Dallas Dhu Jahrgang 1975 - Abfüllung 2015

  • Maicus77
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 12.02.2015Beiträge: 2Bewertungen: 0
    Hallo liebe Gemeinde,

    Kann mir bitte jemand darüber Auskunft geben, ob vom 1975er Destillat der Dallas Dhu Destille es im Jahr 2015 noch eine Abfüllung geben wird oder bereits gab? Und wenn ja, was die Flasche ca. kosten kann?

    Vielen Dank im voraus
  • DunklerRabe User DunklerRabe Dabei seit: 02.03.2013Beiträge: 625Bewertungen: 0
    Optionen
    2014 gab es drei Releases, zwei 1979er von Cadenhead und ein 1980er Official Bottling von G&M. Eine Flasche von der G&M Abfüllung kriegt man aktuell noch für ~250 Euro.

    Die letzte Abfüllung von 1975er Dallas Dhu gabs 2013 von G&M (letzter Preis ~320 Euro laut Base), die letzte davor war 2010, ebenfalls G&M. Davor gabs im Wechsel auch immer noch was von der SMWS und von Signatory, aber das scheint aufgehört zu haben.

    Das muss natürlich jetzt nichts heißen, aber es sieht so aus, als ob speziell die 1975er schwer nachgelassen haben, sofern es überhaupt noch was gibt, und generell halt auch aus anderen Jahrgängen vielleicht nicht mehr ganz so viel da ist.
    Ist aber Spekulation anhand der Statistik, ich kann weder sagen, dass es 2015 noch was gibt, noch, dass es 2015 nichts mehr gibt. Aber die Chancen stehen nicht sonderlich gut.
  • tesafilm User Dabei seit: 22.11.2014Beiträge: 636Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 13. Februar 2015 um 12:10
    Optionen
    '83 war dort bekanntlich Schluss, jetzt sind die jüngsten bekannten Abflüllungen von '82 (richtig?), da gehe ich mal davon aus das es gerade bei G&M noch einiges geben wird. Wie/Wann und in welchen Mengen? Da bin ich selber gespannt. Möglicherweise findet man ja auch bei Signatory noch ein paar Fässer. Dort war man in den 80er Jahren ja auch beim Whisky-Fass-Kauf sehr umtriebig.
  • Maicus77
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 12.02.2015Beiträge: 2Bewertungen: 0
    Optionen
    Hi,vielen Dank für die Infos. Da werd ich wohl mal brav abwarten, ob sich irgendwo was auftut...:biggrin:
  • Greenkeeper User Greenkeeper Dabei seit: 14.02.2013Beiträge: 2,525Bewertungen: 191
    , letzte Änderung 13. Februar 2015 um 10:35
    Optionen
    "DunklerRabe" schrieb:
    ...................
    Das muss natürlich jetzt nichts heißen, aber es sieht so aus, als ob speziell die 1975er schwer nachgelassen haben, sofern es überhaupt noch was gibt, und generell halt auch aus anderen Jahrgängen vielleicht nicht mehr ganz so viel da ist.
    ................


    Das ist ein wie ich finde sehr guter und sehr wichtiger Beitrag. Gab es mal von einer hochgeschätzten und geschlossenen Brennerei einen guten Jahrgang und mehrere single cask Abfüllungen, die "Legenden"-Status erreicht haben, so brennt sich in den Köpfen der Leute nur ein "Dallas Dhu 1975 - sagenhaft"

    Und man vergisst sehr leicht dabei, dass es WIE IN JEDEM JAHRGANG BEI JEDER BRENNEREI auch immer schwache Fässer gibt, denn nie reift ein Fass wie das andere. Das ist ja auch der Grund, warum ein Jahrgang ein positiver Ausreisser werden kann - wenn die Destille in der Zeit einfach Glück mit virlrn hervorragenden Fässern hat und nur wenige Murks-Fässer dabei sind.

