Now Drinking 2020

1697698699701703704705968
  • TD15 User TD15 Dabei seit: 23.12.2009Beiträge: 2,105Bewertungen: 54
    Optionen


    Catweazl schrieb:


    Und der richtig gute Gin ist mittlerweile auch ordentlich teuer geworden. :rolleyes:

    @Catweazl Bis auf gaaanz wenige Ausnahmen basiert doch ein Gin nur auf billgem Industriealkohol. Da kommmt immer wieder Gutes zu günstigen Preisen auf den Markt.
    Am Ende geht es doch nur um eine harominsche und "besondere" Zusammenstellung der Aromen.

    image

  • Catweazl User Catweazl Dabei seit: 17.12.2018Beiträge: 1,530Bewertungen: 1
    Optionen


    robse211 schrieb:


    Catweazl schrieb:

    @LDB ist nicht nur absolut legitim, sondern auch prima. Dann kaufen wir uns die Plörre wenigstens nicht gegenseitig weg :mrgreen:

    @Catweazl Mich würden mal eure Meinungen im Vergleich zum 18yo interessieren.
    @robse211 

    Ich habe die noch nicht im direkten Vergleich zum 18yo probiert, insofern kann ich dazu ( noch ) nichts sagen. Den Vergleich werde ich aber demnächst mal machen.

    Intelligenz ist auf diesem Planeten eine feste Größe. Blöderweise verteilt sie sich auf immer mehr Menschen.

    Litschi_Lion gefällt das
  • Catweazl User Catweazl Dabei seit: 17.12.2018Beiträge: 1,530Bewertungen: 1
    , letzte Änderung 28. September 2020 um 22:55
    Optionen


    robse211 schrieb:


    LDB schrieb:

    @robse211 Meine Meinung kennst du (s. Link 2 Posts weiter oben).

    @LDB Äh, ich stehe aufm Schlauch. Hab ich dich das schonmal gefragt? Kann in meinem Alter schon mal vorkommen :redface:


    @robse211 


    Intelligenz ist auf diesem Planeten eine feste Größe. Blöderweise verteilt sie sich auf immer mehr Menschen.

    robse211 gefällt das
  • DocF. User, Moderator DocF. Dabei seit: 31.07.2016Beiträge: 2,741Bewertungen: 2
    , letzte Änderung 29. September 2020 um 00:06
    Optionen

    Zwei Neuseeländer:


    Digger's & Ditch Doublemalt OB, Blended Malt, American oak, Bourbon, French Red Wine, 45% ABV WID:75784 von LDB

    Farbe: Chestnut / Oloroso Sherry

    Nase: Ungewöhnliche, einzigartige Mischung aus weihnachtlichen Gewürzen, qualmendem Feuer (ist das rauchiger Whisky? Eher massiver Holzeinfluss), Dominostein (Zartbitterschoko, Spekulatius, Orangeat), poliertes Holz, wie heißt das? – gebrannte - Mandeln. Hat etwas dreckiges, verbranntes, abgestandenes Wasser, angekohltes Holz, Humus. Plus eingemachte Früchte von roten Johannisbeeren, bis Brombeeren und Pflaumen. Poliertes Eichenholz, frische, saure Sägespäne. Mit Wasser: Muffiger, jetzt auch in der Nase Kleber, mehr morsches Holz, Karamell, mehr Holzaromen.

    Mund: Heftig würziger Antritt, die sauren Früchte aus der Nase, Zimt, Mango und Orangeat, Spekulatius, Hefeteig, frische Farbe, Kleber. Saure Sägespäne, Thujahecke. Mit Wasser: Runder, mehr frische Farbe, Vanille und etwas Kardamom, Pflaumenmus. Rote Grütze.

    Abgang: Mittellang. Etwas Kleber, poliertes Eichenholz, Humus, Pflaumenmus. Kerzenruß, engekohlte Rinde, rote Grütze und Zartbitterschokolade.

    Kommentar: Bourbon x Rotweinfass wirkt auf mich spontan nicht besonders probierenswert (die Probe muss ich blind geordert haben, habe die Fasskombi erst nach Probieren nachgeschaut), das Resultat ist aber harmonischer und tiefgründiger als ich erwartet habe. Was hat der mal gekostet? 70€? Schmeckt, passt, 87 Punkte sind vermutlich angemessen, aber auf einer anderen Skala als die Schotten.


