"Rauer" Whisky für Weihnachten gewünscht. Vorbild: Laphroaig 18 Jahre

«1
Venator
Themenersteller
User
Dabei seit: 23.10.2012Beiträge: 3Bewertungen: 0
Hallo zusammen icon_smile.gif

Meine Freude am Whisky ist konstant gestiegen. Nun suche ich einen Whisky, den ich mir zu Weihnachten wünschen kann. Ich habe in den letzten Wochen meinen Horizont erweitert, viel verschiedenes bei mir zu Hause oder Freunden, die ebenfalls die Whisky-Leidenschaft gepackt hat, probiert und vielleicht führe ich das einmal an, sodass ein Bild von menem Geschmack grob gezeigt werden kann.

Am liebsten von allen war mir der Laphroaig 18 Jahre. Er schmeckt so schön stark, rauchig, würzig, nach See. Sehr gerne mag ich sonst den Lagavulin 16 Jahre, den Ardbeg Uigedail, den Laphroaig Quarter Cask und den Amrut Fusion. Diese schmecken ebenso sehr würzig, rauchig, leicht süßlich aber dennoch irgendwie salzig und "rau".
Nicht sonderlich gut finde ich beispielsweise den Jura Superstition oder den Dalmore 15 Jahre, beide haben meiner Meinung nach - unter anderem Natürlich - einen Geschmack nach nasser Erde, Lehm und darauf zuertrampeltem Heu. Die Süße ist wiederum sehr lecker, allerdings fehlt es mir hier an diesem Medizinischen, dem Rauch und vor allem dem "Rauen", was der Laphroaig 18 Jahre für mich bis jetzt am besten verkörpert.
Bei mir hat es wie bei so vielen mit dem Lagavulin angefangen und weiteren rauchigen Flaschen (wie dem Ardbeg, den 2 Laphroaigs und dem Amrut). Dann wollte ich mildere Whiskys probieren, darunter bspw. ein Bruichladdich Classic oder ein Bowmore 15 Jahre Darkest, der Dalmore 15 Jahre oder auch der Jura Superstition (der nach Marzipan schmeckt und der Bowmore nach einer Schokoladenpraline mit Rosine. Beides sehr lecker, aber ich steh mehr auf den "rauen", heftigen Geschmack.). Dazu reihten sich dann noch der Glenfiddich 18 Jahre (süß und nach Apfel schmeckend) und der süße Balvenie Double Wood, dazu noch ein paar weitere und auch mehrere Bourbons, welche zwar rau waren, energischer, allerdings stört mich der Klebstoffgeruch. Markers Mark und auch Johnny Walker Double Black waren lecker, was aber gar nicht ging war der Canadian Club 12 Jahre: Bitter, Klebstoff, schon fast wie ein Hustensaft oder so etwas. Hatte die Vorstellung, ich würde irgendetwas künstliches hier trinken. Ebenso der Nikka From the Barrel hat ähnlich wie der Canadian Club 12 Jahre geschmeckt: Zwar um einiges Besser, dennoch künstlich.

Was wäre in dem Kontext ein schönes Geschenk, bzw. was kann man auf den Wunschzettel schreiben? Ich weiß, es ist schwer jemanden auf Grund dieser wenigen Infos einen Vorschlag zu machen, aber ich würde mich sehr freuen wenn ihr es versucht icon_smile.gif
Würde gerne im Rahmen von 70 - 100€ bleiben.
Ausgeguckt hatte ich mir nach viel Recherche den Coal Ila 18 Jahre oder den Smokehead 18 Jahre Extra Black, auch den Talisker 18 Jahre.
Was sagt ihr zu diesen? Habt ihr weitere Vorschläge und Ideen?

Vielen lieben Dank schon einmal! icon_smile.gif
  • Der.Lepus User Der.Lepus Dabei seit: 16.10.2011Beiträge: 796Bewertungen: 15
    Optionen
    Hallo,

    kraftvoll und ungestüm aber sehr lecker sind die etwas ältern Benriachs: Solstice und Authenticus.
    Die liegen beide auch noch in Deinem Preisrahmen und sind sicherlich kein Fehlgriff.

    Gruß,
    Der.Lepus
  • Celtic User Celtic Dabei seit: 15.02.2012Beiträge: 10,361Flaschensammlung:Celtic's SammlungBewertungen: 169
    Optionen
    kraftvoll und ungestüm empfinde ich z.B. auch den Ardbeg Corryvreckan, den Big Peat Christmas Edition (Vat), einen Ileach CS, einen Classic of Islay 2012 Cask 1203, einen Laphroaig CS Batch 004, einen Caol Ila CS, PC10 etc. ...
    Die 18jährigen empfinde ich meist schon wieder als etwas "gezähmter" und nicht mehr so ungestüm.
  • emazemc User Dabei seit: 13.10.2012Beiträge: 7Bewertungen: 0
    Optionen
    hallo,

    würde dir auch einfach mal den caol ila CS ans herz legen. sehr stark, sodass du ihn auch etwas verdünnen kannst und eine schön eingebundener rauch. finde ihn sehr lecker. probier ihn einfach mal ausicon_smile.gif
    denke ist genau das was dir zusagt. evtl auch den caol ila DE.. obwohl dieser durch die nachreifung doch deutlich süßer ist.
  • kabazza User kabazza Dabei seit: 26.08.2011Beiträge: 902Bewertungen: 24
    Optionen
    Caol ila 18 ist nur wenig bis gar nicht ungestuerm oder rau, dafuer ausgereift und ausgewogen - ein traum von islay!
    Talisker 18 ist auch reifer und runder als der 10er.

