Da hatte David Stewart wohl gerade Schnupfen... Schwankungen beim Balvenie Single Barrel 15

«1
  • Saftkenner
    Themenersteller
    User Saftkenner
    Dabei seit: 15.03.2014Beiträge: 42Flaschensammlung:SaftflaschenBewertungen: 0

    Moin zusammen,


    ich hatte bisher immer angenommen, dass die ausgewählten Fässer für den Balvenie Single Barrel 15 ungefähr gleichwertig seien und natürlich war mir klar, dass nicht nur First-Fill-Fässer dafür verwendet werden, wie z.B. beim 12er Bourbon SingleBarrel.

    Es wird ja auch so kommuniziert, dass alle Fässer hochwertig seien, schließlich sind sie ja von David Stewart personlich abgesegnet (der ja bekanntlich sein Handwerk versteht) und manchmal sind eben einige Fässer dabei, die besonders herausragend sind. Wir kennen das ja (Beispiel #2806 / #2807).

    Aber dass auch mal richtige Gurken, richtig ausgelutschte Fässer abgefüllt werden, davon hatte ich bisher noch nichts gehört...


    Schon ist Sorge, was ich wohl mal mache, wenn meine 2807er-Reserven aufgebraucht sind, habe ich mir letztens mal ein Sample (Fass #205:cool: besorgt. Damit wollte ich mir von der Qualität der Reihe überzeugen und mich beruhigen. Ich wog mich also eigentlich schon in Sicherheit, da ja bekanntlich alle ausgewählten Fässer, jedes auf seine Weise, gut sind - bis ich das Sample vom Fass #2058 probierte...


    Ich wäre fast vom Stuhl gekippt, so schlecht war es. Ich dachte erst, mann, da hast Du heute aber einen schlechten Tag. Ich guckte dann in die XXX, wo aber er tatsächlich auch 87 Punkte hatte. Also, dachte ich, müsste es ja an mir liegen...

    Nun habe ich das 2058er Fass-Sample schon drei Mal probiert und jedes mal finde ich es ungeheuer unausgewogen, als ob das Fass dritt- oder viertbefüllt gewesen sei.

    Ich habe hier auch ein Vergleichsfoto. Der Farbunterschied spricht Bände und ist einfach unglaublich stark.


    Hattet Ihr auch schon schlechte Erfahrungen mit den Original Balvenie Einzelfass-Abfüllungen des 15er oder des 12er?

    In dem Maße hätte ich das wirklich nicht erwartet.


    image




  • Vallado User Dabei seit: 11.09.2017Beiträge: 740Flaschensammlung:Valles VläschleBewertungen: 2
    Optionen

    „Schlechte Erfahrung“ ist nun ja sehr abhängig von den eigenen Erwartungen, von daher würde ich die Frage mit „nein“ beantworten, auch wenn natürlich - wie bei Einzelfassabfüllungen nicht anders zu erwarten - Schwankungen zu verzeichnen waren.


    Die Farbe deines Samples macht mich allerdings schon stutzig... Kann es sein, dass das ein Olorosofass war und das daneben ein PX? Anders könnte ich mir einen derart krassen Unterschied nicht erklären. Außer, dass das Fass schon die 10. Befüllung erdulden musste, was ich mir aber eigentlich kaum vorstellen kann...

    aktive FT: Glenglassaugh 30 - Ballechin 16 LD - Arran 2006

    abgeschlossene FT: 1 | 2| 3 4-6 | 78+9 | 10+1112+13

    stets aktuelle Sampleliste: Vallado's Probierstübchen

    Marko_I gefällt das
  • Islay_Aficionado User Islay_Aficionado Dabei seit: 13.09.2017Beiträge: 1,693Flaschensammlung:InselstoffBewertungen: 0
    Optionen

    Ich bin von Balvenie generell etwas abgekommen nach dem scheußlichen Caribbean Cask 14 und dem belanglosen Double Wood 17. Aber dieses 15er Single Barrel #2807 habe ich auch noch. Wenn das so überragend sein soll, kommt es auf die Aufreißliste :smile:

