Reihenfolge für mein Tasting

«13456789
  • Dr.Music
    Themenersteller
    User Dr.Music
    Dabei seit: 04.12.2014Beiträge: 1,551Flaschensammlung:Docs MedizinBewertungen: 6
    Hallo zusammen,

    um nichts falsch zu machen zeige ich Euch mal meine geplante Reihenfolge für ein privates Tasting das ich demnächst mit Freunden veranstalten möchte. Soll ein Tasting für Einsteiger und Neulinge werden, deshalb auch für die Geschmacksnerven "eingängige uns unkomplizierte" Whiskys :biggrin:
    Passt das so?

    1. Glenfiddich 12Y
    2. Auchentoshan 12Y
    3. Cragganmore 12Y
    4. The Glenlivet 18Y
    5. Bowmore Enigma 12Y
    6. Lagavulin DE 1995/2013
    7. Ardbeg Uigedail oder Laphroaig 14Y 1998/2012

    Reicht oder noch ne Marke mit dazu die man als Einsteiger hier unbedingt genießen muss?

    Danke schon mal für Eure Antworten.

    Viele Grüße
    Uwe

  • sokrat3s User sokrat3s Dabei seit: 28.10.2006Beiträge: 2,015Bewertungen: 1
    Optionen
    Soll das ein Tasting oder ein "Besäufnis" sein? 7x 2cl a 40% vol. = 0,056 Liter reiner Alkohol. Damit bist du sicher über 0,8/1000 Blutalkohol. Entschuldige meine drastische Formuliereng aber wenn ich an früher denke als ich solche Mengen konsumiert habe kommen mir keine guten Erinnerungen. Bitte überdenke die Menge oder mach einfach 2 Tastings daraus. Vor allem die letzten 3 werden sich vermutlich kaum noch großartig unterscheiden. Ein Islay zum Ende ist mehr als genug finde ich.
    Daher meine Empfehlung:
    1. Auchentoshan 12 y.o.
    2. Glenlivet 18 y.o.
    3. Cragganmore 12 y.o.
    4. Ardbeg Uigeadail

    Den 4. kannst du durch jede Rauchbombe von Islay ersetzen. und als 2. oder 3. kannst du auch
    einen Glenfiddich nehmen.

    Gruß,
    Christian
    Slàinte Mhath! No one ever said on their death bed "I wish I had spent more time in the office" Philosophen Samples WB-Profil: BottleBox
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 29.12.2009Beiträge: 66Bewertungen: 27
    Optionen
    Jetzt mal nicht übertreiben. Wer sagt denn, dass man danach noch Auto fahren soll? Reden wir hier eigentlich nur noch über ich will Whisky trinken, aber keinen Alkohol zu mir nehmen?

    Die 7 Whisky sind ok, meiner Meinung nach, und die Reihenfolge auch. Ggf. den Auchtentoshan vor dem Glenfiddich, aber muss nicht sein.
    UnbekanntMacRunrig2 gefällt das
  • HerrRossi User HerrRossi Dabei seit: 28.08.2013Beiträge: 934Bewertungen: 0
    Optionen
    Ich bin nicht der Meinung, dass 7 drams zuviel sind für ein Tasting.

    Die Promillegrenze ist sicher überschritten, aber don't drink and drive sollte bei jeglichem Whiskygenuss als Maxime gelten.

    Bei unseren Clubtastings haben wir immer 10 bis 12 verschiedene Whiskys am Start - über einen Zeitraum von 6 Stunden, d.h. max. 2 pro Stunde. Dazu viel Wasser, Brot und sonstige Speisen.

    Ich finde das lineup durchaus ansprechend - würde den Auchentoshn aber gegen einen Sherry beeinflussten Whisky austauschen. Da bieten sich z.B. der Glenfiddich 15y solera reserve an, der auch ein schöner Kontrast zum 12y wäre, oder etwas nobler ein Balvenie 12y double Wood, wo man zeigen könnte, wie man mit der selben Reifedauer (12y) mehr Komplexität in den Whisky bekommt.
    Das Glück hab ich übrigens gefunden: MoS Diamond Glengoyne 40y 1972
  • DrankenMaster User DrankenMaster Dabei seit: 26.11.2014Beiträge: 58Flaschensammlung:Masters DrankenschrankBewertungen: 10
    Optionen
    "Dr.Music" schrieb:
    Hallo zusammen,

    ...für die Geschmacksnerven "eingängige uns unkomplizierte" Whiskys :biggrin:
    Passt das so?

    6. Lagavulin DE 1995/2013
    7. Ardbeg Uigedail oder Laphroaig 14Y 1998/2012

    Reicht oder noch ne Marke mit dazu die man als Einsteiger hier unbedingt genießen muss?

    Danke schon mal für Eure Antworten.

