Welchen Bunnahabhain oder eine Alternative nehmen?

«1
  • [Gelöschter Benutzer]
    Themenersteller
    Dabei seit: 17.02.2021Beiträge: 0Bewertungen: 0

    Hallo an die hier versammelten Whisky Freunde,


    ich sammle bereits seit einer Weile vorzugsweise schottischen single Malt und überlege gerade meiner Sammlung eine weitere Flasche hinzuzufügen. Da ich Bunnahabhain mag, ist der "25er Bunnahabhain" oder auch der "Bunnahabhain1991-2020 Gordon & MacPhail Connoisseurs" in der engeren Wahl. Alternativ habe ich mich auch bei Macallan umgesehen. Auch ein Enigma oder einer der Rare Cask würde in Frage kommen. Für Alternativen (nicht rauchig) bin ich offen. Preislich liegt mein Limit bei bis 500,-

    Kann jemand die oben genannten empfehlen oder hat jemand alternative Tipps für mich?

    Vielen Dank.

  • Calceolarius User Calceolarius Dabei seit: 30.10.2015Beiträge: 2,374Flaschensammlung:Calceolarius´ WhiskyhortBewertungen: 0
    Optionen


    karatekid schrieb:

    Hallo an die hier versammelten Whisky Freunde,


    ich sammle bereits seit einer Weile vorzugsweise schottischen single Malt und überlege gerade meiner Sammlung eine weitere Flasche hinzuzufügen. Da ich Bunnahabhain mag, ist der "25er Bunnahabhain" oder auch der "Bunnahabhain1991-2020 Gordon & MacPhail Connoisseurs" in der engeren Wahl. Alternativ habe ich mich auch bei Macallan umgesehen. Auch ein Enigma oder einer der Rare Cask würde in Frage kommen. Für Alternativen (nicht rauchig) bin ich offen. Preislich liegt mein Limit bei bis 500,-

    Kann jemand die oben genannten empfehlen oder hat jemand alternative Tipps für mich?

    Vielen Dank.


    @karatekid 
    Was genau hast du denn damit vor? "Sammeln" oder trinken? Und was denn nun? Bunna oder Mac? Oder vielleicht doch Penderyn, oder was ganz anderes? Was genau ist jetzt eigentlich die Frage...? :lol:

    FTs: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37

    Aktive FT: - 

    Suche Sample: - 


  • Potstill User Potstill Dabei seit: 22.03.2019Beiträge: 2,639Flaschensammlung:Jäger&SammlerBewertungen: 1
    Optionen

    @karatekid Slyrs oder ähnliches läuft momentan recht gut  ....

    Wird wohl der heißeste Shice seit Bitcoin  !
    Oder Bunnah,Macallan ...evtl. noch Glendronach, seit der freundlichen Übernahme von Rachel stark im Kommen !

    ZaphodJonas_Rieger2 gefällt das
  • Doublecask User Doublecask Dabei seit: 10.01.2021Beiträge: 199Bewertungen: 0
    Optionen

    Ich schlage vor einen Bunnahabhain 12. Davon sollte es genug geben, dann ist nicht schlimm wenn einer in ner Sammlung verschwindet :wink:

    Schweizer, die an Samples von unseren offenen Grossflaschen interessiert sind, dürfen sich gerne per PN melden.

  • [Gelöschter Benutzer]
    Themenersteller
    Dabei seit: 17.02.2021Beiträge: 0Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 18. Februar 2021 um 23:36
    Optionen


    Calceolarius schrieb:
    Was genau ist jetzt eigentlich die Frage...? :lol:
    Die hatte ich doch bereits gestellt. Ich habe meine Auswahl bereits eingeschränkt und gefragt, ob jemand die Genannten empfehlen kann oder Alternativen auf dem Schirm hat. Für mich stellt sich die Frage "Sammeln oder Trinken" nicht. Ich folge dem Motto "Sammeln und Trinken". Und auch wenn ich den Bunnahabhain mag, probiere ich doch auch gern mal andere und habe neben Bunnahabhain natürlich auch Macallan, seltene Oban, Yamazaki und weitere in der Sammlung. Ich genieße sie, hebe aber auch gern einen besonderen Tropfen für besonderen Besuch auf. Falls die Frage dahin gehen sollte, ob ich es als Wertanlage kaufe, nein, sicher nicht.

