Die Geschichte des "Glen Parker Spyside Single Malt Scotch Whisky",wer weiß etwas über ihn ?

  • z_zudem_r
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 10.06.2018Beiträge: 26Bewertungen: 0

    Hallo,

    ich habe eine Flasche "Glen Parker Spyside Single Malt Scotch Whisky" bekommen.Ich kann ihn nur mit dem "Bushmills 10" vergleichen,der ja eig recht gut sein sollte.

    Vom Preis her nehmen sich beide wenig,obwohl der Bushmills eine bessere Qualität haben sollte,allerdings hat er mir garnicht geschmeckt und ich hatte nur ein brennen (der geruch war gegen ende aber recht gut und fruchtig).

    Der Glen Parker hingegen,hat einen angenommen geruch und einen soften,fruchtig/würzigen geschmack der nicht unangenehm ist.Trozdem möchte ich gerne etwas über ihn wissen.

    Ich habe Foren beiträge gelesen wo viele sagen das es das schlechteste ist was man sich holen kann,andere sagen er ist gut.Dabei muss man auch sagen das diese beiträge zumteil bis zu 14 Jahre her sind (Die Flasche sieht zB komplett anders aus).

    Ich konnte auch irgendwie keine Altersangabe finden,woher er genaukommt,die Geschichte dahinter etc.

    Weiß jemand etwas genaueres darüber ? Und vlt ob sich die Herstellung/Quali in den letztens 14 Jahren dazu geändert hat ?

  • Marko_I User, Moderator Marko_I Dabei seit: 11.01.2006Beiträge: 13,213Flaschensammlung:Whiskybar bi-clubBewertungen: 1425
    , letzte Änderung 2. Februar 2019 um 17:25
    Optionen

    Er trägt keine Altersangabe, also ist er schlimmstenfalls 3 Jahre alt. Es gibt keine Brennerei namens Glen Parker, also kann heute dies und morgen jenes drin sein.

    Ja, das ist für Single Malt Scotch unterste Schublade, auch preislich. Wenn er dir schmeckt, freu dich doch.



    Dem Abfüller gehören 2 Brennereien, Glencadam (Highlands), Tomintoul (Speyside) und er füllt auch etliche Blends ab. http://www.angusdundee.co.uk/index.php?option=com_lister&view=categories&Itemid=146

    Also wird wohl "Billigtomintoul" drin sein, oder was er sonst so nicht zum Blenden gebrauchen kann.

    "Every question I answer will only lead to another question", 'Mother', Lost S06E15
    Whisky-Chat-Stammtisch auf Whisky.de / TWS-Ersatzchat / Treffpunkt alt
    Proben: mein komisches Zeuchs / WID-Nummern in Link verwandeln

    ___________________________________________________________________

    User-Moderator - bei Problemen bitte PN - Grau = "Dienstfarbe"

    z_zudem_rWaschbär2 gefällt das
  • z_zudem_r
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 10.06.2018Beiträge: 26Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 2. Februar 2019 um 17:25
    Optionen

    @Marko_I Ich habe was Scotch betrifft keine Ahnung,wollte es auch nach den Iren nicht mehr probieren,aber ich hielt den Glen Parker für besseren Whisky als nen Jacki xD Was macht einen guten (Single malt) Scotch denn aus ?

    Am Glen Parker finde ich gut das er (für mich) nicht allzu stark brennt,die Alkoholnote also nicht so stark ist.Der Geruch war angenehm (der bushmills wie gesagt auch).Der Bushmills hat mir irgendwie die ganze Zunge und rachen weggebrannt obwohl er auch nur 40% hatte  xD


    Edit: Aber ok,das er keine Brennerei hat wusste ich nicht.Ist es eig möglich Whisky nach abfüllung noch weiter reifen zulassen ?

  • HellNo User Dabei seit: 26.06.2018Beiträge: 423Bewertungen: 0
    Optionen

    @z_zudem_r nen guten Malt macht aus, das er toll schmeckt, nicht das er irgendwie erträglich ist.

    Marko_Iz_zudem_r2 gefällt das
  • maltmaltmalt User Dabei seit: 21.01.2019Beiträge: 230Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 2. Februar 2019 um 17:41
    Optionen

    @z_zudem_r 

    Glen Parker gehört angeblich zu Angus Dundee. Denen gehört in der Speyside die Tomintoul Brennerei.

    Also vielleicht ist es eine  Abfüllung von jungen Whisky (aus eher weniger guten Fässern) von Tomintoul








    HellNo gefällt das
  • z_zudem_r
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 10.06.2018Beiträge: 26Bewertungen: 0
    Optionen

    Kann man ihn noch in einem Fass (aus dem Baumarkt zB?) oder mit Holzspänen (eiche und was es noch so gibt) nachreifen ?

  • Waschbär User Waschbär Dabei seit: 01.05.2014Beiträge: 22,896Bewertungen: 5
    Optionen


    z_zudem_r schrieb:

    Kann man ihn noch in einem Fass (aus dem Baumarkt zB?) oder mit Holzspänen (eiche und was es noch so gibt) nachreifen ?


    @z_zudem_r 

    Man kann alles. Ob er danach besser schmeckt, muss bezweifelt werden.

