Teeling - 2018 Brabazon Bottling Series 1

Teeling Brabazon Bottling Series ehrt eine andere Familie, die – so wie die Teelings – mit den Liberties in Dublin und Newmarket verbunden sind: Die Brabazons. Die Brabazon-Familie war vom sechzehnten bis zum neunzehnten Jahrhundert in der Region bestimmend, also auch zu der Zeit, als die Teelings 1782 mit dem Geschäft des Destillierens begannen.
Die Teeling Brabazon Bottling Series wird Abfüllungen präsentieren, die durch Wein- oder Sherryfässer bestimmt sind. So ist die Nummer 1 in der Serie, die Teeling jetzt vorstellt, und die unter dem Namen Teeling Brabazon Bottling Series 1 auf den Markt kommt, von ex-sherry casks geprägt. Man füllt mit 49.5% ab, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoffe.

Teeling Brabazon Bottling Series ehrt eine andere Familie, die – so wie die Teelings – mit den Liberties in Dublin und Newmarket verbunden sind: Die Brabazons. Die Brabazon-Familie war vom sechzehnten bis zum neunzehnten Jahrhundert in der Region bestimmend, also auch zu der Zeit, als die Teelings 1782 mit dem Geschäft des Destillierens begannen.
Die Teeling Brabazon Bottling Series wird Abfüllungen präsentieren, die durch Wein- oder Sherryfässer bestimmt sind. So ist die Nummer 1 in der Serie, die Teeling jetzt vorstellt, und die unter dem Namen Teeling Brabazon Bottling Series 1 auf den Markt kommt, von ex-sherry casks geprägt. Man füllt mit 49.5% ab, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoffe.

Details zur Flasche Ändern
17824
Teeling
Irland
Single Malt Whisky
02.2018
49.5%
0.7 l
Originalabfüller
maturation and teilweise nur Finish in Sherryfässern
12500 Flaschen
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 6 Beschreibungen
i
Aroma
Früchte:
Süße:
Karamell:
Pflaume:
Pfirsich:
Schokolade:
Sherry:
Apfel:
Birne:
Gewürze:
Kaffee:
Pfeffer:
Trauben:
Vanille:
Zitrone:
Zitrus:
Herb:
Geschmack
Süße:
Gewürze:
Früchte:
Sherry:
Schokolade:
Nüsse:
Öl:
Vanille:
Abgang
Gewürze:
Früchte:
Pfeffer:
Nüsse:
Öl:
Sherry:
Süße:
Chili:
Getrocknete Früchte:
Pflaume:
Salz:
Maritime Noten:

Tasting Video

An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details und Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten

Bewertung dieser Flasche

14
Beschreibungen 6

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
Aroma: Tief mit Trockenfrüchten, Pfirsich, Pflaume und Karamell.

Geschmack: Fruchtig und sherrytönig mit Gewürzen und angebranntem Zucker.

Abgang: Trocken, fruchtig und würzig mit gerösteten Marshmallows.
22.04.2018
Aroma: säuerlich - zwischen Zitrone, trockenem Weißwein und Saure-Gurken-Wasser - und etwas stechend, nach 10 min (verdünnen mag ich unter 50% und ohne Backup-Reserve nicht) wird's besser: fruchtig, weiße Trauben, Apfel-Birnen-Kompott, etwas Vanille/weiße Schokolade, ein Hauch weißer Pfeffer - durchaus nicht unangenehm, aber irgendwie kraftlos, schal, der wirkt, wie schon zu stark verdünnt (und nicht sonderlich Sherry-typisch)

Geschmack: helle, cremige Süße, weiße und Milchschokolade, Toffifee bis Nougat, Vanille, in den Backentaschen kommt auch gelegentlich diese säuerlich Wein-Saure-Gurken-Note aus der Nase durch, mild, wieder keine Sherry-Assoziation

Abgang: mittellang, erst cremig-süß-milchschokoladig, dann sanfter weißer Pfeffer

Kommentar: Die Nase ist schon mal nix. Erst sprittig, dann plörrig. Die cremige Süße in Geschmack und Abgang ist ganz nett, reicht aber vorne und hinten nicht für geforderte 60-70€. Wo die offiziellen und andere Notes Trockenfrüchte, Pflaume, Blaubeere, Oloroso, Lakritze und ähnliches hernehmen, ist mir schleierhaft, an meinem Sample kann's eigentlich nicht liegen, das ist recht frisch und die zugehörige Mutterflasche auch noch gut gefüllt. Für mich ist das mit gutem Willen ein 35€-Whisky.
01.08.2018
Aroma: Zunächst Kräuterwürzig und säuerlich; mit der Zeit entwickelt sich dann eine helle Traubenfruchtigkeit und Apfelkompott, sowie eine leichte Pfefferminz-Note.
Geschmack: Zunächst cremig süß, mit weißer Schokolade; kippt dann aber in trockene Säuerlichkeit ...
Abgang: Mittellang; etwas pfeffrige Schärfe, die ausklingt in säuerliche Eichen-Noten.
Kommentar:
Die in der Herstellerbeschreibung hervorgehobene Fruchtigkeit erschließt sich mir nur sehr schwer.
Lediglich im Aroma taucht sie nach einiger Zeit hinter der kräuterig-säuerlichen Grundnote auf.
Auch im Geschmack kippt die anfänglich cremige Süße rasch in trockene Säuerlichkeit um.
Lediglich im Ausklang überzeugt mich die nicht ins bittere abgleitende staubig-trockene Eichen-Note.
13.05.2018
19.08.2017
N-et-Lexus
01.04.2018
N-et-Lexus
01.04.2018
03.10.2018