    Kleiner Scherz. :wink:
  • dRambo User, Moderator dRambo Dabei seit: 23.09.2015Beiträge: 14,950Bewertungen: 3
    Optionen

    @karatekid wenn die offen sind - ist BAR die deutlich klarere Ansage :wink: wie wär es dir Sample zu besorgen und qualifiziert zu entscheiden?  https://www.whisky.de/forum/categories#Category_8

  • [Gelöschter Benutzer]
    Themenersteller
    Dabei seit: 17.02.2021Beiträge: 0Bewertungen: 0
    Optionen


    dRambo schrieb:

    @karatekid wie wär es dir Sample zu besorgen und qualifiziert zu entscheiden? 

    Ja, das wäre im Normalfall ein guter Weg. Leider kann ich jedoch aus gesundheitlichen Gründen seit einiger Zeit nicht mehr selbst trinken. Aber ich hoffe in absehbarer Zeit, dass das wieder geht. So lange bin ich auf Mitlesen in Foren und Tipps oder Gespräche und Empfehlungen angewiesen und freue mich auf die Zeit, zu der ich den Wisky dann selbst probieren kann. Natürlich könnte man auch argumentieren "dann kaufe doch später". Aber ich denke jeder, der schon mal persönliche, drastische  Einschränkungen erlebt hat versteht dass man auch kleine Dinge braucht, auf die man sich dann einfach freut. 
  • othorion User othorion Dabei seit: 21.12.2015Beiträge: 5,122Flaschensammlung:siehe BaseBewertungen: 25
    , letzte Änderung 19. Februar 2021 um 09:07
    Optionen

    Ach so! Na dann ist ja jetzt alles klar! Lass mich nochmal kurz zusammen fassen:


    - du bist so krank, dass du nicht mal einen wönzigen Schlöck Whisky probieren kannst, um zu überprüfen was dir schmeckt!


    - Trotzdem möchtest du was kaufen, um dich darauf zu freuen, und den Tropfen bei einer besonderen Gelegenheit zu trinken


    - Aber obwohl es sein kann, dass diese Gelegenheit niemals kommt, sollte die Flasche aber auf gar keinen Fall an Wert zulegen, weil du bist ja kein Spekulant!


    - du sammelst vollkommen spekulationsfrei Macallan, Bunna, Oban und Yamazaki


    unter den Vorraussetzungen wäre der Macallan Rare Cask schon eine gute Wahl, den gibt es noch problemlos auch hier im Shop, der hat keine Altersangabe, ist völlig überteuert, wurde aus 16 Fässern kreiiert hat also ne Auflage von vermutlich „nur“ etwa 8000 Flaschen und schmeckt wenn man nach der Basebewertung geht etwa so gut wie ein Glenallachie 15! Das heißt du musst dich nicht allzu sehr ärgern, wenn du ihn doch nie aufmachen kannst.


    Aber noch besser geeignet für deine Bedürfnisse und somit mein Geheimtipp wäre der:


    https://www.whisky.de/shop/Schottland/Single-Malt/Highlands/Oban-21J-1996-2018.html?listtype=search&searchparam=Oban%20&searchorigin=1&searchparam=Oban+


    Ist ein Oban, hat ein Alter, kostet unter 500 Euro und es gibt ihn ununterbrochen zum Ausgabepreis schon seit über 2 Jahren zu kaufen, also da kannst du dir ganz sicher sein, dass der im Wert nicht steigt und dich niemand fälschlicherweise als Spekulant beschimpfen kann! :mrgreen:

    Gründer und Präsident des „Battle-Monkey-Fanclubs“

    Blind Guardian Battle I Silbermedaillengewinner, BGB II Zeremonienmeister, BGB VIII Sieger nach Verlängerung

