Flaschen weltweit!

Details zur Flasche Ändern
1660
Springbank
Schottland, Campbeltown
Single Malt Whisky
18 Jahre
46%
0.7 l
Originalabfüller
Bourbon, Sherry
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 11 Beschreibungen
i
Aroma
Sherry:
Früchte:
Gewürze:
Süße:
Banane:
Chili:
Dattel:
Dunkle Schokolade:
Eiche:
Feige:
Karamell:
Kuchen:
Rauch:
Rosine:
Schokolade:
Herb:
Geschmack
Rauch:
Sherry:
Früchte:
Süße:
Gewürze:
Alkohol:
Eiche:
Getrocknete Früchte:
Maritime Noten:
Chili:
Karamell:
Kuchen:
Lagerfeuer:
Malz:
Nüsse:
Öl:
Rosine:
Salz:
Abgang
Rauch:
Gewürze:
Malz:
Früchte:
Chili:
Seetang:
Maritime Noten:
Alkohol:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

35
Beschreibungen 11

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Geschmacksbewertungen von maltaholic:

14.12.2014
Aroma:
Schwer zu identifizieren, nach was der riecht. Eiche, Sherry, Banane?
Geschmack:
Der Geschmack macht aber jetzt die anfängliche Unsicherheit wieder wett. Wow! Wie weich, rund, wärmend der ist! Ich würde sagen die Eiche ist dominierend, unterstrichen durch den Sherryeinfluss, fruchtig, würzig.
Abgang:
Schöner fruchtiger und warmer Abgang.
Kommentar: Ein sehr guter Malt!

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.06.2010
Aroma: Marzipan, Sirup und Karamell. Erinnert an selbstgebackenen Kuchen.
Geschmack: Voll und intensiv. Kräftige Früchte aus dem Sherryfass verbinden sich mit eine zarten Anflug von Rauch.
Abgang: Sehr lang anhaltend mit feinem Rauch dunklen und Früchten.
09.10.2011
vollmundig, fruchtig-süß, Sherry, Marzipan, Karamell
14.12.2014
Aroma:
Schwer zu identifizieren, nach was der riecht. Eiche, Sherry, Banane?
Geschmack:
Der Geschmack macht aber jetzt die anfängliche Unsicherheit wieder wett. Wow! Wie weich, rund, wärmend der ist! Ich würde sagen die Eiche ist dominierend, unterstrichen durch den Sherryeinfluss, fruchtig, würzig.
Abgang:
Schöner fruchtiger und warmer Abgang.
Kommentar: Ein sehr guter Malt!
01.08.2013
Manfred_U
19.06.2013
Kommentar: ausbalancierter als der 15-jährige, weniger Kanten, vielleicht deshalb nicht ganz so markant
29.01.2012
03.04.2018
05.10.2014
02.11.2014
Aroma: zuerst phenol Rauch, der dann Platz macht für dunkle Früchte und Rosinen, Gewürze & dunkle Schokolade

Geschmack: süß-sauer! Das Saure setzt sich durch, wird dann vom Rauch abgelöst und geht über in sehr in sich verwobene Aromen wie (Gewürz-)Kuchen, Rosinen, etwas saftigere Früchte, sehr ölig und würzig und im Mundraum anschmiegend, Salz bleibt

Abgang: sehr lang, rauchig und würzig, Salzigkeit/Meer bleibt im Mund

Kommentar: extrem anspruchsvoller Whisky, mit dem man viel Zeit verbringen sollte
MacSiebert
01.07.2014
Aroma: süß, Sherry, dann irgendwann ganz mild getrocknete Feigen und Datteln, etwas scharf in der Nase

Geschmack: im ersten Moment noch alkoholisch-schärfer als erwartet, dann Trockenfrüchte und Sherry, Malz und milder die Eiche, vielschichtig, aber die einzelnen Schichten sind getrennt und nicht so verwoben wie zum Beispiel beim 25-jährigen Glenfarclas. Rauch habe ich nicht gefunden, was aber daran liegen mag, dass ich meist torfige Islays trinke.

Abgang: wird milder, dann verschwinden die Früchte und das Malz bleibt süß zurück. Der Alkohol wirkt trotzdem noch nach.

Kommentar: Es sind zwar nur 46 %, die sind aber deutlich spürbar. Für meinen Geschmack etwas zu scharf, was zu Lasten der verschiedenen Geschmacksnoten geht, dafür aber ganz hervorragend nach einem reichhaltigen Mahl. Vielleicht hätte man den middle cut etwas enger setzten sollen. Oder man verdünnt ihn minimal. Für die Aromen gibt es 5 Sterne, für den zu scharfen Alkohol nur 3. Macht beim ersten Te