Whisky-Bücher

«1
  • Unbekannt
    Themenersteller
    Dabei seit: -Bewertungen:
    Moin moin!

    Wie der Titel schon verrät, geht es hier um Geschriebenes.

    Ich selber habe viel in dem Buch "Whisky - Kompakt und Visuell" von Charles MacLean gelesen. Sicher ist dies ein nettes Buch um mal etwas zu blättern, allerdings kommen mir da einige Dinge wirklich zu kurz. Charles McLean beschreibt annähernd alle Destillerie in Schottland und Irland. Allerdings wird es über diese Grenzen hinaus etwas dünner.
    Neben den Beschreibungen zu den Destillen, kommen auch die Nennungen einiger Abfüllungen nicht zu kurz. Aber auch hier sind sehr schnell Grenzen gesetzt. So werden z.B. von Aberlour nur 2 Abfüllungen vorgestellt. Das gleiche Exempel zeigt sich bei Glenfarclas etc.

    Mein Frage nun ist:
    Welches Buch könnt Ihr empfehlen, um einen Horizont zu erweitern. Bücher für Geschmacksbewertungen gibt es ja en masse. Mich aber interessiert speziell die Geschichte der einzelnen Destillerien. Hierzu wäre ein netter Bildband ganz schön, aber in diesen kommen meist die Informationen zu kurz. Daher bin ich eher am überlegen, mir für die einzelnen Bereiche (Geschichte, Geschmack, Bildband) separate Werke zuzulegen.
    Was also könt Ihr mir speziell für die Destillerien empfehlen?

    Über Eure Tips freue ich mich schon.:cool:
  • LordBellamy User LordBellamy Dabei seit: 01.03.2009Beiträge: 1,129Bewertungen: 0
    Optionen
    Such mal im Netz nach dem Buch von Peter Hofmann "Whisky - Die Enzyklopädie". Neben den üblichen Geschichten zum Thema Herstellung, Lagerung, Verkostung und Geschichte wird hier jede Destillerie sehr detailliert vorgestellt. Ist ein dicker Wälzer mit über 600 Seiten. Allerdings werden zum Thema Geschmack immer nur allgemeine Aussagen getroffen. Finde ich aber auch sehr gut, da ich mit den Tasting Notes ala Jim Murray eh' nicht viel anfangen kann.

    Wenn es mal ein wenig Hintergrundwissen sein soll, und die englische Sprache kein Problem ist, dann versuch' es mal mit diesen beiden Büchern:

    "Wort, Worms & Washback - Memories from the Stillhouse" von John McDougall (ehemaliger Destillriemanager von z.B. Laphroaig)

    "Goodness Nose" von Richard Paterson (Whyte & Mackay)

    Beides sind Biographien über die jeweiligen Karrieren der beiden in der schottischen Whiskybranche.

    Viele Grüße
    Der Lord
    "Whisky-Agent" aus Leidenschaft Leider kein Link zur Jehova-Datenbank möglich. Im Zweifelsfall einfach nach meinem Nick auf der WB suchen. Using all the wrong lines and the wrong signs with the wrong intensity - martin l. gore
  • Unbekannt
    Themenersteller
    Dabei seit: -Bewertungen:
    Optionen
    Danke für die Tips. Englisch ist doch ein MUSS in der heutigen Zeit. Außerdem bildet das doch auch weiter, wenn man sich auch an solche Werke traut. Die werd ich mir mal näher ansehen!

