TOP 5 Whisk(e)ys

«1345678951
  • billmurdock
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 11.11.2010Beiträge: 47Bewertungen: 0
    Hallo zusammen,
    nachdem in den Tasting-Videos so oft die Rede ist von der Top 5, ohne dass Herr Lüning sie je nennen würde (muss aber sherrylastig und mit Zimt sein), mache ich hier mal einen entsprechenden Thread auf. Mich würde interessieren, was eure fünf bestplazierten Whiskys sind. Und da das ja eine subjektive Geschichte ist, sollten Auswahl und Platzierung begründet werden. Nebenbei kann ich mich als Whiskyanfänger, der leider noch auf keine fünf Lieblingswhiskys kommt, so selbst ein bisschen weiter einlesen bzw. inspirieren lassen. Also: Welche Whisk(e)ys sind eure fünf liebsten und warum? Ich bin gespannt!
    billmurdock
    nuri gefällt das
  • Daniel_B User Dabei seit: 25.10.2007Beiträge: 128Bewertungen: 0
    Optionen
    Hui, das könnte interessant werden.
    Wenngleich die Top5 nach wie vor nicht in Stein gemeißelt ist, komme ich auf folgende aktuelle Platzierung:

    1.) Ardbeg - Lord of the Isle
    Einfach wunderbar ausgewogen mit viel Rauch, ohne aber die anderen Aromen wie süße Frucht, etwas Honig und die frischen Noten zu übertünchen

    2.) Bowmore - 25 Jahre
    Auch wenn es ein paar Jahre her ist, dass ich ihn getrunken habe, kann ich ihn noch heute schmecken. Schwere Pflaumentöne, eine deutliche Süße und so gut wie kein Rauch - was mich damals sehr überrascht hat.

    3.) Ardbeg 17
    Einer meiner ersten höherpreisigen Whiskys zu Beginn meiner Whiskyzeit - insofern selbstverständlich in den Top3 :wink:

    4.) Glenfarclas 25 Jahre
    Nach Jahren von eher Islay- und generell Torflastigen-Whiskys einer meiner ersten nicht rauchigen. Und sofort in ihn verliebt. Runde Süße, malzig, Honig und ein sehr komplexes Spektrum. So schmeckt man bei jedem Glas wieder neue Komponenten.

    5.) "As We Get It" von Ian Macleod
    Vor ein paar Jahren probiert und vom Rauch fast erschlagen - aber im positiven Sinne

    Dazu kommen noch ein paar, die eher was für den Whisky am Abend sind. Die oben angeführten gönne ich mir zu besonderen Anlässen.
  • Torsten_K2 User Dabei seit: 06.03.2008Beiträge: 1,503Bewertungen: 0
    Optionen
    Nebenbei kann ich mich als Whiskyanfänger, der leider noch auf keine fünf Lieblingswhiskys kommt
    Das hat auch nichts damit zu tun, ob Du Anfänger bist oder nicht. Im Gegenteil, je mehr Whiskies Du kennst, desto schwieriger wird es, sich auf fünf zu beschränken. Ich hätte gar nicht die Ambition, mich durch eine solche Benennung, die ja immer auch eine Einschränkung darstellt, festlegen zu wollen. Es gibt so viele Whiskies, von denen ich gerne ein Füllhorn an der Wand hängen hätte.

    Müssen sie nachkaufbar sein oder dürfen es auch vor Jahren als Faßprobe bzw. Messeabfüllung verkostete Whiskies oder nunmehr für alle Zeiten unwiederbringlich vergriffene Einzelfaßabfüllungen sein? - Es gibt ja immer wieder Experten, die einem von Ringeltauben vorschwärmen, die nie offiziell in den Handel gekommen sind oder lediglich einem sehr begrenzten Kreis zugänglich gemacht wurden. Ich frage mich dann stets, was ich mit solchen Empfehlungen anfangen soll.

    Gelten auch Whiskies, die man mal als sample verkosten durfte oder zählen nur solche, von denen man sich tatsächlich ein Fläschchen anschaffen würde, was häufig auch eine finanzielle Frage ist? - Bringt meines Erachtens nicht viel, Anderen einen Whisky anzudienen, den diese sich niemals werden leisten können.

    Gruß aus Köln
    Torsten
    Eule gefällt das
  • billmurdock
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 11.11.2010Beiträge: 47Bewertungen: 0
    Optionen
    "Torsten_K2" schrieb:
    Müssen sie nachkaufbar sein oder dürfen es auch vor Jahren als Faßprobe bzw. Messeabfüllung verkostete Whiskies oder nunmehr für alle Zeiten unwiederbringlich vergriffene Einzelfaßabfüllungen sein? [...] Gelten auch Whiskies, die man mal als sample verkosten durfte oder zählen nur solche, von denen man sich tatsächlich ein Fläschchen anschaffen würde, was häufig auch eine finanzielle Frage ist?