    (Kann auch umgekehrt laufen oder im Produktionsprozess geht mal was schief oder die Ausstattung wurde nicht rechtzeitig überholt, solche Probleme soll es Mitte der 90er mal bei Longrow gegeben haben)

    Die Strategie der Vermarktung ist dabei immer gleich: Man haut am Anfang das Zweitbeste raus, es wird in der Folge ein Kultstatus erzielt, dann schmeisst man ein gleich gutes oder das Beste für einen höheren Preis raus, dann folgt langsam der Abstieg. Vor den schlechteren Fässern legt man eine Kunstpause ein, damit die tollen Fässer im kollektiven Gedächtnis bleiben und sich in den Köpfen der Maltheads der Gedanke verfestigt "es ist leider aus". Dann wirft man die Abfüllungen aus den schwachen Fässern hinterher und die Leute sind noch dankbar, für viel zu viel Geld garnicht mal so guten Whisky zu bekommen. Weil sie schließlich einen der heiss begehrten Kult-Whiskies aus dem sagenhaften Jahrgang 1975 ergattert haben. Vielleicht sogar noch mit ein paar Jahren mehr Alter (um das schwächere Fass zu überdecken ? ).

    Es ist nie verkehrt, kurz mal wie das Lenor-Gewissen neben sich zu treten und einmal quer zu denken, bevor der Jags-und-Sammeltrieb einen zu womöglich mehr oder wenigen dummen Handlungen treibt......

    Wobei ich ausdrücklich sagen möchte, dass "Dallas Dhu 1975" hier nur ein generelles abstraktes Beispiel ist. Ich habe nie einen probiert und kann zu der Abfüllng selbst daher auch nichts sagen.
    meine Sampleliste: Greenkeeper's muppet booze aktive FT: zZ. keine
  • tesafilm User Dabei seit: 22.11.2014Beiträge: 636Bewertungen: 0
    Optionen
    Also von Dallas Dhu kenne ich bis auf den 10jährigen (+ einmalig einen 12er) keine andere "Alters"-Abfüllung, alles andere sind Jahrgangsabfüllungen!
    Dann darf man nicht vergessen, dass es den DD nur von unabhängigen Abfüllern gab/gibt, und dazu zähle ich in dem Fall auch G&M, die in Lizenz das "offizielle" (wenn man es so nennen darf) übernahmen.
    Und alles in Summe in den 75er reinzustecken, 'na ich weiß nicht, ...
    Im übrigen kommt der Kult auch weniger von der Qualität, denn von den Massen an Besuchern die nach Eröffnung des Besucherzentrums (Stichwort "Denkmalschutz&quot:wink: dort ihre ersten/zweiten/ ... Kontakte mit dem Stoff hatten.
  • Christopher User Christopher Dabei seit: 02.11.2010Beiträge: 2,959Bewertungen: 143
    Optionen
    "tesafilm" schrieb:
    Dann darf man nicht vergessen, dass es den DD nur von unabhängigen Abfüllern gab/gibt, und dazu zähle ich in dem Fall auch G&M, die in Lizenz das "offizielle" (wenn man es so nennen darf) übernahmen.


    :eek:
    Also ich kenne mindestens zwei Distillery Bottlings.
    Die 74er Millenium Edition, bottled 2009 und einen 82er der 2007 gebottled wurde. Der Erste ist sogar noch erhältlich.

    edit: Grad mal in die Base geschaut. 12 Distillery Bottlings werden angegeben.
    Wenn ich mir die Preise der Rare Malts ansehe, könnt ich heulen.
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol.
  • tesafilm User Dabei seit: 22.11.2014Beiträge: 636Bewertungen: 0
    Optionen
    Da lass dich mal vom Begriff "Distillery Bottlings" nicht in die irre führen. Die Rare Malts von DD stammern ja auch von den bottling plants von Diageo. Im dem Fall fungieren sie also ähnlich wie G&M.
  • Christopher User Christopher Dabei seit: 02.11.2010Beiträge: 2,959Bewertungen: 143
    , letzte Änderung 13. Februar 2015 um 11:44
    Optionen
    Deswegen hab ich ja die RM nicht aufgeführt, sondern mich nur über die Preise "beschwert".
    Darüber könnte man sich streiten ob RM, Flora und Fauna Abfüllungen, Manager Choice, usw... Distillery Bottlings sind oder nicht. Bringt uns hier aber nichts.
    Der 82er "for Historic Scotland" ist für mich jedenfalls ein "sauberes" Distillery Bottling. :wink:
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol.
  • tesafilm User Dabei seit: 22.11.2014Beiträge: 636Bewertungen: 0
    Optionen
    Okay, auf den '82er können wir uns einigen :wink:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.