    Danke!
  • megabreit User megabreit Dabei seit: 14.12.2010Beiträge: 4,454Bewertungen: 0
    Optionen
    Hallo und einen schönen Tag. ´Hier ein paar Tipps
    1. Marc. A. Hoffmann "Whisky" nicht so umfangreich wie die Enzyklopädie des Namensvetters, aber für ca. 10 Euro ein schönes Buch
    2. Jim Murray "Die grossen Whiskys der Welt" erschienen im Weltbild Verlag/interessante Beschreibungen der Destillerien und ihrer Geschichte, weniger Verkostungsnotizen, keine Bilder. Habe es als guten Reisebegleiter auf Schottlandtour genossen.
    3. Richard Grindal "Das Whisky Brevier"/amüsant erzählt werden hier Geschichte und Geschichten des Whisky
    4. Stuart Rivans "Whisky Dream/waking a giant" englisch sprachig/ hier wird die Geschichte der Wiedereröffnung von Bruichladdich (auch aus Sicht der Beteiligten)erzählt, ein paar hübsche Fotos
    5. Iain Banks "Raw Spririt/In search of the perfect dram" englisch, amüsante und interessante Reisebeschreibung zu den entlegensten Orten und Destillerien Schottlands
    6. edited by Phillip Hills "Scots on Scotch/The book of whisky", englisch,Beiträge verschiedener Autoren zum Thema
    7. Ralf Bernhardt/Hans-Georg Würsching haben Bücher für Whiskysammler geschrieben und sind dafür mit dem Titel "Keeper of the quaich" ausgezeichnet worden. Ich kenne von den Autoren nur die Whiskykrimis: "Wasser, Gerste, Leiche", "Riechen, Schmecken, Sterben" und "Aqua mortis"/ Amüsant und spannend, darüber hinaus erfährt der Leser eine Menge über Whisky und seine Geschichte, Herstellung etc., sowie Reisebeschreibungen und Tipps für Schottlandreisende
    So das waren erst mal ein paar Bücher die ich aus meinen Regalen gezogen habe. Ich hoffe, dass etwas für deinen Geschmack dabei ist.
    Gruss Uwe
    B 1 da steh ich drauf. :-)
  • Unbekannt Dabei seit: -Bewertungen:
    Optionen
    Moin moin!

    Ich hätt da gern mal ein Problem:

    Im August diesen Jahres soll die Neuauflage des Buches "Whisky - Die Enzyklopädie" von Peter Hofmann erscheinen. Nun habe ich vorher Geburtstag und wollte ir eigentlich die Ausgabe von 2008 schenken lassen.

    Ich wollte mal hören, ob es sinnvoll ist, noch ein halbes Jahr zu warten und dann die Neuauflage zu wählen. Ich habe nichts zu Neuerungen etc. finden können, daher bin ich mir nicht sicher. Die Preise dieser Ausgaben sind aktuell noch gleich.

    Was meint Ihr?!
  • SimonB User SimonB Dabei seit: 20.11.2011Beiträge: 1,015Bewertungen: 0
    Optionen
    Ich würde warten. Selbst wenn es nur Rechtschreibfehler sind, die ausgebessert wurden oder kleine andere Fehler, so wird es ja einen Grund geben, dass es neu aufgelegt wird. Und sollte die alte Auflage doch schöner sein, so kann man immerhin auf einen günstigeren Preis hoffen.

    Gibt es eben nur einen Büchergutschein :wink:
  • Unbekannt Dabei seit: -Bewertungen:
    Optionen
    "SimonB" schrieb:
    Ich würde warten. Selbst wenn es nur Rechtschreibfehler sind, die ausgebessert wurden oder kleine andere Fehler, so wird es ja einen Grund geben, dass es neu aufgelegt wird. Und sollte die alte Auflage doch schöner sein, so kann man immerhin auf einen günstigeren Preis hoffen.

    Gibt es eben nur einen Büchergutschein :wink:

    Hab ich mir auch schon gedacht. Zudem wuren ja auch die ein oder andere Destille verkauft in der Zwischenzeit. Da ist es wohl tatsächlich sinnvoller, auf die aktuelle Ausgabe zu warten!