    Viele Grüße
    Uwe


    Hoi,

    Lagavulin und der Ardbeg/Laphroiag Unkompliziert und eingängig?
    Na Holla die Waldfee...spätestens nach dem Enigma hauts deine Whiskynoobs eh aus den Wintersocken.
    Da lieber vorher noch eine Nachreifung dazu...bzw. Halte ich es bei Tastings bei Klasse statt Masse, besonders am Anfang. Jemand der darin geübt ist, kann sicher 7 Dränke professionel Verkosten aber in Deiner Runde denke ich wäre es um die beiden letzten Klasse Whiskys einfach schade drum.
    Masters Brennereiempfehlung: Benriach, Benromach, Bunnahabhain, Edradour.
  • DrankenMaster User DrankenMaster Dabei seit: 26.11.2014Beiträge: 58Flaschensammlung:Masters DrankenschrankBewertungen: 10
    Optionen
    Wenn du die Masse zersprengen möchtest, dann stell Deinen Leuten zum Abschluss noch einen Smokehead oder Laphi 10 hin, die sind auch im Supermarkt zu bekommen und Preislich angemessen um das Tasting abzuschließen, da es sich an 6-7. Stelle eh nur noch um den Rauch dreht!
    Masters Brennereiempfehlung: Benriach, Benromach, Bunnahabhain, Edradour.
  • Unbekannt Dabei seit: -Bewertungen:
    , letzte Änderung 8. Dezember 2014 um 15:03
    Optionen
    Quatsch…
    Das soll doch ein geselliger Abend werde, oder?
    Die Gäste kommen um 19 Uhr und lassen sich vom Taxi um 24 Uhr nach Hause fahren.

    5 Stunden und 7 Dram sind keine 2 Dram die Stunde…
    Da ist A) keiner besoffen und B) ist das nicht viel..

    Und nun spielen wir mal durch wenn nur 4 Flaschen auf dem Tisch stehen…

    Dann werden die Besucher sich halt nachschenken. So oder so kommst Du auf 7 bis 8 Dram am Abend.

    Ansonsten Daumen hoch zudem was Tom schreibt!
    Es geht sich nicht aus ohne Alkohol! Und mir geht dieses "Ich nippe aber immer nur" und "oh bitte nur max. 2 Dram" Getue langsam echt auf … :mrgreen:

    Was ist so schlimm daran wenn der Besuch nachher einen im Kahn hat? :redface:

    Und ich bin auch der Meinung, dass der Besuch ruhig einen Laga verdient bevor er geht…
    Sonst wird die Flasche ja nie leer, immerhin Nippen wir alle ja nur… :razz:



    .
  • sokrat3s User sokrat3s Dabei seit: 28.10.2006Beiträge: 2,015Bewertungen: 1
    Optionen
    Hallo.
    Also mit der Aussage das man nach 7 Whiskies über 0,8/1000 Alc hat meinte ich nicht das die Fähigleit ein Kfz zu führen beeinträchtigt ist. Das man nach einem Whsikytasting nicht mehr fahren sollte versteht sich für mich von selbst. Vielmehr wollte ich darauf hinaus das ab 0,5/1000 die menschlichen Sinne dermaßen starke Vergiftungserscheinungen zeigen so dass ihnen nicht mehr getraut werden kann. Folglich macht der Konsum von Whisky mit dem Ziel einer Verkostung ab diesem Blutalkoholgehalt eigentlich gar keinen Sinn mehr. Es sei denn man verfolgt parallel das Ziel einen Rausch zu bekommen so das auch Gesellschaftstrinker auf ihre Kosten kommen. Davon halte ich persönlich nichts.
    Gruß,
    Christian
    Slàinte Mhath! No one ever said on their death bed "I wish I had spent more time in the office" Philosophen Samples WB-Profil: BottleBox
  • DrankenMaster User DrankenMaster Dabei seit: 26.11.2014Beiträge: 58Flaschensammlung:Masters DrankenschrankBewertungen: 10
    Optionen
    Ich bin auch der Meinung das Whisky, ein zu teures Genussmittel ist um es zum Berauschen zu gebrauchen. Dafür eignet sich Vodka oder Bier besser und die Kotze schmeckt auch nicht so Torfig später.
    4-5 Dranks beim Tasting ist Sinnig!
    Masters Brennereiempfehlung: Benriach, Benromach, Bunnahabhain, Edradour.
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 29.12.2009Beiträge: 66Bewertungen: 27
    Optionen
    @ Dr.Music
    Lass dich hier von manchen Kommentaren nicht beirren. Die 7 Drams eingebettet in einen schönen, sicherlich stundenlangen Abend voll Konversation und Fachsimpelei sind perfekt.
  • ASWhisky User ASWhisky Dabei seit: 18.08.2012Beiträge: 8,770Bewertungen: 288
    Optionen
    "Tom na Gruagaich" schrieb:
    @ Dr.Music
    Lass dich hier von manchen Kommentaren nicht beirren. Die 7 Drams eingebettet in einen schönen, sicherlich stundenlangen Abend voll Konversation und Fachsimpelei sind perfekt.


    so sehe ich das auch
    es wird ja niemand gezwungen sein Glas zu leeren bei einem tasting

    ich versuche immer meinem tasting mit Freunden ein Thema zu geben

    zum Beispiel die Gegensätze

    oder die qualitative Steigerung

    dabei habe ich festgestellt
    dass ohne weiteres vom Raucher auf den Nichtraucher gewechselt werden kann
    oder man nach starken Whisky auch wieder leichte reichen kann
    die Überleitung muss nur stimmen

    fast ist für Neulinge ein Wechsel einfacher einzuordnen und interessanter
    als zu ähnliche Whiskys hintereinander
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.