Junge Whiskytrinker

12346
  • NorthernSpirit User NorthernSpirit Dabei seit: 20.04.2014Beiträge: 184Flaschensammlung:Nordgeist's SchatzkammerBewertungen: 0
    Optionen
    Politikwissenschaft und Geschichte
    Und du?
  • Trapped User Trapped Dabei seit: 08.01.2015Beiträge: 126Flaschensammlung:Trapped´s few WhiskysBewertungen: 14
    Optionen
    Ziemlich interessant!!
    Ich mach grad ein Orientierungsstudium bei der TU (studium naturale), weil ich echt keine Ahnung hab, was ich studieren soll. (deshalb auch die Nachfrage, in der Hoffnung auf was neues zu stoßen )
  • butascratch User butascratch Dabei seit: 24.04.2015Beiträge: 193Flaschensammlung:butascratch's SammlungBewertungen: 30
    , letzte Änderung 31. Mai 2015 um 00:13
    Optionen
    Also auch ich bekenne mich hier jetzt mal zu den jungen Whiskytrinkern.
    Ich bin 20 Jahre alt und erst seit recht kurzer Zeit unter die Whiskytrinker gegangen.
    Ich hab schon von Anfang an (also natürlich erst ab dem legalen Alter :wink: ) keine süßen, gepanschten Alkopops oder Cocktails gemocht, der etwas "rauere" Stoff hat mich immer mehr angesprochen.
    Eingestiegen bin ich mit Tullamore Dew und Johnnie Walker Black Label, Jack Daniels hab ich mal probiert aber auch schon mit meinen damals zarten 18 Jahren als Fusel identifizieren können.
    Grundsätzlich haben mir die genannten Whiskies schon mal nicht schlecht geschmeckt, dass es so was wie Single Malts gibt hab ich damals aber noch gar nicht gewusst.
    Erst im Studium wurde ich von einem Kumpel zu einem privaten Tasting eingeladen (bei dem ich direkt solche Schätze wie den Glenmorangie Nectar D'Or aufgetischt bekam).
    Ab da hatte es mich dann gepackt und ich habe seitdem sehr daran gearbeitet eine eigene Sammlung zustande zu bringen, indem ich mir immer, wenn gerade genug Geld zusammen kam, eine Flasche oder ein paar Proben gekauft habe.
    PS: Ja ich studiere zwar und nage (dank eines Stipendiums) nicht am Hungertuch, komme allerdings nicht aus einer "reichen" Familie, wie hier schon mal angedeutet wurde.
    Und wenn wir mal ehrlich sind.... ein netter whisky ist für 30 euro aufwärts zu haben und hält ne weile, da sind andere hobbies kostspieliger (rede ich mir zumindest immer wieder ein :biggrin: ) :wink:
    *** Forengeprüfter Living Bottle Panscher *** May you die in your boots, A hundred years old, Shot in the back, By a jealous husband Abgeschlosse FT's: I , II
  • Lodomez User Dabei seit: 09.06.2013Beiträge: 169Bewertungen: 1
    Optionen
    "Trapped" schrieb:
    in der Hoffnung auf was neues zu stoßen )


    Moin,

    da kann ich dir vielleicht helfen. Ich gehöre mit 28 Jahren auch (noch) zu den jüngeren Whiskygenießern und habe Industriearchäologie studiert und beginne gerade meine Promotion in diesem Fach.

    Viele Grüße

    Lodomez
    Auchroisk2014 gefällt das
  • Tommek User Tommek Dabei seit: 08.03.2015Beiträge: 453Flaschensammlung:Steht oben aufn Schrank;-)Bewertungen: 0
    Optionen
    "Lodomez" schrieb:
    Moin,

    da kann ich dir vielleicht helfen. Ich gehöre mit 28 Jahren auch (noch) zu den jüngeren Whiskygenießern und habe Industriearchäologie studiert und beginne gerade meine Promotion in diesem Fach.

    Viele Grüße

    Lodomez


    Gibt es denn schon Fortschritte in Richtung Bessler-Rad??? Du müsstest ja an der Quelle sitzen:wink::wink::wink:
    ***Forengeprüfter Living Bottle Panscher***
  • Lodomez User Dabei seit: 09.06.2013Beiträge: 169Bewertungen: 1
    Optionen


    Gibt es denn schon Fortschritte in Richtung Bessler-Rad??? Du müsstest ja an der Quelle sitzen:wink::wink::wink:


    Wenn ich dir das verriete, dann würdest du noch heute Abend seeehr obskuren Besuch bekommen...
  • Trapped User Trapped Dabei seit: 08.01.2015Beiträge: 126Flaschensammlung:Trapped´s few WhiskysBewertungen: 14
    Optionen
    "Lodomez" schrieb:
    "Trapped" schrieb:
    in der Hoffnung auf was neues zu stoßen )


    Moin,

    da kann ich dir vielleicht helfen. Ich gehöre mit 28 Jahren auch (noch) zu den jüngeren Whiskygenießern und habe Industriearchäologie studiert und beginne gerade meine Promotion in diesem Fach.

    Viele Grüße

    Lodomez


    jop davon habe ich tatsächlich noch nie gehört, dankeschön, ich schaus mir mal an :wink:
  • Jorin User Jorin Dabei seit: 19.11.2014Beiträge: 55Flaschensammlung:Jorins LagerhausBewertungen: 0
    Optionen
    "Trapped" schrieb:
    ...hab Abitur, suche nach einem Studiengang der nicht in einem Labor endet...