    Abgeschl. FT: Ardbeg21; Ballechin ManzanillaInsider FT: Ardbeg Kelpie Committee, Clynelish SV 1996/2017 image

  • Dronach_Aficionado User Dronach_Aficionado Dabei seit: 13.09.2017Beiträge: 5,424Flaschensammlung:Königreich DronachsienBewertungen: 0
    Optionen

    Als echtes Karate Kid wird dir doch sicher nicht entgangen sein, dass sich Daniel LaRusso in Staffel 3 von Cobra Kai eine ganze Flasche Macallan 18 genehmigt. Problem gelöst! :biggrin:

    Guardian of the Dronach Galaxy

    BGB XVII Resident Evil: Biohazard Gastgaber

    BGB XII: Silber, BGB XIII + XIV + XV Ordentliches Mittelfeld, Tagessieger & Goldene Fassdaube bei BGB XVI

    Neuzugänge/Coming Soon: Bowmore Feis Ile 2020 18J, Springbank 18 2020, Glengoyne Madeira Cask 911, Arran Harmony Vol.4

    Abgewickelte FTs: 1 bis 50 | 51 I 52 | 53 I 54 I 55 I 56 I 57 I 58 | 5960 I 61 I 62 I 63 I 64 I 65 I 66 I 67 I 68 I 69 I 70 I 71 I 72 I 73

    dRamboHobbit902 gefällt das
  • dRambo User, Moderator dRambo Dabei seit: 23.09.2015Beiträge: 14,950Bewertungen: 3
  • [Gelöschter Benutzer]
    Themenersteller
    Dabei seit: 17.02.2021Beiträge: 0Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 19. Februar 2021 um 12:33
    Optionen


    othorion schrieb:

    - du bist so krank, dass du nicht mal einen wönzigen Schlöck Whisky probieren kannst, um zu überprüfen was dir schmeckt!


    - Trotzdem möchtest du was kaufen, um dich darauf zu freuen, und den Tropfen bei einer besonderen Gelegenheit zu trinken


    - Aber obwohl es sein kann, dass diese Gelegenheit niemals kommt, sollte die Flasche aber auf gar keinen Fall an Wert zulegen, weil du bist ja kein Spekulant!

    Leider gibt es hinreichend Menschen wie dich. Du bist einer der Typen, die ich inzwischen nicht mehr ernst nehme. Und nein, auch Typen wie dir wünsche ich die lebensgefährliche Krankheit nicht. Typen wie du, vorher große Klappe, wären dann ganz kleinlaut. Und auch wenn es bei deiner Vorstellungskraft nichts bringt es zu erklären, ja, es gibt Medikamente bei deren Einnahme kein Alkohol und schon gar kein Whisky mit 40%+x erlaubt sind. Aber selbst wenn ich mich über das Verbot hinweg setzen würde, ich habe das Problem einer GvHD. D.h. wenn ich jetzt Whisky probieren würde, würde ich außer einem Brennen im Mund durch den Alkohol nichts schmecken. Was eine GvHD ist darfst du gern selbst googeln, wenn es bei dir dazu reicht.


    Auch wenn du es nicht glaubst, ich sammel meine Whisky für meine Freunde und mich, habe in Schottland mehrere Destillen besucht und vor Ort gekauft und habe in Japan von Hokkaido bis Okinawa mit durch die dortigen Whisky probiert und gekauft. Das geht jetzt krankheitsbedingt nicht mehr. 


    Und auch mit deinem letzten Satz hast du Recht. Evtl. kann ich die Flasche gar nicht mehr probieren. Bestenfalls weil die mein Geschmackssinn nicht mehr wieder kommt oder die GvHD meinen Mundraum gekillt hat, im schlechtesten Fall weil ich nicht mehr lebe.


    Ich hatte eine einfache Frage gestellt und gehofft, von den Experten hier Tipps zu bekommen. Das scheint offensichtlich nicht möglich zu sein. Dann bleibt mal weiter unter euch, ihr "Experten". Ich kaufe mir meinen Whisky auch ohne euer fundiertes Wissen. :lol:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.