Now Drinking 2017

1777778780782783784785
  • Oktobull User Oktobull Dabei seit: 06.11.2012Beiträge: 6,150Bewertungen: 1
    Optionen


    maltaholic schrieb:

    Gestern bei Cadenhead’s Austria...


    Glen Scotia 2000/2016 Sherry Butt, 57.8%


    Keine Sherrybome. Dafür ist er wohl zu jung. Aber doch sehr angenehm im Aroma, feine Fassnoten und etwas Sherry im Hintergrund. Aber auch viel Alkohol in der Nase. Der ist stark.


    Im Geschmack ähnlich. Aber er wird etwas würziger. Geradezu passend zur Jahreszeit. Hätte ihn gern mit etwas Wasser probiert.


    Im Abgang lang und kräftig.


    Gefällt mir.


    image

    @maltaholic 
    Wie empfandest du den Schwefel? Hast du überhaupt welchen gerochen? 
    Ich fand den total heftig. Hat mich direkt an die Krafla Caldera auf Island erinnert...


    image


    PLÖPP!


    Teilzeitabmahnanwalt aus Leidenschaft & menschliche Enttäuschung


  • maltaholic User maltaholic Dabei seit: 29.07.2014Beiträge: 26,507Flaschensammlung:maltaholics KellergeisterBewertungen: 675
    Optionen


    Oktobull schrieb:


    maltaholic schrieb:

    Gestern bei Cadenhead’s Austria...


    Glen Scotia 2000/2016 Sherry Butt, 57.8%


    Keine Sherrybome. Dafür ist er wohl zu jung. Aber doch sehr angenehm im Aroma, feine Fassnoten und etwas Sherry im Hintergrund. Aber auch viel Alkohol in der Nase. Der ist stark.


    Im Geschmack ähnlich. Aber er wird etwas würziger. Geradezu passend zur Jahreszeit. Hätte ihn gern mit etwas Wasser probiert.


    Im Abgang lang und kräftig.


    Gefällt mir.


    image

    @maltaholic 
    Wie empfandest du den Schwefel? Hast du überhaupt welchen gerochen? 
    Ich fand den total heftig. Hat mich direkt an die Krafla Caldera auf Island erinnert...


    Nein, ich habe keinen Schwefel wahrgenommenen.
    Habe aber auch die Tastingnotes gesehen, die von schweren Schwefelschwaden sprachen...


    “Whisky, like a beautiful woman, demands appreciation. First you gaze, then it's time to drink.” ― Haruki Murakami
    Oktobull gefällt das
  • Hastur User Hastur Dabei seit: 12.01.2008Beiträge: 2,583Flaschensammlung:Bewertungen: 0
    Optionen

    Gestern mexikanisch fremdgegangen. Mit einem Cuervo 1800 Reposado. Recht guter, leckerer, schön herber Premium-Tequila mit einem herausragenden PLV.

  • Oldie61 User Oldie61 Dabei seit: 28.01.2014Beiträge: 5,640Bewertungen: 1
    Optionen


    dRambo schrieb:


    Benrinnes 1985 WID:10608 Geschenk by @Oldie61 


    Nose

    ein Hauch Schwefel, etwas Eisen in der Luft, Granatapfel, Himbeeren, leichte Küstenbrise, leicht trocken, pflanzlich herb - grüne Zweige, dahinter Kirschen aus dem Rumtopf, Mon Cherie, Pflaumen, Sherryduft, Schuhcreme, Minze  


    Taste

    intensive dunkle eingekochte Kirschen - aromatisch - süß - fruchtig, unmengen dunkler Schokolade, Tabak, Lederjacke, Minze, Lorbeer, frische Olive, sehr schönes Spiel der Tannine am Gaumen - der Alkohol sticht etwas(unverdünnt) bleibt aber im angenehmen Rahmen, kann man wirklich sehr sehr lange kauen


    Finish

    Zigrarrenzimmer, Herrenschokolade, Schwarzwälderkirschtorte, Kirschmarmelade, im Abgang holziger werdend, vollmundig, lang, intensiv 


    Comments

    ja geil - das ist mal Darksherry ohne negative Auslegung - harmonisch verbunden und schön lange greift - lecker

    Auch wenn ich jetzt hier keinen Roman verfasst habe - klasse Malt - hatte ich sehr lange im Glas - mal was anderes Danke! 