    Jetzt eine "Auftragsarbeit" von 1898Whisky:

    Cardrona 3yo OB "Just Hatched", Dramfest 2020, Bourbon finished on Oloroso Sherry, 63,8% ABV WID:113922

    Farbe: Chestnut / Oloroso Sherry

    Nase: Erst einmal ordentlich belüften… Aus der Sampleflasche kam mir erst einmal heftig Zimt entgegen, im Glas wirkt er wesentlich frischer. Maischig-teigige junge Noten sind vorhanden, vordergründig kommen bei mir aber Puderzucker, Baumsaft und der genannte Zimt an. Frischer Orangensaft, Zitronenlimonade, Kardamom. Mit Wasser: Dunkelt nach, Orangeat, Tannennadeln, dreckige Fahrradkette, Haselnüsse.

    Mund: Mit Wasser: Nussecke, Haferbrei, ordentlich Stinkwanze, nasse Rinde, Karamell und verkohltes Holz, Körnerbrötchen. Orangenschalen, Limettensaft. Heißer Kaffee.

    Abgang: Reife Pflaumen, Orangeat, gut Puderzucker, Espresso, Kaffeesahne, Jostabeeren. Mittellang.

    Kommentar: Hier passt auch alles soweit zusammen, ein „schottischer Bourbon“ = viel Holz, nur eben aus dem Sherryfass, nicht so heftig überkleistert wie z.B. die Octaves von Duncan Taylor. Für den Stinkwanzengeruch würde ich mir wünschen, dass er aus dem Destillat kommt, in geringen Dosen kann ich ihn sehr gut leiden. Würde mich interessieren, wie der mit + 7 Jahren und etwas Refill schmeckt. Sehr süffig, danke für die beiden Drams. 85 - diesmal schottische - Punkte.


    Now, for something completely different: Blindspot 46 aus dem Hause Ed_Radour:

    Nase: Rauchig, kam für mich zuerst gut aschig rüber, dann rußiger, blättriger, Tang, Gischt, vielleicht etwas Salz. Kein Alkohol bisher. Mit Wasser: Deutlich weniger Rauchig, grüner, rußiger, kaltes Flusswasser, riecht wunderbar nach Wildnis & draußen.

    Mund: Autsch, der hat heftig Prozente, frisch, grün, frisch gesägtes Laubholz, viel Tang und Gischt, Austern. Ausbrennendes Lagerfeuer. Mit Wasser: Ja, nicht ganz un-aschig, aber hauptsächlich rußig mit etwas Bergamotte, Hustensaft.

    Abgang: Leicht aschig, dann mehr Ruß. Schön lang.


    Wenn ich mich recht erinnere, ist der im Paket mit zwei anderen blinden Special Releases gekommen, und von Alter, Prozenten und Fässern passen der Lagavulin und der Talisker hervorragend. Neulich habe ich einen Laga 12 von 2012 angeknabbert, der war für meinen Geschmack zu rauchig, also gehe ich mal mit dem Talisker 15 und allen seinen Eckdaten, den direkten Vergleich stelle ich heute nicht mehr an.


    Jetzt passe ich noch einem anderen Satz Notes kosmetisch an, bis gleich.

    Chat-StammtischProbenliste - #Modshot2019Blinde Standard-Kissenschlacht

    Blindbattle-Stammgast: V (10.) VI (6.) VII (1.) VIII (1.) XI (2.) XII (15.) XIII (2.) XIV (7.)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    User-Moderator - bei Problemen bitte PN - Grau = "Dienstfarbe"

  • DocF. User, Moderator DocF. Dabei seit: 31.07.2016Beiträge: 2,741Bewertungen: 2
    , letzte Änderung 17. Oktober 2020 um 01:04
    Optionen

    Ein Satz Dalwhinnies, einmal wenig zielführend den Jahrgängen entlang getastet :rolleyes:, dann produktiv den Alkoholstärken entlang Jahrgänge auf dem Kopf  + Verdünnung:


    #Modshot2019 - Dalwhinnie Special Releases


    Dalwhinnie 25yo 1989, Diageo Special Release 2015, Bourbon Hogsheads, 48,8% ABV WID:73365

    Farbe: Pale Straw

    Nase: Braucht etwas Frischluft, dunkelt von unreifen Pflaumen, Haferbrei, trockenem Holz und angekohlten Spänen nach zu angekohlten Orangenschalen, Möbelpolitur, Kerzenruß und trockener Erde. Die mortlach-igen unreifen Pflaumen verschwinden nicht ganz und verleihen der Nase eine besondere Dichte. Feine Vanille, Fliederblüte. Verkohlte Orangenschalen und auch der Haferbrei leben wieder auf, Malz, Apfelschalen. Später Graubrot, Bitterorangen. Mit Wasser: Kühler, rußiger, und erdiger.

