Jameson Irish Whiskey

«1
  • sokrat3s
    Themenersteller
    User sokrat3s
    Dabei seit: 28.10.2006Beiträge: 2,015Bewertungen: 1
    Hallo zusammen.
    Ein Freund hat mich duch ein paar gute Tropfen auf Irish Whiskey "scharf" gemacht.
    Vor allem die süffigkeit des Jameson fand ich beeindruckend. Mit würde interessieren
    wie eure Erfahrungen mit Abfüllungen der Marke Jameson sind. Gleichzeitig habe ich eine Jameson-FT gestartet.

    Bislange ist mein Verhältnis zu Irish Whiskey gespalten. Sehr guten (Tullamore 10 y.o. Single Malt, Redbreast CS) stehen eher maue Abfüllungen (Green Spot, Paddy) gegnüber. Komischer weise gefiel der Paddy den beiden vom Whisky Club sehr gut.

    Sprich: Ich bin verwirrt und kann mich ohne weiteres nicht im neuen Irish-Jungle zurechtfinden.

    Ich feue mich auf eure Geschmacksberichte.

    Gruß,
    Christian
    Slàinte Mhath! No one ever said on their death bed "I wish I had spent more time in the office" Philosophen Samples WB-Profil: BottleBox
    Getaggt:
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 25.06.2015Beiträge: 0Flaschensammlung:The Wild HuntBewertungen: 182
    Optionen
    Ohne nun genaue Geschmacksnuancen wieder geben zu wollen/können.
    Den ein oder anderen Irisch Whiskey habe ich schon konsumiert.
    (siehe Flaschensammlung)

    Besonders hervorgetan haben sich Redbreast 12 u. 15 YO,
    wobei der 15 YO mehr Kraft, Tiefe und schon etwas Pfeffer
    hat.

    Der Redbreast 12 YO ist deutlich süffiger, komplexer als ein
    Glenfiddich 12.

    Desweiteren habe ich noch sehr gut in Erinnerung Bushmills Three Woods
    der derzeit leider teurer zu haben ist. Dieser ist besonders fruchtig
    und süß. Das Port Finish kommt da sehr gut zu tragen.
    Wirklich ein guter.

    Mein Vater hat den Bushmills 10 Jahre sehr mit "Birne" assoziiert.
    Mir war er zu dünn und langweilig.

    Alle anderen fand ich weniger nachhaltig/überzeugend.
    Friend of Laphroaig Ardbeg Committee Member Member of the North Star Crew
  • sokrat3s
    Themenersteller
    User sokrat3s
    Dabei seit: 28.10.2006Beiträge: 2,015Bewertungen: 1
    , letzte Änderung 22. Juli 2015 um 10:41
    Optionen
    "Marcus2" schrieb:
    Ohne nun genaue Geschmacksnuancen wieder geben zu wollen/können.
    Den ein oder anderen Irisch Whiskey habe ich schon konsumiert.
    (siehe Flaschensammlung)

    Besonders hervorgetan haben sich Redbreast 12 u. 15 YO,
    wobei der 15 YO mehr Kraft, Tiefe und schon etwas Pfeffer
    hat.

    Der Redbreast 12 YO ist deutlich süffiger, komplexer als ein
    Glenfiddich 12.

    Desweiteren habe ich noch sehr gut in Erinnerung Bushmills Three Woods
    der derzeit leider teurer zu haben ist. Dieser ist besonders fruchtig
    und süß. Das Port Finish kommt da sehr gut zu tragen.
    Wirklich ein guter.

    Mein Vater hat den Bushmills 10 Jahre sehr mit "Birne" assoziiert.
    Mir war er zu dünn und langweilig.

    Alle anderen fand ich weniger nachhaltig/überzeugend.


