Strathisla - 1953

Der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail füllte vor Jahrzehnten für viele Brennerei die Single Malts ab. Jede Brennerei erhielt ein individuelles Etikett, das oft als Originalabfüllung galt, weil keine anderen Abfüllungen existierten. Als einziger Abfüller legte er die besten Fässer für spätere Zeiten zurück. Jetzt können wir aus einem riesigen Lager die besten Strathislas probieren. Fast ausschließlich wurden Sherryfässer für die viele Jahrzehnte dauernde Reifung verwendet. Spitzenwhiskys!
 
Fotodaten abweichend!


Aroma: Sherry und viel brauner Zucker. Ein Hauch von gerösteter Eiche und altem Leder.
Geschmack: Starker Sherry, der süß, weich und gut abgerundet ist. Etwas eingekochte Früchte und ein Hauch von Mandeln.
Abgang: Lang und süß.

...

Der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail füllte vor Jahrzehnten für viele Brennerei die Single Malts ab. Jede Brennerei erhielt ein individuelles Etikett, das oft als Originalabfüllung galt, weil keine anderen Abfüllungen existierten. Als einziger Abfüller legte er die besten Fässer für spätere Zeiten zurück. Jetzt können wir aus einem riesigen Lager die besten Strathislas probieren. Fast ausschließlich wurden Sherryfässer für die viele Jahrzehnte dauernde Reifung verwendet. Spitzenwhiskys!
 
Fotodaten abweichend!


Aroma: Sherry und viel brauner Zucker. Ein Hauch von gerösteter Eiche und altem Leder.
Geschmack: Starker Sherry, der süß, weich und gut abgerundet ist. Etwas eingekochte Früchte und ein Hauch von Mandeln.
Abgang: Lang und süß.

...

Details zur Flasche Ändern
7960
Strathisla
Schottland, Speyside
Single Malt Whisky
1953
2012
43%
0.7 l
Gordon & MacPhail
Sherry
Kühlfiltrierung - Mit Farbstoff - Ohne

Bewertung dieser Flasche

3
Beschreibungen 3

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
16.08.2015
Aroma: Sherry, Dunkle Früchte, Tabak, Leder, Holz,

Geschmack: Nach vie viel Fass kommen die typischen Sherryeinflüsse die dann von Holz und der typischen Bitterkeit (Taninae) überlagert werden. Aber auch Tabak und Leder sind zu schmecken. So etwas hatte ich nur noch bei einem 50 Jährigen Mortlach. Man könnte dazu neigen zu sagen 59 Jahre waren fast zu lange

Abgang: Lang, Zartbitter, Kakao, Holz, Bitter

Kommentar: Der Whisky ist 59 Jahre alt und kostete 830 Euro als wir ihn kauften.
Ob ein Whisky soviel Wert sein kann ist ein Streitthema, aber eher nicht. Man kann hier sagen das nach 59 Jahre das Fass alles dominiert. Das muss man mögen. Es gibt viele die sagen werden das Geld ist er nicht wert, aber so alte Whiskies sind nochmal was anderes. Es hat etwas erhabenes so etwas zu trinken. So alte Whiskies sind eine andere, EIGENE Liga, die man nicht mit jüngeren vergleichen sollte. Als Vergleich kann man nur ähnlich alte heranziehen. Hier war z.B. der 50 Jahre Mortkach G&M Priv
16.08.2015
Kommentar: Fortsetzung
Hier war der 50 Jahre alte Mortlach G&M Private Collection ausgewogener und besser, aber wir bewegen uns heir auf einem anderen hohen Niveau. Die gegebenen 3 Sterne sind eigentlich 3,5 Sterne, weshalb ich hier nochmal 4 vergebe.
Unsere nächste Flasche in diesem Segment wird eher jünger werden.
31.05.2016
Kommentar: Nachdem die Flasche nun schon länger auf ist und etwas mehr wie die Hälfte noch vorhanden ist hat sich der Whisky erstaunlich entwickelt. Der extreme Fassanteil ist etwas vergangen. Sherry, Leder, Tabak sind mehr in den Vordergrund getreten. Der Whisky schmeckt mir persönlich nun viel besser weshalb ich einen Stern mehr vergebe.