    Klasse notes @dRambo 
    als hätte ich ihn auch im Glas!
    Die intensiven, dunklen, eingekochten Kirschen,
    das könnte Paxarette sein *grübel*. Deshalb auch
    meine Assoziation hin zur Köchin... aber egal,
    so was bekommen wir nicht mehr ins Glas, leider!
    Doch die Erinnerung bleibt :-)


    Oldie61
    Old School




    dRambo gefällt das
  • Oldie61 User Oldie61 Dabei seit: 28.01.2014Beiträge: 5,640Bewertungen: 1
    Optionen

    einen wirklich kleinen


    Michel Couvreur Overaged CS 52% WID:94977


    Nase:

    muffiger Sherry mit süßer Lakritze (=Liebstöckel),

    Kühle Minze, ein Hauch Tabak und saftige Orangen.

    Die süße Lakritze schwebt über allem.


    Mund:

    kühle Kirschen, Orangen … dann … prickelnder Pfeffer,

    Kirschen im dunklen Eichenfass.


    Muffige Eiche, salzige Lakritze bleiben trocken und mit einer

    dezenten Kräuter-Parfum-Note, mittellang zurück.


    Ich könnte zum M.C.-Fan werden. Mit Speck fängt man Mäuse.

    Dies waren 2cl als kostenlose Beilage zum Coeur de Cave.

    Danke nach FFM ;-)


    Oldie61
    Old School




  • LDB User LDB Dabei seit: 22.08.2015Beiträge: 5,272Bewertungen: 28
    Optionen

    @MacRunrig 

    Ist das der "neue" Arran 18 gewesen oder der erste herausgekommene?

    LDBs Sample-Bar - come in and find out!

    Ich hab sie nicht alle - aber viele. image

    LockDownBoozers of the world, unite!

  • dRambo User, Moderator dRambo Dabei seit: 23.09.2015Beiträge: 13,788Bewertungen: 3
    Optionen

    image


    Blind #1 by @Farsund 


    Nase:

    Süß, Milchschokolade mit Rumrosinen, viel Vanille, leicht staubige - warme - Eichentöne, sie sind komplex - von Schleifstaub, über harzig frisch geschnitten aber abgelagert bis wurmstichig, trocken alt und morsch mit geringem Heizwert(alte Kirchenbank, uralte Möbel) aber eher dezent, leichte krautige ätherische Pflanzenaromen(Rosmarin, Campher)(man könnte hier auch Klebstoff riechen) - Lorbeerlaub, grüne frisch geschälte Rinde von Zweigen, eine anfangs noch verschlossen ölige Komponente der Nase, öffnet sich erwärmt in säuerlich fruchtige Orangen und milde Zitrusnoten    


    Gaumen:

    ölig satt sehr mild, erst mal passiert nichts, dann rollt plötzlich herbe Eiche mit schöner Würze, Muskatnuss, Minze, Pfeffer, Piment, adstringierend über die Zunge, Orange und Apfel blitzt auf - dann Süßkirschen, Rumrosinen, Amaretto, Kaffeelikör, Baileys, die cremig sahnigen alkoholischen Dessertnoten wechseln sich ab - von Schwarzwälderkirschtorte mit Rosenwasser und Kirschgeist, über alkoholisches Tiramisu bis zu einem Mousse au Chocolat mit Schuss.

    Mit dem nächsten Schluck passiert wieder genau das Gleiche - faszinierend - nur fällt er dieses Mal etwas trockener aus und die Mischung aus Rumrosinen, Sahne und weißer Schokolade bekommt mehr Dominanz - Eichenaromen kumulieren zu mehr Würze und einer ausgewogenen Gesamtnote, Nussmus und Tabak kommt hinzu, etwas Chili, wieder frische Minze, sowie eine säuerlich fruchtige prickelnde Note die mich entfernt an roten Krimsekt erinnert.