    Hallo Torsten,
    ich würde es einfach halten und liege damit wahrscheinlich auf deiner Linie: Gesucht sind Whisk(e)ies, die es so oder so ähnlich noch heute gibt. Es muss aber nicht unbedingt eine Flasche sein, die in deiner Vitrine steht; ich selbst kenne bislang die meisten Whiskies auch nur dank der Samplebörse.
    Dass man sich immer schwerer auf fünf Lieblinge festlegen kann, je mehr man kennt, klingt für mich logisch. Andererseits erlebe ich gerade den Effekt, dass mir erst das Kennenlernen einer breiteren Bandbreite hilft, schon einmal Probiertes überhaupt geschmacklich einordnen zu können. Oder: um überhaupt allmählich die unterschiedlichen Nuancen oder Aromen zu schmecken.
    Würdest du trotz deiner Skrupel deine Top 5 benennen? Nennen wir's doch ein "Blitzlicht" - deine fünf momentan bevorzugten Whiskies.
    billmurdock
  • Hannibal User Hannibal Dabei seit: 21.02.2011Beiträge: 311Flaschensammlung:Hannibals BarBewertungen: 39
    Optionen
    Bei mir wechseln die 5 TOP-Whiskies ständig. Zur Zeit sind es folgende:
    1. Aberlour A´Bunadh, weil ich diese Sherrykanone einfach liebe.
    2. Springbank 10 yo, weil ich den ölig, salzigen Cambeltowngeschmack sehr schätze.
    3. Bowmore Mariner 15 yo, weil er wunderbare maritime Noten hat und einfach rund schmeckt.
    4. Bruichladdich 3D, weil er sehr komplex ist und ein richtiger Islay ist.
    5. Isle of Arran Amarone Finish, weil diese italienische Rotweinnote wunderbar ist.
    Das kann sich in einem Monat schon wieder anders anhören, aber das macht ja nichts. Da warten noch so viele unverkostete, die eine neue TOP 5 bilden werden:lol:
    Gruß
    Hannibal
    "Ich genoss seine Leber, dazu einen ausgezeichneten Whisky"
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 29.12.2009Beiträge: 66Bewertungen: 27
    Optionen
    So, ich veruche nun auch mal meine TOP5 zu formulieren. Ist auch bei mir recht schwierig. Aber ich nehme jetzt einfach mal Abfüllungen, die ich immer wieder probiere und die mir immer wieder hervorragend schmecken. Und sie sind dann doch recht gängig verfügbar. Einmalige Port Ellens & Co. lass ich mal weg.

    1. Macallan 10 Jahre Cask Streght: weil das für mich der Inbegriff der Sherry-Bombe ist. Ein Traumstoff.
    2. Ardbeg 10: Schnörkelloser, schwer rauchiger Whisky. Ich mag den "gesetzteren" Rauch sehr gerne. Laphroaig ist mir manchmal etwas zu "nervös".
    3. Springbank 10: Eine unglaublich gute Mischung aus Orangeat, Salz, malz, Früchten & Torfrauch. Einfach sehr speziell.
    4. Bowmore Cask Strength: Ich mag Bowmore generell sehr gerne. Der hier aber ist immer wieder eine Freude und er hat mir wirklich immer sehr gut geschmeckt. Sehr intensiv, mittel Rauch und einfach gut icon_smile.gif
    5. Lagavulin 16: Viel Rauch, viel Seetang, sehr maritim. Der macht einfach wirklich immer Spaß (außer man mag keinen Rauch).

    Ich sehe, ich habe viele Islay-Whisky auf der Karte. Das mag daran liegen, dass es zwar ausgesprochen gute Speysider & Highlander gibt, aber diese oft doch ein wenig austauschbar sind. Die Islay-Whisky bleiben dann doch etwas mehr hängen icon_smile.gif
  • Torsten_K2 User Dabei seit: 06.03.2008Beiträge: 1,503Bewertungen: 0
    Optionen
    Hmmm, schätze die "fünf momentan bevorzugten" rekrutieren sich fast zwangsläufig aus meinen offenen Flaschen:

    1. Port Ellen 19 1982 D. Laing Old Malt Cask Sherry, bottled November 2001
    Ich liebe einfach die Kombination aus dem Caol Ila ähnlichen Torf und den Sherrynoten, dazu ordentliches Alter. Eine unverwechselbare Nase, zahlreiche und sehr vielfältige maritime Aromen.

    2. Bowmore 16 1992 Natural Cask Strength Bordeaux
    Ich liebe einfach die Kombination aus der typischen Bowmore-Veilchen-Note mit Wein (oder auch Port), ergibt schöne fruchtige Himbeernoten mit wenig Torf und einer senfartigen Note.

    3. Glenfarclas 1989 Oloroso Premium Edition
    Ich liebe einfach - Sherrygranaten mit ordentlich Rosine und dezent würzigen Noten.

    4. Glengoyne 21
    dito, für mich die Entdeckung des Jahres 2010 neben dem Cragganmore 20 1981 The Bottlers Leith Sherry, 59,3% eines Freundes; hätte ich Glengoyne gar nicht zugetraut, zumal mit gutem Preis-Leistungsverhältnis, obwohl der Glengoyne 17 Single Cask Amontillado, 56,3% noch gehaltvoller war.