    Immer diese Ungeduld:wink:
  • NaMara User NaMara Dabei seit: 09.03.2012Beiträge: 233Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 22. Juli 2012 um 00:41
    Optionen
    Ich kenne momentan sechs Bücher über Whisky, die ich empfehlen kann und empfehlen möchte - diese Bücher decken einen weiten Wissensbereich ab, verschaffen einen tiefen Einblick in die verschiedenen Brennereien, Abfüllungen, Herstellungsmethoden und Geschichte insbesondere des Scotch Malt Whisky. Ich stelle die Bücher im folgenden vor:

    1. Appreciating Whisky, von Phillip Hills:

    Dieses Buch ist vor allem dem Einsteiger, aber auch dem Experten zu empfehlen, da es einen sehr guten Überblick über viele Themenbereiche rund um den Whisky abdeckt, wie z.B.:
    • Geschmacks- und Geruchssinn, Geschmacksnote und Psychologie, und Gedächtnis, und Verführung, und Sprache, Tasting Notes, Grundlegende Whisky-Geschmacksnoten, Geschmackserkennung: Differenzanalyse
    • Warum Whisky schmeckt wie er schmeckt: Kleine und unterhaltsame Einführung in die organische Chemie: Alkohole, Aldehyde, Säure und Ester, Ketone, Terpene. Die Chemie des Geschmacks: Smokiness, Fruitiness, Floweriness, Vanilla, Schärfe, Getreide, Seife, Schwefel, Karamell, Nussigkeit, Holz, Sauer, Muffigkeit, Süße, Tannine
    • Warum Whisky schmeckt wie er schmeckt: Die 5 Materialien: Gerste, Wasser, Hefe, Torf, Holz
    • Warum Whisky schmeckt wie er schmeckt: Die 5 Prozesse: Mälzen, Maischen, Brauen, Destillieren, Reifen
    • Ausserdem Themen zu: Grain Whisky, Blending, Kultur, Durchführung eines Tastings
    • Zum Abschluß werden ein paar Appreciations: Bowmore, Macallan, Springbank, Glenmorangie, Ardbeg, William Grant & Sons and Glenfiddich, Gordon & MacPhail, The Scotch Malt Whisky Society

    Dieses Buch, vom Mitbegründer der Scotch Malt Whisky Society, ist wohl eines der ganz wenigen Bücher, das die Whisky-Herstellung kritisch und objektiv beleuchtet, und den Leser deshalb an Einsichten teilhaben läßt, nach denen man anderswo lange suchen wird. Das Buch ist durchweg kurzweilig, bisweilgen humorvoll geschrieben - selbst der etwas wissenschaftliche Teil über die organische Chemie liest sich sehr angenehm.

    Ein Beispiel aus dem Kapitel "Faking It (2)", das beschreibt, wie man in der Whisky-Industrie alte ausgelutschte Fässer wieder glaubt fit machen zu können, für eine weitere Befüllung:

    "Wine-treatment of worn-out casks has been widely used to simulate the effects of new sherry wood. This is one of the best-kept secrets of the Scotch whisky industry. Indeed, a perusal of all of the books on whisky on the shelves of a leading Edinburgh bookstore failed to discover any mention of it, despite the declared intention of many of the authors of revealing the secrets of how whisky is made."

    http://www.whisky.de/uploads/tx_mmforum//attachment_8d372edca20897c43dd84a7055a09f10.jpg
    Buchempfehlung Nr. 1: Appreciating Whisky von Phillip Hills.
    Vintage Macallan 18. Nur echt mit der italienischen Steuerbanderole.
  • NaMara User NaMara Dabei seit: 09.03.2012Beiträge: 233Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 22. Juli 2012 um 01:04
    Optionen
    2. Malt Whisky von Michael Jackson.

    Ein wirklich schönes Buch über Whisky, genauer gesagt, über die Destillerien und ihre Abfüllungen aus der Sicht eines Geniessers. Zielgruppe dieses Buches sind Whisky-Neulinge, die in der großen Welt der Abfüllungen und Destillerien nach Orientierung suchen, und einen Ratgeber brauchen, der ihnen Anhaltspunkte über die zu erwartende Qualität oder das zu erwartende Aroma einer bestimmten Abfüllung geben kann.