     

    Abgang:

    Rumrosinen, helles adstringierendes Holz, leichte Wachsnote, Espresso mit Zucker und Sahne - lang bleibt eine Mischung aus After Eight und Ritter Sport RumTraubeNuss auf der Zunge mit einer Prise frisch geraspelter Eiche und Tabak


    Comment:

    Meine erste Idee - richtig alter(~40yo+)hochwertiger Grain aus guten Fässern - allerdings ist mein Erfahrungsschatz in dem Bereich sehr gering, die Rum/Cognac/Irisch/Schokoladennoten legen mir das nahe - basierend auf der Altersschätzung wäre der Alkoholgehalt wohl in den unteren bis mittleren 40ern(43-46%) - beim kauen/lutschen ist schon noch Alkohol zu finden - aber nur als wohlige Wärme auf der Zunge. Die Komplexität ist beeindruckend - und ich vermute hier einen GrainBlend mit Maltanteil. Er ist eher subtil, leise, schüchtern (bis auf die RumSahneSchokoVanillenote - die ist "InYourFace") - er ist auch nicht so sehr intensiv - bis er alle seine tollen Noten zeigt, muss man schon mal ein gutes drittel seines Drams im Mund haben - gefallen tut er mir trotzdem sehr gut - ist ja nicht schwer, denn dass Preisschild kann ich gerade nicht sehen. Tippen würde ich einen Preis von 200-250€ auf 0,7l. 

    Ich könnte es verstehen - wenn jemand zu dem Preis enttäuscht über die Qualität wäre - ich wäre es nicht - ich bräuchte aber hier von auch nicht mehr als 10cl - nicht weil er nicht schmeckt - ich vermute einfach - dass ich dann alles entschlüsselt hätte und was neues wollte.

     

     (wem dieser Tropfen wegen der cremigen Schokoladigkeit richtig gut gefällt, der sollte mal "Coole Swan" Likör probieren)


    @Farsund 

    na mal sehen - wie weit ich daneben lag - wäre mir auch nicht peinlich nachdem ich selbst richtig alte Hasen habe 27y vorbeitippen sehen(nein verrate nix) :smile: 

    Ein toller dRam vielen Dank für die Erfahrung :smile:

    MODMODE = graues Licht            |ich teile grad: nix |RestSamples: - |TeilungsPhotoLoveStory|WeRNotFacebook    

    PapaGlatzi|FoodPornoDarsteller|HochStapler|MaltMessi|Maltyrer|EhrenWaschbär|Touri |Stammtisch Berlin UJimage

  • Oldie61 User Oldie61 Dabei seit: 28.01.2014Beiträge: 5,640Bewertungen: 1
    Optionen


    dRambo schrieb:

    image


    Blind #1 by @Farsund 


    Nase:

    Süß, Milchschokolade mit Rumrosinen, viel Vanille, leicht staubige - warme - Eichentöne, sie sind komplex - von Schleifstaub, über harzig frisch geschnitten aber abgelagert bis wurmstichig, trocken alt und morsch mit geringem Heizwert(alte Kirchenbank, uralte Möbel) aber eher dezent, leichte krautige ätherische Pflanzenaromen(Rosmarin, Campher)(man könnte hier auch Klebstoff riechen) - Lorbeerlaub, grüne frisch geschälte Rinde von Zweigen, eine anfangs noch verschlossen ölige Komponente der Nase, öffnet sich erwärmt in säuerlich fruchtige Orangen und milde Zitrusnoten    


    Gaumen:

    ölig satt sehr mild, erst mal passiert nichts, dann rollt plötzlich herbe Eiche mit schöner Würze, Muskatnuss, Minze, Pfeffer, Piment, adstringierend über die Zunge, Orange und Apfel blitzt auf - dann Süßkirschen, Rumrosinen, Amaretto, Kaffeelikör, Baileys, die cremig sahnigen alkoholischen Dessertnoten wechseln sich ab - von Schwarzwälderkirschtorte mit Rosenwasser und Kirschgeist, über alkoholisches Tiramisu bis zu einem Mousse au Chocolat mit Schuss.

    Mit dem nächsten Schluck passiert wieder genau das Gleiche - faszinierend - nur fällt er dieses Mal etwas trockener aus und die Mischung aus Rumrosinen, Sahne und weißer Schokolade bekommt mehr Dominanz - Eichenaromen kumulieren zu mehr Würze und einer ausgewogenen Gesamtnote, Nussmus und Tabak kommt hinzu, etwas Chili, wieder frische Minze, sowie eine säuerlich fruchtige prickelnde Note die mich entfernt an roten Krimsekt erinnert.

