Whiskey offen lagern

«1
  • tescht
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 17.03.2019Beiträge: 12Flaschensammlung:teschts SammlungBewertungen: 0

    Hallo zusammen, 


    nachdem ich vorletztes Jahr bei einem Whiskey-Tasting war, habe ich Gefallen daran gefunden. Zuerst habe ich dann im Dez. 2018 einen Lagavulin 16 J. bekommen und den natürlich gleich geöffnet. Nun habe ich mir 6 weitere Flaschen bestellt, habe aber einen Bericht gelesen, dass sich der Whiskey nach etwa 6 Monaten verändert. Ich hätte die Whiskeys gerne quer probiert, aber 7 offene Flaschen sind dann schon ein Problem. Wie sieht das aus? Was kann ich dagegen tun und nehme ich als Anfänger diese Veränderung überhaupt schon wahr? 

    Ich freue mich über Tipps. 

    Welche Whiskeys das sind, steht übrigens in meiner Sammlung. 


    Viele Grüße, 

    tescht


  • matt.schwarz User matt.schwarz Dabei seit: 08.01.2017Beiträge: 799Flaschensammlung:GiftschrankBewertungen: 6
    , letzte Änderung 20. März 2019 um 10:37
    Optionen

    Bei den Diageo Standards (Lagavulin, Talisker, etc) fand ich zum Einstieg die 0.2 Liter Flaschen in den 3er Packs (Classic Malts Collection) ganz hilfreich, gerade wenn man seltener trinkt.


    Wenn Du verhindern willst, dass Dir Deine Großflaschen "vergammeln" - bei mancher Flasche ist etwas Oxidation tatsächlich aber auch hilfreich - füll sie Dir in 0.2er Flaschen ab. Die gibts im Onlinehandel als "Taschenflasche 200". Zeiträume von 6 Monaten halte ich allerdings für das gros an Whisky unkritisch (kenne nur 1-2 Ausnahmen, wo mir das negativ aufgefallen wäre und das waren recht junge Vertreter) und auch unnötig - Du willst dabei ja auch was lernen.


    Apropos "was lernen": füll Dir doch mal von ner halbwegs frisch aufgerissenen Flasche was in ein Probenfläschchen ab und verkoste das dann in ein paar Monaten gegen den letzten 2cl Rest aus der Flasche.



    aktive Flaschenteilung: Ben Nevis 1997 FR

    beendete FTs: 1234, 5678910

    mattschwarze Samples

    Ich brauch mal ne neue Living Bottle - meine erste ist voll und ich trau mich nicht, das Zeug zu trinken.

  • kdurro User kdurro Dabei seit: 01.08.2018Beiträge: 241Bewertungen: 0
    Optionen

    Stimmt, für den Einstieg sind diese 0,2-l-Flaschen eine gute Geschichte. Vielleicht etwas überteuert teilweise, daher hier der obligatorische Hinweis auf die Samplebörse hier im Forum ...


    Ich finde 7 Flaschen offen jetzt noch keine Katastrophe, auch wenn ich selber versuche, nicht mehr als 5 Großflaschen offen zu haben. Wenn Du öfter Besuch hast, leeren die sich auch in ein paar Monaten ...


    Und grob gesagt: Ernsthafte Oxidation, die nach ein paar Monaten auftreten kann, tritt erst ein, wenn mindestens ein Drittel raus ist. Wenn Du also jeweils nur 1-2 Gläser entnimmst, passiert vrs. erst mal gar nichts.


    Und wie gesagt wurde, die meisten Whiskys gewinnen erst mal und verlieren erst nach mehreren Jahren, wenn überhaupt. Vor allem junge und stark rauchige Whiskys verändern sich stark, ältere nicht mehr so. Im Fass oxidieren sie ja auch die ganze Zeit ....

  • DerDennis User DerDennis Dabei seit: 11.03.2014Beiträge: 1,894Flaschensammlung:Irland, Schottland, USABewertungen: 0
    Optionen

    @tescht Zu dem Thema gibt es hier bestimmt schon gefühlt millionen Kommentare :mrgreen:


    Whisky verändert sich natürlich, sobald Luft dran kommt. Je mehr Luft, desto schneller die Veränderung. Also sollte man bei Flaschen mit niedrigem Füllstand (ich sag mal weniger als ein Drittel) darüber nachdenken, ob man den Inhalt in kleinere Flaschen umfüllt oder in absehbarer Zeit einfach trinkt.


    Diese Veränderungen sind auch oft eher positiv. Wenn dir ein Whisky direkt nach dem Einschenken aus einer gerade geöffneten Flasche nicht schmeckt, dann gib ihm Zeit und Luft im Glas.

    Hilft das auch nicht, stell die Flasche zurück in den Schrank und probiere ein halbes Jahr später nochmal.