    Die Battle läuft! Blind Guardian Battle XII Fremde Welten - fremde Völker *** Forengeprüfter Living Bottle Panscher *** / *** Gefallener Gladiator der Enthaltsamkeit 2016+2017 *** / *** Dreifache After-Chat-Party-Bus-Haltestelle *** / *** Blind Guardian Battle III+XI Silbermedaillengewinner *** / *** Blind Guardian Battle VI und XII Gastgeber *** / *** Blind Guardian Battle IX Tagessieger *** / *** Blind Guardian Battle XI geteilter Tagessieger *** / *** Erfahrener Ahnungsloser Genieser *** / *** scotchkauftrocken seit 26.12.2019 *** / Meine Probenliste

  • z_zudem_r
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 10.06.2018Beiträge: 26Bewertungen: 0
    Optionen

    Hat vlt jmd eine Ahnung welche Eichenart bei dem Glen Parker,oder allgemein Schottischen Whisky`s verwendet wird ? Ich werde wahrscheinlich ein kleines Fass oder Mooreiche kaufen und es mal versuchen noch etwas mehr an geschmack reinzubekommen.

    Bei einem Rohbrand hat das selbst (nach)reifen ja funktioniert in einem Video,er hat geruch,farbe und geschmack bekommen,sollte ja nicht nochmehr schaden wenn man dem Glen Parker auch noch etwas zufügt

  • kdurro User kdurro Dabei seit: 01.08.2018Beiträge: 424Bewertungen: 0
    Optionen


    z_zudem_r schrieb:

    Hat vlt jmd eine Ahnung welche Eichenart bei dem Glen Parker,oder allgemein Schottischen Whisky`s verwendet wird ? Ich werde wahrscheinlich ein kleines Fass oder Mooreiche kaufen und es mal versuchen noch etwas mehr an geschmack reinzubekommen.

    Bei einem Rohbrand hat das selbst (nach)reifen ja funktioniert in einem Video,er hat geruch,farbe und geschmack bekommen,sollte ja nicht nochmehr schaden wenn man dem Glen Parker auch noch etwas zufügt


    Ich glaube das ist der falsche Ansatz, eine Flasche billigen Malt zu haben und dann zu versuchen, sie mit einem extra gekauften Fass "aufzubessern". Spar Dir das Geld oder besorg Dir einfach davon eine Flasche wertigeren Malt :smile:

    Außer Du interessierst Dich generell für die Nachreifung von Whisky. Dann lies Dich in die Thematik ein, besorg Dir ein geeignetes Fass (und keins einfach so aus dem Baumarkt), konditioniere es entsprechend vor und suche nach einer geeigneten Spirituose. Das kann dann durchaus Dein Parker sein, aber vermutlich mehr als eine Flasche davon ... 

    PS: Es gibt ein Ralfy-Video, in dem er eine relativ simple Nachreifung mittels Holz-Sticks erklärt. FInde es leider auf die Schnelle nicht ... PPS: Letzte Woche hat er außerdem einen unbefriedigenden Whisky mit einem Tropfen Ahornsirup aufgewertet .... vielleicht ja der simplere und schnellere Ansatz ...



    Waschbärz_zudem_r2 gefällt das
  • Waschbär User Waschbär Dabei seit: 01.05.2014Beiträge: 22,896Bewertungen: 5
    Optionen


    z_zudem_r schrieb:

    Hat vlt jmd eine Ahnung welche Eichenart bei dem Glen Parker,oder allgemein Schottischen Whisky`s verwendet wird ? Ich werde wahrscheinlich ein kleines Fass oder Mooreiche kaufen und es mal versuchen noch etwas mehr an geschmack reinzubekommen.

    Bei einem Rohbrand hat das selbst (nach)reifen ja funktioniert in einem Video,er hat geruch,farbe und geschmack bekommen,sollte ja nicht nochmehr schaden wenn man dem Glen Parker auch noch etwas zufügt


    @z_zudem_r 

    Wie meist im Leben kann es nicht schaden, wenn man weiß, was man tut. Den Glen Parker wegschütten und nen guten Single Malt Scotch kaufen, der von Profis gereift wurde, wäre auch eine Alternative. Aber wenn du Spaß an einem Nachreifexperiment hast, dann nur zu!

    Die Battle läuft! Blind Guardian Battle XII Fremde Welten - fremde Völker *** Forengeprüfter Living Bottle Panscher *** / *** Gefallener Gladiator der Enthaltsamkeit 2016+2017 *** / *** Dreifache After-Chat-Party-Bus-Haltestelle *** / *** Blind Guardian Battle III+XI Silbermedaillengewinner *** / *** Blind Guardian Battle VI und XII Gastgeber *** / *** Blind Guardian Battle IX Tagessieger *** / *** Blind Guardian Battle XI geteilter Tagessieger *** / *** Erfahrener Ahnungsloser Genieser *** / *** scotchkauftrocken seit 26.12.2019 *** / Meine Probenliste

  • z_zudem_r
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 10.06.2018Beiträge: 26Bewertungen: 0
    Optionen



    @kdurro Es würde mich schon interessieren sowas mal zu machen,nicht NUR wegen den Parker.Zuvor wöllte ich mich eh etwas einlesen was die Fässer betrifft.Beim PArker hätte ich ja nur ein kleines Fass für die halbe oder ganze Flasche genommen.

    Das mit den Fass wäre eben das erste was mir eingefallen ist,und wie ich finde,auch die lösung die etwas stil hat xD Gibt ja wie gesagt auch sticks.


    @Waschbär Bin wenn ich ganz ehrlich bin,mehr der Bourbon typ.Der Jack Daniels Old No.7,auch wenn das vielen die Haare streuben lässt,fande ich ja ganz lecker,ohne Cola xD Aber wollte noch dem Irenmal nen Schotten haben,und der erschien mir in Auswahl ganz gut und war auch einer wo ich mich nicht gleich schlechtgefühlt hätte vom Preis (alles andere ging ab 50-250 Euro los).


    Aber nunja,ich lese mich die tage mal ein was die Fässer usw betrifft,und werde es dann mal mit dem Glen Parker (mit Cola ist der btw auch ganz lecker) ausprobieren



Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.