    Rau und wild und sehr unruhig finde ich den longrow cv - gar nicht mein fall.
    Gefallen koennte dir auch ein laphraoig provenance, wobei ich den derzeiten nicht kenne. Der 14yo vorgaenger war aber rau wie brennende gischt, dabei aber wohl komponiert.
    Wer jeden tag fröhlich ist, der ist besser dran als ein König
  • SaschaP User SaschaP Dabei seit: 12.01.2012Beiträge: 528Bewertungen: 0
    Optionen
    Ich mach grad ne Flaschenteilung mit dem Talisker 18- wenn du den als op vorher mal probieren magst, hastdu hier ne Chance icon_smile.gif
  • BoFrost User BoFrost Dabei seit: 18.06.2012Beiträge: 195Flaschensammlung:BoFrosts SammlungBewertungen: 0
    Optionen
    Mir fällt da spontan der Malts of Scottland "Glen Peat Class" ein !
    Ein Knaller. Ist zwar kein Single Malt, sondern ein Vatted Malt, aber der hat Rauch, Süße und Kraft mit 50% Vol.
    Mein Schwager, der diesen Malt neulich bei mir probierte, hatte eine gute und treffende Beschreibung.
    "Boah, ich glaub mein Mund explodiert !"
    Einer meiner Lieblinge, und wird auf jeden Fall nachgekauft ! Der Preis für diesen 18 Jährigen liegt bei 50 €uro, was angesichts der Zusammensetzung von 65% Ardbeg, 30% Bowmore und 5% Laphroaig, einfach nur geil ist.

    Jetzt ist mir glatt wieder das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Das bedeutet wohl einen Dram von diesem Malt zum Ende von Dr. House einzuschenken. mrgreen
    Gruß Frank
  • Malteaser User Malteaser Dabei seit: 22.02.2012Beiträge: 227Flaschensammlung:the next whisky barBewertungen: 34
    , letzte Änderung 4. Dezember 2012 um 20:12
    Optionen
    Ich würde dir diese beiden empfehlen:

    Ledaig 10

    http://www.whisky.de/shop/Schottland/Single-Malt/Inseln/Ledaig-10-Jahre--.html?listtype=search&searchparam=ledaig

    PC 10

    http://www.whisky.de/shop/Schottland/Single-Malt/Islay/Port-Charlotte-Heavily-Peated.html?listtype=search&searchparam=Port%20Charlotte

    Beide sind schön rauchig-torfig, extrem lecker und haben ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Insbesondere der Ledaig 10 wird meines Erachtens unterschätzt. Beide zusammen bekommst du für 73 Euro.
    "Die Kritiker der Elche waren früher selber welche."
  • Optionen
    Den Ledaig 10 finde ich nicht passend für das was er beschreibt haben zu wollen. Er ist zu zitronig, zu grasig und zu muffig. Der Vorschlag der hier kam mit dem Caol Ila Cask Strength ist schon gut. Auch der einfache Caol Ila ist klasse. Oder der Octomore, wenn man ihn noch bekommt. Ist ein Kracher aber mit über 100 bucks sehr teuer.
    Der Connemara turf mor ist auch ne Wucht und erschwinglich.
    Das Leben ist zu kurz um kleine Autos zu fahren und schlechten Whisky zu trinken
  • Rotaermel User Rotaermel Dabei seit: 19.06.2012Beiträge: 624Bewertungen: 0
    Optionen
    Ich würde dir auch zum Ardbeg Corryvreckan raten. Extrem starker und heftiger Whisky. Eine Steigerung wäre der Supernova, aber der liegt außerhalb des Budgeds und ist kaum mehr zu bekommen. Caol Ila 18 finde ich ehrlich gesagt zu soft und zu einfach, kaum anspruchsvoller als ein Lagavulin 16. Mancherorts findet man den Bruichladdich Octomore 5 für 99€, das ist natürlich eine Wucht und stellt alles Genannte in den Schatten, aber man darf ja nicht sagen wo...
  • Heisenberg User Heisenberg Dabei seit: 10.03.2012Beiträge: 84Flaschensammlung:Heisenbergs SammlungBewertungen: 0
    Optionen
    Witzigerweise fand ich grad den Octomore hmm eher enttäuschend, ich bin geschmacklich auch voll auf der Wellenlänge des Threadstarters und der Octomore war wie der Ardbeg Rollercoaster...das sind die einzigsten wo ich bis jetzt dieses metallische RICHTIG gespürt habe, da war gar nix süß am Ende, nur metallisch.

    Das Problem ist wirklich irgendwann wenn man es heftiger will wirds dünn ich kenne das....

    Laphroaig Cask Strength ist ein nettes Brett, ansonsten Ileach und Finlaggan wobei auch beide CS möglich sind. Laphroaig Cairdeas wenn zu bekommen, vielleicht nicht so ungestüm aber am Ende auch herrlich süß leecker.

    Ansonsten mein Favorite bisher nach dem Ardbeg Supernova den ich wirklich sehr gerne mag, der Caol Ila 25y CS....leider noch schwerer zu bekommen als OA...aber unabhängige Abfüllungen habe ich schon gefunden und das Ding war trotz 25y ein absoluter Kracher, extrem starker Antritt auch verdünnt und dann unglaublich süß, der sich selbst am Ende gegen seine Islay Konkurrenz bei mir durchsetzen konnte.

    Mfg Dirk
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.