    Aktuelle FT: Glengoyne 1970/1998 28yo Single Cask

    Frisch aufgerissen BenRiach 1993 Rioja SC 25yo Batch 16

    Aktueller Favorit: GlenDronach 1990 PX SC 28yo Batch 17

    Zuletzt geleert: Arran 21yo Amontillado Lochranza Castle
    Abgewickelte FTs: 1 I 2 I 3 I 4 I 5 I 6 I 7 I 8 I 9 I 10 I 11 I 12 I 13 I 14 I 15 I 16 I 17 I 18 I 19 I 20 I 21 I 22 I 23 I 24 I 25 I 26 I 27 I 28 I 29 I 30 I 31 I 32 I 33 I 34

  • othorion User othorion Dabei seit: 21.12.2015Beiträge: 4,351Flaschensammlung:siehe BaseBewertungen: 25
    , letzte Änderung 27. Oktober 2018 um 09:35
    Optionen


    Ich bin von Balvenie generell etwas abgekommen nach dem scheußlichen Caribbean Cask 14 und dem belanglosen Double Wood 17. Aber dieses 15er Single Barrel #2807 habe ich auch noch. Wenn das so überragend sein soll, kommt es auf die Aufreißliste :smile:


    Naja, überragend ist relativ! Der 2807 ist kein Glengoyne 25!!! Ein sehr guter Whisky vor allem in Relation zum Ausgabepreis von 90 Euronen oder so (hat von mir 90/100 bekommen), aber auch ein Whisky bei dem der Ursprungsbrand keine große Rolle mehr spielt! Ein extrem fassgetriebener Sherry-Whisky, der das was er kann gut kann und sehr süffig ist, aber auch kein Komplexitätsmonster ist! 


    kurz und knapp zusammen gefasst:

    2807 ist Sherry voll in ya face!:mrgreen:

    nicht mehr und nicht weniger

    Gründer und Präsident des „Battle-Monkey-Fanclubs“


    After-Chat-Party-Bus-Haltestelle Februar 2017

    Blind Guardian Battle I Silbermedaillengewinner

    Blind Guardian Battle II Zeremonienmeister

    Blind Guardian Battle VIII Sieger nach Verlängerung


    Abgeschlossene FT: Ardbeg21; Ballechin Manzanilla;

    Abgeschlossene Insider FT: Ardbeg Kelpie Committee, Clynelish SV 1996/2017 Local Dealer 

  • Saftkenner
    Themenersteller
    User Saftkenner
    Dabei seit: 15.03.2014Beiträge: 42Flaschensammlung:SaftflaschenBewertungen: 0
    Optionen


    Vallado schrieb:

    Die Farbe deines Samples macht mich allerdings schon stutzig... Kann es sein, dass das ein Olorosofass war und das daneben ein PX? Anders könnte ich mir einen derart krassen Unterschied nicht erklären. Außer, dass das Fass schon die 10. Befüllung erdulden musste, was ich mir aber eigentlich kaum vorstellen kann...


    Ah, das ist interessant! Ich wusste bisher noch gar nicht, dass ExOloroso- und PX-Fässer unterschiedlich starken Einfluss auf die Farbe des Destilats haben. Weiß da noch jemand mehr drüber?

    Also wäre ein Whisky aus einem 1st-Fill PX-Fass dunkler als einer aus einem 1st-Fill Oloroso-Fass?

  • Hubertus User Hubertus Dabei seit: 23.06.2016Beiträge: 2,965Flaschensammlung:unsere FlaschenBewertungen: 0
    Optionen

    @Saftkenner 


    Bin jetzt kein Sherryexperte aber meiner gängigen Meinung nach ja.

  • ThinLizzy User ThinLizzy Dabei seit: 15.11.2014Beiträge: 4,017Bewertungen: 0
    Optionen

    Also das mit der Sherrysorte und der Farbe ist schwierig. Sind ja viele Faktoren im Spiel, da man die genaue Art und Dauer der Vorbehandlung (Seasoning) in Spanien nicht kennt. Ebensowenig wie die Anzahl der vorherigen Reifungen des Fasses in Schottland.


    Mag sein, dass PX bei vergleichbaren Bedingungen mehr Farbe abgibt. Aber es gibt aus meiner Sicht genauso viele tiefdunkle Oloroso Malts.


    Was die Schwankungen beim 15yo SB angeht, habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Wobei ich das Ganze weniger krass finde. Soll heißen, ich finde 2806/2807 weniger toll als die Mehrheit (so wie Othorion schon schrieb) und die schwächeren probierten Fässer sind immer noch okay (aber eher zu teuer) gewesen.


    Ich muss allerdings dazusagen, dass ich grundsätzlich schon eher der Refill Fan bin...:wink:


    Mein Rückschluss daraus ist, dass der Balvenie Brennereicharakter für mich besser zu Bourboncasks passt als zu Sherry.

