An die Talisker 57° North Freunde!

  • Rohdolf
    Themenersteller
    User Rohdolf
    Dabei seit: 19.09.2012Beiträge: 441Bewertungen: 0
    Hallo liebe Trinker:razz::razz::razz:

    Ich habe eine Frage bezüglich des Geschmacks dieses schönen Malts, vielleicht ist hier der Eine oder Andere, der mich aufklären kann.

    Es geht mir um den Designwechsel des Talisker 57° North!
    Ist die Qualität, also das Aroma und der Geschmack immer noch so gut wie aus der alten (Design)-Version, oder hat sich da was geändert? Was meint Ihr?

    Habe vor zwei Tagen den letzten Rest in Energie umgewandelt und nun stellt sich mir die Frage, ob ich ruhig die neuere Version nachkaufen soll, oder vielleicht doch besser zusehe nochmal die alte zu holen?

    viele Grüsse

    Rohdolf
    Auchroisk2014 gefällt das
  • Rohdolf
    Themenersteller
    User Rohdolf
    Dabei seit: 19.09.2012Beiträge: 441Bewertungen: 0
    Optionen
    Kann Keiner hierzu etwas sagen?
    70 mal zum lesen aufgerufen aber kein Tipp?
    Auchroisk2014 gefällt das
  • Quin User Quin Dabei seit: 25.05.2013Beiträge: 4,061Bewertungen: 0
    Optionen
    Kann nichts mit Gewissheit sagen, aber habe nichts davon gelesen, dass der Inhalt verändert wurde. Hatte den aber bisher nur aus der 3x 0,2 Talisker Collection. Den fand ich gut.
  • SanctTom User SanctTom Dabei seit: 21.10.2011Beiträge: 2,070Flaschensammlung:The Whisky SanctuaryBewertungen: 0
    Optionen
    Mein Geschmacksempfinden sagt mir, daß der 57°N sich genauso gewandelt hat wie der 10er und der 18er - und das ist mMn mit Sicherheit nicht zum Besseren... Früher habe ich alle 3 sehr gerne getrunken (und sogar bei einem Tasting in der Destille für große Augen gesorgt, als ich den 57er zu meinem Liebling erklärt habe...:cool: ), aber von den aktuellen Bottlings halte ich mir tatsächlich nur noch den 10er als günstigen All-Day-Dram in der "Lightly Peated-Klasse" vor. Natürlich nur mein Geschmack - aber mehr wird Dir dazu auch kein anderer sagen können... es sei denn, Du probierst die aktuelle Abfüllung dann doch selbst. :mrgreen:
    And malt does more than Milton can To justify God's ways to man. (A. E. Housman)     Samples von SanctTom
    Auchroisk2014 gefällt das
  • morris User morris Dabei seit: 25.08.2011Beiträge: 605Bewertungen: 7
    Optionen
    Ich kann es auch nicht mit Sicherheit sagen, jedoch kann ich mir noch immer nicht vorstellen, dass bei Designwechsel zeitgleich eine Rezeptänderung vollstreckt wird. Das eine läuft im Blend-Center, das andere in der Marketing-Abteilung. Natürlich ist es möglich, jedoch eher unwahrscheinlich.
    Selbstverständlich ändern sich die Malts über die Jahre, v.a. jetzt in Zeiten der grossen Nachfrage. Vermutlich läuft das aber kontinuierlich und bei einem Designwechsel wird es dann vom Konsumenten einerseits eventuell wahrgenommen und andrerseits hineininterpretiert.
    A whisky a day keeps de apple away!
  • Rohdolf
    Themenersteller
    User Rohdolf
    Dabei seit: 19.09.2012Beiträge: 441Bewertungen: 0
    Optionen
    Danke für eure Antworten!

    Ich bin tatsächlich durch eine Äusserung hier und in einem anderen Forum über den 10 Jährigen Talisker ins Grübeln gekommen. Dieser wurde in einem anderen Forum in einer alten Version hoch gelobt mit dem Einwand, dass der Neue absolut nicht mehr das ist was er mal war. Dieser subjektiv beschriebene Unterschied klang für mich so dringlich, dass es sich schon nicht mehr um andere Faktoren, wie Tagesform handeln könnte.
    Hier im Forum hat auch schon jemand aus der Menge "mal eben" eingeworfen ob denn die neue Version des Taliskers 10Yo immer noch gut ist. Das ist schon was länger her....das eine vielleicht über ein Jahr, das andere ein paar Monate. Damals habe ich mir keine Gedanken gemacht, so einen 10 jährigen holt man sich für 30 Euro, da kann man es mal riskieren.
    Jetzt aber wo ich Mangel am 57er habe:mrgreen::mrgreen: wollte ich schon gerne wissen, ob es sich lohnen könnte das Alte Design zu holen.