    Hier muss ich in die Kerbe "früher war alles besser" schlagen. Der "alte" Bushmills 10 y.o. war um längen besser als aktuelle Abfüllungen. Ich habe in meiner alten Abfüllung, so aus dem Jahr 1998, einen deutlich höheren Sherryfassanteil "herausgeschmeckt". Wie sieht es bei dir mit Jameson aus?
    Slàinte Mhath! No one ever said on their death bed "I wish I had spent more time in the office" Philosophen Samples WB-Profil: BottleBox
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 25.06.2015Beiträge: 0Flaschensammlung:The Wild HuntBewertungen: 182
    Optionen
    "sokrat3s" schrieb:
    "Marcus2" schrieb:
    Ohne nun genaue Geschmacksnuancen wieder geben zu wollen/können.
    Den ein oder anderen Irisch Whiskey habe ich schon konsumiert.
    (siehe Flaschensammlung)

    Besonders hervorgetan haben sich Redbreast 12 u. 15 YO,
    wobei der 15 YO mehr Kraft, Tiefe und schon etwas Pfeffer
    hat.

    Der Redbreast 12 YO ist deutlich süffiger, komplexer als ein
    Glenfiddich 12.

    Desweiteren habe ich noch sehr gut in Erinnerung Bushmills Three Woods
    der derzeit leider teurer zu haben ist. Dieser ist besonders fruchtig
    und süß. Das Port Finish kommt da sehr gut zu tragen.
    Wirklich ein guter.

    Mein Vater hat den Bushmills 10 Jahre sehr mit "Birne" assoziiert.
    Mir war er zu dünn und langweilig.

    Alle anderen fand ich weniger nachhaltig/überzeugend.


    Hier muss ich in die Kerbe "früher war alles besser" schlagen. Der "alte" Bushmills 10 y.o. war um längen besser als aktuelle Abfüllungen. Ich habe in meiner alten Abfüllung, so aus dem Jahr 1998, einen deutlich höheren Sherryfassanteil "herausgeschmeckt". Wie sieht es bei dir mit Jameson aus?


    Kenne da nur den ganz normalen Jameson und da erscheint mir der Graingehalt doch sehr hoch. Deshalb wahrscheinlich auch so günstig und im Supermarkt zu finden. Für den puren Genuss ist der nichts.
    Mit Cola gut trinkbar. Trinke meinen Whisky aber pur :mrgreen:
    Friend of Laphroaig Ardbeg Committee Member Member of the North Star Crew
  • DelraY User DelraY Dabei seit: 26.10.2014Beiträge: 150Bewertungen: 8
    , letzte Änderung 22. Juli 2015 um 14:10
    Optionen
    Mir fallen da direkt zwei Flaschen ein...

    Jameson 18

    Fand den sehr weich und angenehm zu trinken leider ist er schon leer. War einer meiner ersten Whiskys soIgar nach dem mich der normale Jameson auch etwas begeister hatte wobei der ja echt net so der knaller ist. Aber der 18 wow

    Kann mich da an viel Sherry, Toffee und Karamel erinnern mit einem schönen langen Abgang aber sehr weich


    Bushmills 21 Madeira

    Vielleicht liegt es an den Fässern, aber der ist auch ein schöner knaller für mich. Zum Glück ist die Flasche noch zu, weil mein Sample hat mich so sehr begeistert. Ist halt schon sehr teuer. Schon länger nicht mehr im Glas gehabt.

    Glaube war in der Nase sehr süß aber auch würzig und vorallem der Traubengeschmack hintenheraus hat mich umgehauen da habe ich mich direkt verliebt



    Nächste Woche bekomme ich den Jameson 12 da bin ich sehr gespannt drauf da es diesen ja kaum noch gibt. Der 16er Bushmills soll ja auch sehr gut sein aber man kann ja nicht alles haben wenn der 21 mal leer ist wäre das vielleicht eine Option wo liegt der den momentan so im Durchschnitt?

  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 25.06.2015Beiträge: 0Flaschensammlung:The Wild HuntBewertungen: 182
    Optionen
    "DelraY" schrieb:
    Mir fallen da direkt zwei Flaschen ein...