    Viele Grüße aus'm Westmünsterland, Frank
    Meine Probenliste
    Abgeschlossene Flaschenteilungen: Probierlücken I / II / III / IV / V / VI / VII / VIII / IX / X / XI / XII / XIII / XIV / XV / ??

    2015 / 2000und16 / 2Tausend17 / Januar bis Dezember Zwotausendachtzehn / 2019 (ab 60)

    60 / 61 / 62 / 63 / 64 / 65 / 66 / 67 / 68 / 69 / 70 / 71 / 72 / 73 / 74 / 75 / 76 / 78 / 79 / 80 / 81 / 82 / ??

    Aktuell laufende FT: 2x PX-Cask - Glenglassaugh & Glenburgie

    Adventskalender: Raritäten & Old School Malts 2016 / Rare Malts 2017 (mit Oktobull)
    / Rare Malts 2018 (mit Oktobull) / Rare Malts 2019 (mit Holzwurm)

    Saftkennerothorion2 gefällt das
  • Saftkenner
    Themenersteller
    User Saftkenner
    Dabei seit: 15.03.2014Beiträge: 42Flaschensammlung:SaftflaschenBewertungen: 0
    Optionen

    @ThinLizzy 

    Danke, Dein Beitrag hat mich wieder runtergebracht...


    Auf jeden Fall ist's ja eine spannende Sache, dass die Farbe zwischen den abgefüllten Fässern so unterschiedlich ist.

    Ich kenne nun leider nur diese beiden Abfüllungen des 15 Single-Barrel Sherry Cask und werde mal zukünftig die Augen offen halten und weiter vergleichen, ob das Mittelmaß eher in die helle oder in die dunkle Richtung geht...

    ThinLizzy gefällt das
  • SherryWhiskyBlues User Dabei seit: 12.11.2018Beiträge: 5Flaschensammlung:SherryWhiskyBlues' SammlungBewertungen: 0
    Optionen

    @Saftkenner : Ich trinke gerade aus dem Faß 11280 und das ist farblich dunkler als Dein Sample und immer noch deutlich heller als Deine 2807er Flasche. Aber schlecht finde ich meine Flasche nicht, das ist schon eine aromatische Sherrybombe mit viel dunkler Frucht und einigem Druck, das kommt definitiv nicht aus einem ausgelutschten 7th Refill. :smile: Es ist nicht Glendronach Parliament Druck, aber doch sehr passabel für Sherry-Whisky-Liebhaber.


    Eine Einzelfassabfüllung wird immer Unterschiede haben, es findet ja eben mit Bedacht kein Ausgleich durch Blending statt und das ist auch der Reiz daran. Leider kommt kein Gewinn ohne Risiko.

  • WithKeys User WithKeys Dabei seit: 28.03.2013Beiträge: 2,082Bewertungen: 3
    Optionen
    Ich trinke gerade aus dem Faß 
    Sportlich!

    Süßer SoftieAntichrist und Bösewicht. Nichtfeder aus Überzeugung. Ignorierfunktion für feine Geister.

    Edradour selbstgemacht: Ein Stück Seife, eine Schüssel Brombeerschnaps und etwas Geduld.

    Team Auf-Peng-Weg!

    Man sollte immer eine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses.
    Außerdem sollte man immer eine kleine Schlange dabeihaben.

    (W. C. Fields)

  • BehindSpace User BehindSpace Dabei seit: 25.12.2015Beiträge: 1,344Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 13. November 2018 um 10:31
    Optionen

    ISingle Cask eben. Was will man machen..


    5 Fässer, am gleichen Tag destilliert und abgefüllt und nebeneinander ins Lager gelegt werden 5 verschiedene Ergebnisse bringen.


    Es ist und bleibt ein Naturprodukt und Fass und Holz geben die Rahmenbedingungen vor.



    Und Geschmack ist eben subjektiv...


    Will ich Sherry voll in die Fresse sind 2806/2807 eine gute Wahl. 

    Stehe ich auf subtilere Aromen dann eben tendenziell eher die anderen...


    Naja wie auch immer. Schlecht würde ich die anderen nicht nennen...



    Die Farbe der vollen Großflasche mit dem Sample zu vergleichen hinkt auch ein bisschen. Auch wenn da sicher ein Unterschied da ist...

    Call me by my astral name...

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.