    Ich habe natürlich nicht daran gedacht, dass ein Designwechsel mit einem Rezepturwechsel einhergeht, das ist mir natürlich klar. Mein Gedankengang war, gestützt von den vorsichtigen Aussagen über die NEUEN, altes Design = noch ältere Abfüllung, die beim Händler was länger im Lager vorsichhin staubte - Neues Design = die neuen Dinger die auf Teufel komm raus zusammengekratzt wurden um der Nachfrage zu genügen.

    Es ist mir selbstverständlich auch klar, dass man sich selbst mit der Zeit verändert, was den Geschmack betrifft. Das habe ich leider auch schmerzlich an mir feststellen müssen. Der dunkle, runde Ardbegrauch ist sauer und stechender geworden, auch beim Laphroaig...Sodbrennen lässt grüssen. Aber ich kann mich drauf einstellen! Klar ist nichts wie beim ersten mal, jedoch kennt man die Vorzüge seiner Lieblingswhiskys und kauft diese Tropfen genau eben wegen dieser.
    Ich habe vorgestern den letzten Rest des Talisker 57° North verspeisst - es war ein grosser Dram. Alles wie gehabt, mehrere schöne Stellen in der oralen Verarbeitung und dann die beste Stelle, kurz vor dem Abgang, diese leicht parfümierte kremige Vanille, fast wie Kogelmogel (Eigelb mit Zucker aufgeschlagen), und das nach dem einem der Rauch, die Gewürze und die 57 Umdrehungen die Ohren gereinigt haben. Jetzt stellt euch mal vor, ihr holt euch eine neue 60Euro-Flasche und sucht nach des Tropfens Schokoladenseiten und findet nur Schärfe, etwas Rauch und etwas Bitterkeit, alles andere ist Geschichte. Wahrscheinlich werde ich mir die neue Version holen - ich überlege noch.

    Das Design selbst ist mir egal, das alte war zwar schöner aber der Inhalt zählt und ja, so ein Whisky wird "zusammengeschmissen" und nimmt ein paar kleine Änderungen mit von Charge zu Charge, jedoch hoffe ich, dass es nicht zum Totalabsturz kommt. Mit dem heiligen Tom währe es nun noch eine Person mehr, die, wenn ich die persönliche Entwicklung, Tagesform etc. ausschließe und mich auf sein Gusto verlasse, mit den neueren Gingern nicht mehr so zufrieden ist.
    Der Whiskygenuss ist eine durchweg subjektive Angelegenheit, aber dafür zahlt man auch um subjektspezifisch befriedigt zu werden.:razz::razz: Ein 18 Euro Jack Daniels mit eingeworfener Zigarette ersetzt auch keinen SN 2010 in seiner Subjektivität.
    Auchroisk2014 gefällt das
  • megabreit User megabreit Dabei seit: 14.12.2010Beiträge: 4,454Bewertungen: 0
    Optionen
    Ich habe beide Abfüllungen getrunken, aber auch nur noch die "neue" im Regal. Ein Unterschied ist mir nicht aufgefallen, was aber aus dem zeitlichen Abstand heraus auch eher schwierig erscheint. Unabhängig von der Fragestellung kann ich aber sagen, dass mich der 57er immer noch begeistert. Ansonsten wird es doch wahrscheinlich möglich sein, über das Forum samples beider Abfüllungen zu bekommen, um den direkten Vergleich zu ermöglichen. Eine Probe des "neuen" kann ich ggf. zur Verfügung stellen.
    GadP,
    Uwe
    B 1 da steh ich drauf. :-)
    Auchroisk2014 gefällt das
  • Melburnt User Melburnt Dabei seit: 05.02.2013Beiträge: 515Bewertungen: 0
    Optionen
    "Rohdolf" schrieb:
    Ich bin tatsächlich durch eine Äusserung hier und in einem anderen Forum über den 10 Jährigen Talisker ins Grübeln gekommen. Dieser wurde in einem anderen Forum in einer alten Version hoch gelobt mit dem Einwand, dass der Neue absolut nicht mehr das ist was er mal war.

    Ich war da ganz anderer Meinung: Link
    Bzgl. dem 57° North habe ich aber keinen Vergleich.
  • Rohdolf
    Themenersteller
    User Rohdolf
    Dabei seit: 19.09.2012Beiträge: 441Bewertungen: 0
    Optionen
    @megabreit

    Das hört sich aber gut an, wenn er dir immer noch gefällt und du sogar "begeistert" bist also was soll ich denn dann noch sagen.:mrgreen:


    @Melburnt

    Du und Tier habt interessanterweise den Zehner als "je neuer desdo besser" artikuliert, Leute....genau deshalb habe ich hier gefragt:razz::razz::razz: Ich werde mich wohl an den positiven Vibe von euch dreien anschliessen und ruhigen Gewissens die neue 57 Flasche holen.

    Danke
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.