    Da gibt es ja generell eine riesige Auswahl an Studiengängen, nur die ganzen Naturwissenschaften werden wohl nicht direkt in Frage kommen, wobei ich glaube, dass man später mit steigenden Positionen, dann doch eher am Schreibtisch sitzt als im Labor steht :wink:

    "Trapped" schrieb:
    ...mit dem man aber trotzdem was verdient und der Spaß macht...


    das ist dann natürlich schon etwas schwerer und auch schwer etwas zu empfehlen, da für jeden "was verdienen" wohl was ganz anderes sein sollte... Ein Freund von mir ist Maschinenbauingenieur und er hat vor etlichen Jahre mal von einer seiner Einführungsvorlesungen berichtet: Da meinte der Dozent sinngemäß: Gucken sie mal nach rechts und links, jeder zweite hier wird das Studium nicht abschließen, aber alle anderen können sich auf exzellente Einkommen freuen... Eine halbe Mio sollte ihr Ziel sein.

    Noch viel schwerer ist natürlich dir etwas zu empfehlen was dir auch Spaß macht, da wir ja generell nicht deine Interessen kennen, jedenfalls nicht alle :wink:

    Langer Rede kurzer Sinn: Vielleicht machst du mal ein paar Praktika in ganz unterschiedlichen Bereichen und guckst was dir Spaß machen könnte. Insb. hilft aus auch mit Leuten zu reden die schon 15-20 Jahre im Beruf sind und nicht nur mit den Einstigern quatschen, denn die Erfahreneren haben schon die rosarote Brille abgesetzt und können vielleicht etwas objektiver berichten.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei deiner Berufswahl und das du das passende für dich findest.
  • Unbekannt Dabei seit: -Bewertungen:
    Optionen
    "Jorin" schrieb:
    "Trapped" schrieb:
    ...hab Abitur, suche nach einem Studiengang der nicht in einem Labor endet...


    Da gibt es ja generell eine riesige Auswahl an Studiengängen, nur die ganzen Naturwissenschaften werden wohl nicht direkt in Frage kommen, wobei ich glaube, dass man später mit steigenden Positionen, dann doch eher am Schreibtisch sitzt als im Labor steht :wink:


    ich arbeite als E-Technik-Ing. in einem Labor (bin Anfang 30), hatte ich mir auch so ausgesucht. was nie zu vernachlässigen sein darf: der Dokumentationsaufwand. Ich führe viele Vorstellungsgespräche mit Bewerbern und die allermeistens denken von uns, dass das eine Firma wäre, wo man mal ein bissl rumexperimentiert und dann guckt man mal, und wenns nix war, probiert mans halt anders. sorry, weit gefehlt. wir haben für jedes Projekt ein knallhartes Budget, einen begrenzten zeitlichen Rahmen und dann müssen Ergebnisse fließen. In unserem Fall für die Automobilindustrie, und die wollen geliefert haben. Von der Arbeit der Ingenieure, die wirklich im Labor arbeiten, sind mindestens 40% der Arbeit Dokumentation. Es muss genau schriftlich fixiert werden, warum, wieso, weshalb man was gemacht hat, mit welchen Geräten man gearbeitet hat, z.B. die Kalibrierung der Messgeräte nachvollziehbar ist usw., und wie das Ergebnis interpretiert werden kann. Also leider kein "Jugend forscht" bei uns.

    Ich selber bin dagegen nur noch am Schreibtisch, mache Personal- und Ressourcenplanung, weil technischer Leiter des Labors. wann ich das letzte Mal ein Messgerät in der Hand hatte? frag lieber nicht.

    Nur Versuche durchführen würden Ausbildungsberufe machen, also die "Handlangerarbeiten". das muss man halt auch mögen, gesagt zu bekommen, was zu tun ist, das genau so zu machen ohne eigene Kreativität einzubinden, und das Ergebnis dann vom Supervisor weiterverwenden zu lassen, also im schlimmsten Fall nicht zu erfahren, warum man was gemacht hat und was mit dem Ergebnis weiter passiert.
  • Waschbär User Waschbär Dabei seit: 01.05.2014Beiträge: 20,637Bewertungen: 6
    Optionen
    "Jorin" schrieb:
    (...) Ein Freund von mir ist Maschinenbauingenieur und er hat vor etlichen Jahre mal von einer seiner Einführungsvorlesungen berichtet: Da meinte der Dozent sinngemäß: Gucken sie mal nach rechts und links, jeder zweite hier wird das Studium nicht abschließen, aber alle anderen können sich auf exzellente Einkommen freuen... Eine halbe Mio sollte ihr Ziel sein.(...)

    Was für´n Idiot. Den Dozenten meine ich. Das Ziel sollte ein Job sein, der Spaß macht. Und die genannte Summe ist für den "normalen" Maschinenbauingenieur genauso unsinnig wie unrealistisch.

    *** Forengeprüfter Living Bottle Panscher ***

    *** Gefallener Gladiator der Enthaltsamkeit 2016+2017 ***
    *** Dreifache After-Chat-Party-Bus-Haltestelle ***
    *** Blind Guardian Battle III Silbermedalliengewinner ***

    *** Blind Guardian Battle VI Gastgeber ***

    *** Blind Guardian Battle IX Tagessieger ***

    *** Erfahrener Ahnungsloser Genieser ***

    Meine Probenliste / aktuelle FTs:

    TrappedUnbekannt2 gefällt das
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.