    Mund: Malzig und dick, Orangenschalen, Harz und verkohlte Rinde, trockene Erde. Gut bitter. Kerzenruß, Apfelschalen. Mit Wasser: Runder, malziger, heiß brennendes Feuer und trockene Erde, Baumsaft. Reife Äpfel.

    Abgang: Lang, viel Bitterorangenmarmelade, Stroh, etwas Malzbier. Baumsaft, poliertes Eichenholz.


    Dalwhinnie 25yo 1987, Diageo Special Release 2012, American Oak Casks, 51,2% ABV WID:35084

    Farbe: Deep Gold

    Nase: Schon in der ersten Nase dichter, älter, tertiärer als der 89er, voluminöser Ruß, Weihrauch, Bergamotte, fließender Baumsaft, poliertes Eichenholz, Thymian. Haferbrei, Limettenschalen, mehr Bergamotte, Pomade, Kokos. Reife Äpfel und Reneclauden. Blockmalz. Wasserminze, trübes Flusswasser. Nasses Unterholz, gefallenes, faulendes Laub. Mit Wasser: Rußiger, umami. Pflanzenabschnitte, mehr faulendes Laub. Überreife Birnen, Apfelschalen.

    Mund: Blockmalz, viel Harz, Tannenhonig, verkohlte Äste, Kerzenruß und trockener Torfrauch. Altes Eichenholz, trockene Rinde und Thymian, Oregano. Orangenschalen, Weihrauch. Wasserminze, Duft nach dem Regen. Mit Wasser: Dicht und ölig, malzig, Stroh, wird immer rußiger, könnte es mit Longrow aufnehmen. Rosmarin, etwas Lavendel. Fliederblüte, Bienenwachs, Lindenhonig.

    Abgang: Lang, harzig und rußig. Nasses Unterholz, faules Herbstlaub, etwas Bienenwachs. Trockene Erde. Endet angenehm trocken, nie zu bitter.


    Dalwhinnie 29yo 1973, Diageo Special Release 2003, Bourbon Hogsheads, 48,8% ABV WID:75784

    Farbe: Deep Gold

    Nase: Haferbrei, Limettensaft, Zitronenschalen, Propolis, viel Bienenwachs. Bergamotte, Bittermandelöl, Zimt und ein Hauch Lavendel. Heißer Teer, Bahnschwellen in der Sonne, Lindenhonig. Mit Wasser: Wilder und kühler, nasses Unterholz auf kargem Boden, kaltes Bergwasser. Poliertes Eichenholz, mehr Haferbrei, Milchreis mit Zimt. Dicke, unreife Pflaumen, Baumsaft und Thymian.

    Mund: Bienenwachs, Limettensaft, Harz, Lindenblüte und Haferbrei, Stroh, Malzbier, dann dunkler, Moschus, Fliederblüte, Holunderblütensirup. Bergamotte. Mit Wasser: Malzig und voluminös rußig, Kerzenruß mit Propolis und Lindenblütenhonig, feine Vanillenoten, Bittermandelaroma. Erdiger Rauch, morsches Holz, Baumsaft und Flusswasser. Wasserminze. Bergamotte, etwas Fliederblüte.

    Abgang: Ganz knapp lang, Malz und Stroh, erstaunlich frisch, Haferbrei, später Blockmalz und heiß brennendes Lagerfeuer.


    Drei Hunde aus dem gleichen Zwinger, ich fürchte, die Unterschiede werden in meinen Notes nicht ausreichend wiedergegeben. Der 89er erinnert mich an ehesten an einen 30jährigen "gewöhnlicheren" Highlander (sagen wir mal Blair Athol) mit extra Rauch (ja, bitte!), er hat schon gut Volumen, Früchte aus dem Destillat kommen immer noch gut durch. Der 87er legt Wumms, Volumen, Tiefgang und Rauch obendrauf. Der 73er mit seinen Noten von Wildnis im hohen Norden (liebe ich) und nach fast 30 Reifejahren immer noch hellen, frischen Früchten gehört zu einer anderen Generation. Allen gemeinsam ist der leichte, rußige Rauch (beim 87er am stärksten ausgeprägt) und der dicke Spirit (erinnert mich an fleischige Pflaumen, beim 89er muss man gewisse Abstiche machen). 89: 90 Punkte, 87: 92 Punkte, 73: 93 Punkte.