    Allerdings sind die Tasting-Notes von Michael Jackson mit Vorsicht zu geniessen. Die Punkte die er einem Whisky gibt, korrelieren recht gut mit der Qualität eines Whiskys, zumindest war das bei den Whiskys die ich getestet und mit seinen Noten verglichen hatte, oft der Fall. Whisky ist aber immer eine Geschmackssache - nur weil der Whisky eine tolle Punktzahl hat, muß er mir deshalb nicht schmecken. Und umgekehrt mag ich auch gerne mal einen Whisky trinken, der bei ihm nur 75 Punkte bekommen hat. Auf seine Tasting-Notes sollte man allerdings nicht allzuviel geben. Wer es nicht glaubt, soll sich zuerst selbst Notizen machen, und erst danach mit der Tasting-Note von Michael Jackson vergleichen - keinesfalls umgekehrt! Auf jeden Fall sollte man zuerst das Buch von Phillip Hills gelesen haben, bevor man hier seine Nase reinsteckt. :wink:

    http://www.whisky.de/uploads/tx_mmforum//attachment_d786d1cf351992863a62ba24db665bb6.jpg
    Buchempfehlung Nr. 2: Malt Whisky von Michael Jackson. Das Lesezeichen gehört nicht dazu :wink:
    Vintage Macallan 18. Nur echt mit der italienischen Steuerbanderole.
  • NaMara User NaMara Dabei seit: 09.03.2012Beiträge: 233Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 22. Juli 2012 um 01:04
    Optionen
    Buchempfehlung Nr 3: Ian Macilwain, Bottled History.

    Ein wunderschöner Bildband, der Einblicke in längst verfallene und teilweise inzwischen abgerissene Destillereien gibt. Wunderschöne Fotos mit viel Patina. Ich liebe es.

    http://www.whisky.de/uploads/tx_mmforum//attachment_8835e35625b5af472c61ee77789803e6.jpg
    Buchempfehlung Nr 3: Ian Macilwain, Bottled History.
    Vintage Macallan 18. Nur echt mit der italienischen Steuerbanderole.
  • NaMara User NaMara Dabei seit: 09.03.2012Beiträge: 233Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 22. Juli 2012 um 01:22
    Optionen
    Buchempfehlung Nr 4: Malt Whisky Yearbook.

    Sehr schöne Grundlage, wenn man die wichtigsten Fakten aller momentan aktiven schottischen Destillerien zur Hand haben möchte, plus einige Statistiken.

    Es lohnt sich nicht, sich davon eine Folge-Ausgabe zuzulegen - zu gering sind die Aktualisierungen im Hauptteil, es sei denn, man will unbedingt auf dem neuesten Stand sein oder braucht die aktuellen Statistiken. Für den Hauptteil des Buches wurden die Fakten in einer frühen Ausgabe einmal redaktionell zusammengetragen, allerdings ist man dabei nicht unbedingt systematisch vorgegangen, so daß die Angaben über die Ausrüstung der Destillerien von unterschiedlicher Qualität sind. Auch ist man nicht bestrebt, fehlende Informationen in einer folgenden Ausgabe zu ergänzen (ich habe die Ausgaben von 2008, 2010 und 2012 gegeneinander verglichen).

    Im vorderen Teil des Buches, auf den ersten etwa 70 Seiten gibt es einige unterhaltsame Artikel rund um den Whisky.

    http://www.whisky.de/uploads/tx_mmforum//attachment_bfcc3efa2b77843eabcf426519006744.jpg
    Buchempfehlung Nr 4: Malt Whisky Yearbook. Jahrgang eigentlich egal.
    Vintage Macallan 18. Nur echt mit der italienischen Steuerbanderole.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.