    5. Glendronach 18 Allardice
    Gut und günstig, tolle Nase, schöner, gereifter Sherry.

    Oder aus meinem derzeitigen Bestand auch Port Ellen 23 1978 D. Laing OMC Sherry Finish, Strathmill 39 1962 D. Laing OMC Sherry, Campbeltown Loch 30, Tomatin 18 (kräftig und intensiv, zu Unrecht von den Meisten mißachtet), Glentauchers 1990 Gordon & MacPhail (schön ausgewogener Allrounder), Wild Turkey 1855 Reserve, Evan Williams 12 years.

    Alle haben etwas Einzigartiges, Unverwechselbares, was sie für mich so besonders macht. Meist ist schon das Aroma typisch und verführt dazu, ewig zu schnüffeln - naja, mindestens fünf bis zehn Minuten halte ich es aus, bevor ich den ersten Schluck nehme. Dann folgt eine regelrechte Geschmacksexplosion und der Abgang hält ewig an. Für mich die Quintessenz guten Whiskies: verführerisches Aroma, unglaubliche Aromendichte und -vielfalt. Jedesmal frage ich mich, wie man es schafft, derart Gutes zu kreieren und denke, besser kann Whisky eigentlich nicht sein.

    Sind alle so oder leider nur noch so ähnlich nachkaufbar, trauere daher jetzt schon um einige der bald geleerten Schätzchen. Möchte sie alle nicht missen, jeder einzelne wird sich einen Platz in meinem Herzen bewahren.

    Und wohlgemerkt, das waren jetzt nur die Besten aus meinem derzeitigen Bestand. Wenn wir das Ganze jetzt noch ausdehnen auf alle Whiskies, die ich jemals verkostet habe, wird die Liste verdammt lang.

    Sorry, daß ich mich mit meiner Liste jetzt doch nicht so ganz an deine Vorgaben gehalten habe. Hoffe, dir trotzdem etwas vermittelt zu haben.

    Viele Grüße aus Köln
    Torsten

  • djnayrobi User djnayrobi Dabei seit: 05.01.2011Beiträge: 304Flaschensammlung:Robi`s BarBewertungen: 0
    , letzte Änderung 7. Mai 2011 um 01:20
    Optionen
    meine wechseln auch ständig .. aber im Moment hab ich folgende Favoriten (gängige und leistbare "FlaschenWhiskies" - ich lass auch die speziellen weg)

    1. Highland Park 18
    2. Laphroaig CS
    3. Talisker DE
    4. Bowmore 18
    5. Balvenie 21 Port Wood

    traumhaft

    top 10 wären besser gewesen :wink:
  • Torsten_K2 User Dabei seit: 06.03.2008Beiträge: 1,503Bewertungen: 0
    Optionen
    billmurdock schrieb:
    Dass man sich immer schwerer auf fünf Lieblinge festlegen kann, je mehr man kennt, klingt für mich logisch. Andererseits erlebe ich gerade den Effekt, dass mir erst das Kennenlernen einer breiteren Bandbreite hilft, schon einmal Probiertes überhaupt geschmacklich einordnen zu können.
    Damit hast Du auf jeden Fall recht. Ich habe zu Anfang meiner Whiskykarriere permanent fünf neue Lieblingswhiskies gehabt, nur wenigen Abfüllungen bin ich langfristig treu geblieben, obwohl ich sie anfangs umwerfend lecker fand.

    Auch heute, nach über 20 Jahren Malt- und Whiskeyerfahrung finde ich immer noch wundervolle neue Schätzchen, die mich zu begeistern wissen. Sie müssen nicht selten oder teuer sein, obwohl sie in der Regel preislich schon über den 50 bis 65 Mark liegen, die ich damals für einen Whisky auszugeben bereit war. Und es gibt noch so viel zu entdecken...

    Grüße
    Torsten
  • billmurdock
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 11.11.2010Beiträge: 47Bewertungen: 0
    Optionen
    "djnayrobi" schrieb:
    meine wechseln auch ständig .. aber im Moment hab ich folgende Favoriten (gängige und leistbare "FlaschenWhiskies" - ich lass auch die speziellen weg)

    1. Highland Park 18
    2. Strathisla 25
    3. Talisker DE
    4. Bowmore 18
    5. Balvenie 21 Port Wood

    traumhaft

    top 10 wären besser gewesen :wink:


    Hallo,
    eine interessante Liste. Warum schmecken dir die denn am besten?
    billmurdock
  • Moselaner User Dabei seit: 02.11.2010Beiträge: 245Flaschensammlung:Meine FlaschensammlungBewertungen: 0
    Optionen
    Das ist bereits nach erst ca. 30 verkosteten Whiskys sehr schwer für mich.
    Ich versuche, mich auf 5 zu beschränken, aber das kann in 2 Monaten schon wieder ganz anders aussehen.

    Ohne Reihenfolge:

    Ardbeg Uigeadail
    Bowmore 18
    Springbank 10
    Clynelish Distillers Edition
    Blanton's straight from the Barrel
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.