    Vielen Dank!

    Chat-StammtischProbenliste - #Modshot2019Blinde Standard-Kissenschlacht

    Blindbattle-Stammgast: V (10.) VI (6.) VII (1.) VIII (1.) XI (2.) XII (15.) XIII (2.) XIV (7.)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    User-Moderator - bei Problemen bitte PN - Grau = "Dienstfarbe"

  • dRambo
    Themenersteller
    User, Moderator dRambo
    Dabei seit: 23.09.2015Beiträge: 15,320Bewertungen: 3
    Optionen

    @DocF. der 89er stammt aus einer recht kurzen Ära die schlussendlich zu einem Rückbau der Tubs auf den Ausgangszustand führte - der aktuelle 30er SR übrigens auch... sehr schöne Notes :smile: 

  • 1898Whisky User 1898Whisky Dabei seit: 01.02.2020Beiträge: 1,188Bewertungen: 0
    Optionen


    DocF. schrieb:

    Zwei Neuseeländer:


    Digger's & Ditch Doublemalt OB, Blended Malt, American oak, Bourbon, French Red Wine, 45% ABV WID:75784 von LDB

    Farbe: Chestnut / Oloroso Sherry

    Nase: Ungewöhnliche, einzigartige Mischung aus weihnachtlichen Gewürzen, qualmendem Feuer (ist das rauchiger Whisky? Eher massiver Holzeinfluss), Dominostein (Zartbitterschoko, Spekulatius, Orangeat), poliertes Holz, wie heißt das? – gebrannte - Mandeln. Hat etwas dreckiges, verbranntes, abgestandenes Wasser, angekohltes Holz, Humus. Plus eingemachte Früchte von roten Johannisbeeren, bis Brombeeren und Pflaumen. Poliertes Eichenholz, frische, saure Sägespäne. Mit Wasser: Muffiger, jetzt auch in der Nase Kleber, mehr morsches Holz, Karamell, mehr Holzaromen.

    Mund: Heftig würziger Antritt, die sauren Früchte aus der Nase, Zimt, Mango und Orangeat, Spekulatius, Hefeteig, frische Farbe, Kleber. Saure Sägespäne, Thujahecke. Mit Wasser: Runder, mehr frische Farbe, Vanille und etwas Kardamom, Pflaumenmus. Rote Grütze.

    Abgang: Mittellang. Etwas Kleber, poliertes Eichenholz, Humus, Pflaumenmus. Kerzenruß, engekohlte Rinde, rote Grütze und Zartbitterschokolade.

    Kommentar: Bourbon x Rotweinfass wirkt auf mich spontan nicht besonders probierenswert (die Probe muss ich blind geordert haben, habe die Fasskombi erst nach Probieren nachgeschaut), das Resultat ist aber harmonischer und tiefgründiger als ich erwartet habe. Was hat der mal gekostet? 70€? Schmeckt, passt, 87 Punkte sind vermutlich angemessen, aber auf einer anderen Skala als die Schotten.


    Jetzt eine "Auftragsarbeit" von 1898Whisky:

    Cardrona 3yo OB "Just Hatched", Dramfest 2020, Bourbon finished on Oloroso Sherry, 63,8% ABV WID:113922

    Farbe: Chestnut / Oloroso Sherry

    Nase: Erst einmal ordentlich belüften… Aus der Sampleflasche kam mir erst einmal heftig Zimt entgegen, im Glas wirkt er wesentlich frischer. Maischig-teigige junge Noten sind vorhanden, vordergründig kommen bei mir aber Puderzucker, Baumsaft und der genannte Zimt an. Frischer Orangensaft, Zitronenlimonade, Kardamom. Mit Wasser: Dunkelt nach, Orangeat, Tannennadeln, dreckige Fahrradkette, Haselnüsse.

    Mund: Mit Wasser: Nussecke, Haferbrei, ordentlich Stinkwanze, nasse Rinde, Karamell und verkohltes Holz, Körnerbrötchen. Orangenschalen, Limettensaft. Heißer Kaffee.

    Abgang: Reife Pflaumen, Orangeat, gut Puderzucker, Espresso, Kaffeesahne, Jostabeeren. Mittellang.