     

    Abgang:

    Rumrosinen, helles adstringierendes Holz, leichte Wachsnote, Espresso mit Zucker und Sahne - lang bleibt eine Mischung aus After Eight und Ritter Sport RumTraubeNuss auf der Zunge mit einer Prise frisch geraspelter Eiche und Tabak


    Comment:

    Meine erste Idee - richtig alter(~40yo+)hochwertiger Grain aus guten Fässern - allerdings ist mein Erfahrungsschatz in dem Bereich sehr gering, die Rum/Cognac/Irisch/Schokoladennoten legen mir das nahe - basierend auf der Altersschätzung wäre der Alkoholgehalt wohl in den unteren bis mittleren 40ern(43-46%) - beim kauen/lutschen ist schon noch Alkohol zu finden - aber nur als wohlige Wärme auf der Zunge. Die Komplexität ist beeindruckend - und ich vermute hier einen GrainBlend mit Maltanteil. Er ist eher subtil, leise, schüchtern (bis auf die RumSahneSchokoVanillenote - die ist "InYourFace") - er ist auch nicht so sehr intensiv - bis er alle seine tollen Noten zeigt, muss man schon mal ein gutes drittel seines Drams im Mund haben - gefallen tut er mir trotzdem sehr gut - ist ja nicht schwer, denn dass Preisschild kann ich gerade nicht sehen. Tippen würde ich einen Preis von 200-250€ auf 0,7l. 

    Ich könnte es verstehen - wenn jemand zu dem Preis enttäuscht über die Qualität wäre - ich wäre es nicht - ich bräuchte aber hier von auch nicht mehr als 10cl - nicht weil er nicht schmeckt - ich vermute einfach - dass ich dann alles entschlüsselt hätte und was neues wollte.

     

     (wem dieser Tropfen wegen der cremigen Schokoladigkeit richtig gut gefällt, der sollte mal "Coole Swan" Likör probieren)


    @Farsund 

    na mal sehen - wie weit ich daneben lag - wäre mir auch nicht peinlich nachdem ich selbst richtig alte Hasen habe 27y vorbeitippen sehen(nein verrate nix) :smile: 

    Ein toller dRam vielen Dank für die Erfahrung :smile:

    Auf die Auflösung bin ich jetzt aber auch gespannt ;-)


    Oldie61
    Old School




  • Farsund User Farsund Dabei seit: 13.03.2015Beiträge: 2,262Bewertungen: 0
    Optionen

    @dRambo 

    Sehr schön, mein Bester. Hut ab für Deine Sinne und Deinem Geruchs- und Geschmacksvielfältigkeitsgedächtnis. Für mich bist Du spätestens ab jetzt der Serge Valentin dieses Forums.

    Geraten hast Du den Ersten schon mal richtig - es ist einer von den Blends aus den 1970er. 2 hattest Du ja zur Auswahl. Welcher von beiden dieser hier aber ist, kläre ich nach dem Tasting von #2, #3 und #4. Und dann bin ich gespannt auf die Notes vom 1973er Speysider. Weiter so :horst:

    P.S. 27 Jahre daneben? Schande :exclaim:

    dRamboOldie612 gefällt das
  • Oldie61 User Oldie61 Dabei seit: 28.01.2014Beiträge: 5,640Bewertungen: 1
    Optionen

    it's Christmas Time:


    image


    Glenfarclas 32yo Christmas Malt 1980 2013 45,7% WID:51512

     

    Nase:

    dunkle, süß-säuerliche Eiche. Leichter Schwefel begleitet salzige Lederpolitur. Helle Zitrusfrüchte - dann wieder dunkel werdend -

    mit  matschigen Pflaumen, malzigen, zartbitteren Mandeln und würzigen Kräuter-Honig - lassen dich minutenlang schnüffeln.

     

    Mund:

    ölige, würzige, prickelnde Kirsch-Eiche mit roter Pfeffer-Schokolade

    wird begleitet von süß-salziger Lakritze und zartbitteren Mandeln.

     

    Er bleibt halbtrocken mit weißem Pfeffer, süßem Holz und einem intensiven Eichengeschmack lange zurück.

    Eine Eichenschrankwand par excellence – wär’s mag!

     

    Ein Whisky den ich nicht nach 2, 5 oder 10cl einschätzen könnte!

    … nach 7/8 der Flasche nun endlich – für mich - diese notes und

     

    5,5 von 6 oder 93 WB-Punkte


    Oldie61
    Old School




Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.