    Jameson 18

    Fand den sehr weich und angenehm zu trinken leider ist er schon leer. War einer meiner ersten Whiskys soIgar nach dem mich der normale Jameson auch etwas begeister hatte wobei der ja echt net so der knaller ist. Aber der 18 wow

    Kann mich da an viel Sherry, Toffee und Karamel erinnern mit einem schönen langen Abgang aber sehr weich


    Bushmills 21 Madeira

    Vielleicht liegt es an den Fässern, aber der ist auch ein schöner knaller für mich. Zum Glück ist die Flasche noch zu, weil mein Sample hat mich so sehr begeistert. Ist halt schon sehr teuer. Schon länger nicht mehr im Glas gehabt.

    Glaube war in der Nase sehr süß aber auch würzig und vorallem der Traubengeschmack hintenheraus hat mich umgehauen da habe ich mich direkt verliebt



    Nächste Woche bekomme ich den Jameson 12 da bin ich sehr gespannt drauf da es diesen ja kaum noch gibt. Der 16er Bushmills soll ja auch sehr gut sein aber man kann ja nicht alles haben wenn der 21 mal leer ist wäre das vielleicht eine Option wo liegt der den momentan so im Durchschnitt?


    Kratzt derzeit an die 60€ Grenze der Bushmills 16 Jahre. Vor paar Monaten lag er noch bei unter 40€!
    Friend of Laphroaig Ardbeg Committee Member Member of the North Star Crew
  • DelraY User DelraY Dabei seit: 26.10.2014Beiträge: 150Bewertungen: 8
    Optionen
    hui dachte der wäre hier nur nen tick zu teuer. Da ich den letztens im Regal für knapp unter 50 gesehen habe. Muss ich wohl doch schon früher als später mal zuschlagen. Ich muss anbauen :cool:

  • Christopher User Christopher Dabei seit: 02.11.2010Beiträge: 2,959Bewertungen: 143
    Optionen
    "DelraY" schrieb:
    hui dachte der wäre hier nur nen tick zu teuer. Da ich den letztens im Regal für knapp unter 50 gesehen habe. Muss ich wohl doch schon früher als später mal zuschlagen. Ich muss anbauen :cool:


    Durch den stark gestiegenen Preis des 16er würd ich zum 21er greifen. Den bekommt man momentan problemlos für unter 80€. Für nen 21er OA in der heutigen Zeit durchaus günstig.
    Ach ja, schmecken tut er auch noch.
    Das Leben ist zu kurz für schlechten Alkohol.
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 25.06.2015Beiträge: 0Flaschensammlung:The Wild HuntBewertungen: 182
    Optionen
    Jemand anderes hatte hier mal vor ein paar Tagen zum
    Bushmills 16 Triple Wood geschrieben.
    Das es solch einen Preisanstieg schon einmal gab und
    der Preis dann sehr bald wieder viel.
    Wäre vielleicht auch jetzt denkbar, dass der Preis
    wieder auf +- 40 € fällt. Wer weiß das schon.
    Friend of Laphroaig Ardbeg Committee Member Member of the North Star Crew
  • Scarface User Scarface Dabei seit: 04.02.2014Beiträge: 126Flaschensammlung:Scarfaces SammlungBewertungen: 2
    Optionen
    Hallo zuammen,
    also der Bushmills 16 ist einer meiner Lieblinge!
    Schön süffig und süß!
    Habe mir noch eine Flasche für 49,90 bei ........ geholt!
    Finde auch den Jameson gut trinkbar, wobei der jährliche Ausgabe zum St. Patricks Day
    mir noch etwas besser schmeckt!
    Den Crested Ten hatte ich auch schonmal im Glas, ist aber schon lange her!
    Den Bushmills 21 für 77,------- wo gibts den?
    Whisky, Whisky, Whisky---Water, Water, Water,---------Sleep
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 25.06.2015Beiträge: 0Flaschensammlung:The Wild HuntBewertungen: 182
    Optionen
    hast eine PN
    Friend of Laphroaig Ardbeg Committee Member Member of the North Star Crew
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.