    Kommentar: Hier passt auch alles soweit zusammen, ein „schottischer Bourbon“ = viel Holz, nur eben aus dem Sherryfass, nicht so heftig überkleistert wie z.B. die Octaves von Duncan Taylor. Für den Stinkwanzengeruch würde ich mir wünschen, dass er aus dem Destillat kommt, in geringen Dosen kann ich ihn sehr gut leiden. Würde mich interessieren, wie der mit + 7 Jahren und etwas Refill schmeckt. Sehr süffig, danke für die beiden Drams. 85 - diesmal schottische - Punkte.


    Now, for something completely different: Blindspot 46 aus dem Hause Ed_Radour:

    Nase: Rauchig, kam für mich zuerst gut aschig rüber, dann rußiger, blättriger, Tang, Gischt, vielleicht etwas Salz. Kein Alkohol bisher. Mit Wasser: Deutlich weniger Rauchig, grüner, rußiger, kaltes Flusswasser, riecht wunderbar nach Wildnis & draußen.

    Mund: Autsch, der hat heftig Prozente, frisch, grün, frisch gesägtes Laubholz, viel Tang und Gischt, Austern. Ausbrennendes Lagerfeuer. Mit Wasser: Ja, nicht ganz un-aschig, aber hauptsächlich rußig mit etwas Bergamotte, Hustensaft.

    Abgang: Leicht aschig, dann mehr Ruß. Schön lang.


    Wenn ich mich recht erinnere, ist der im Paket mit zwei anderen blinden Special Releases gekommen, und von Alter, Prozenten und Fässern passen der Lagavulin und der Talisker hervorragend. Neulich habe ich einen Laga 12 von 2012 angeknabbert, der war für meinen Geschmack zu rauchig, also gehe ich mal mit dem Talisker 15 und allen seinen Eckdaten, den direkten Vergleich stelle ich heute nicht mehr an.


    Jetzt passe ich noch einem anderen Satz Notes kosmetisch an, bis gleich.


    @DocF. schöne Notes von dir. Bin auch mal gespannt wie das mit den ersten 10 jährigen dann aussieht.


    Für mich ist ein guter Whisky der, den man mit anderen teilt um ihn gemeinsam zu trinken.

    1898's Mini Bar

    BGB's: 4., 5., Mittelfeld

    Suche: Glen Garioch 1989 Wemyss "Cream of the Crop "

    DocF. gefällt das
  • robse211 User robse211 Dabei seit: 25.12.2018Beiträge: 2,697Bewertungen: 0
    Optionen


    LDB schrieb:

    @robse211 Meine Meinung kennst du (s. Link 2 Posts weiter oben).

    @LDB Oh Mann, da hattest Du mir ja sehr ausführlich geantwortet und wir haben ja sogar darüber geschrieben. Naja ist ja auch schon 2 Monate her :rolleyes:

    Hatte ich Dich eigentlich schon nach Deiner Meinung bzgl. Laphroaig 18yo vs. 16yo gefragt? 8)

    FT Aktuell: LAGAVULIN 26YO SR2021

    Samples:  robse‘s Whiskyvitrine

    Gesuche: Suche Samples

    FT Beendet (last 5): 25 26 27 28 29

    +++ After Party Bus Haltestelle 10/2019 +++

  • LDB User LDB Dabei seit: 22.08.2015Beiträge: 5,731Bewertungen: 28
    , letzte Änderung 29. September 2020 um 09:12
    Optionen


    robse211 schrieb:


    LDB schrieb:

    @robse211 Meine Meinung kennst du (s. Link 2 Posts weiter oben).

    @LDB Oh Mann, da hattest Du mir ja sehr ausführlich geantwortet und wir haben ja sogar darüber geschrieben. Naja ist ja auch schon 2 Monate her :rolleyes:

    Hatte ich Dich eigentlich schon nach Deiner Meinung bzgl. Laphroaig 18yo vs. 16yo gefragt? 8)

    @robse211 Weiß nicht- ich überlege nach dem Frühstück :wink: um mal wieder zurück zum Thema zu kommen. :biggrin:
    image
    Edit: Huch, nee, WID 161552 war ja doch schon gestern Abend. Aber immer noch mehr als solide 86 Punkte.

    LDBs Sample-Bar - come in and find out!

    Ich hab sie nicht alle - aber viele. image

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.