    Problematisch wird es bei Abfüllungen mit 40% Alkoholgehalt. Das erste, was sich bei geöffneten Flaschen verringert, ist wohl der Alkohol. Da Alkohol Geschmacksträger ist, könnten solche Flaschen also relativ schnell schlechter werden. Die Lagerumstände spielen hier natürlich eine große Rolle.


    So, genug gelabert. Aus meiner Erfahrung können geöffnete Flaschen gut und gerne mehrere Jahre stehen, ohne wirklich schlecht zu werden. Diese Zeit reduziert sich natürlich mit dem Füllstand. Mir wurden erst zwei Whiskeys schlecht, nachdem sie über zwei Jahre mit einem niedrigen Füllstand (unter 200 ml) im Schrank standen.


    Fast volle Flaschen halten vermutlich ewig, genau wie geschlossene Flaschen, wenn sie ordentlich gelagert werden und die Korken in Ordnung sind.

    TWS-Mobbing-Opfer

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Forum tut mir nicht gut....:lol:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. - Mark Twain

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Whisk(e)y is water - without the bad parts...


    Samples: Mieses Zeug


    FT#1 (beendet) FT#2 (abgebrochen) FT#3 (beendet) FT#4 (beendet) FT#5 (beendet)

    FT#6 (beendet) FT#7 (abgebrochen) FT#8 (beendet)  FT#9 (beendet) FT#10 (beendet)

    HellNodomani2 gefällt das
  • tescht
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 17.03.2019Beiträge: 12Flaschensammlung:teschts SammlungBewertungen: 0
    Optionen

    Danke, ihr habt mich beruhigt. Und nun freue ich mich auf das Erproben. :-) 


    Viele Grüße, 

    tescht

  • Calceolarius User Calceolarius Dabei seit: 30.10.2015Beiträge: 1,767Flaschensammlung:Calceolarius´ WhiskyhortBewertungen: 0
    Optionen

    Ich hatte auch schon etliche Flaschen, die offen "besser" geworden sind - darunter meiner Meinung nach alle Glendronach (aber auch viele andere). 

    "Problematischer" sind da wohl eher junge Raucher, die wohl deutlich an Rauch verlieren können. Das kann ich allerdings nicht aus eigener Erfahrung sagen, da ich keine Raucher trinke. 

    Beendete FT: 010203, 04, 05, 06, 07, 08, 0910, 11, 1213, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22

    Aktive FT: - 

    DerDennis gefällt das
  • Luzze User Luzze Dabei seit: 06.03.2017Beiträge: 1,461Flaschensammlung:Luzzes SammlungBewertungen: 1
    Optionen


    Calceolarius schrieb:

    Ich hatte auch schon etliche Flaschen, die offen "besser" geworden sind.... Problematischer" sind da wohl eher junge Raucher, die wohl deutlich an Rauch verlieren können...

    Dann werden die ja auch deutlich besser.... :wink:


    Das Gute an Tee ist, du kannst ihn auf der Arbeit trinken. 

    Das Gute an Whisky ist, er schaut aus wie Tee:cool:


    >>2-fache After-Chat-Party-Bus-Haltestelle - August 2017 und Oktober 2019<<


  • SmokeyRuhr User SmokeyRuhr Dabei seit: 22.12.2013Beiträge: 1,659Flaschensammlung:smokeyruhrBewertungen: 8
    Optionen


    Luzze schrieb:


    Calceolarius schrieb:

    Ich hatte auch schon etliche Flaschen, die offen "besser" geworden sind.... Problematischer" sind da wohl eher junge Raucher, die wohl deutlich an Rauch verlieren können...

    Dann werden die ja auch deutlich besser.... :wink:



    Banause. :mrgreen:


    Aktuelle FT: ----

    Abgeschlossene FT: 1  2  3  4




  • Waschbär User Waschbär Dabei seit: 01.05.2014Beiträge: 21,401Bewertungen: 6
    Optionen


    Luzze schrieb:


    Calceolarius schrieb:

    Ich hatte auch schon etliche Flaschen, die offen "besser" geworden sind.... Problematischer" sind da wohl eher junge Raucher, die wohl deutlich an Rauch verlieren können...

    Dann werden die ja auch deutlich besser.... :wink:


    @Luzze MMD! :biggrin:

    [FT aktiv:] Golfferkel Schlachtfest für den Guten Zweck

    Grand Prix de Single Malt IX - die Vorrunde bis 24.11.2019

    *** Forengeprüfter Living Bottle Panscher *** / *** Gefallener Gladiator der Enthaltsamkeit 2016+2017 *** / *** Dreifache After-Chat-Party-Bus-Haltestelle *** / *** Blind Guardian Battle III+XI Silbermedaillengewinner *** / *** Blind Guardian Battle VI Gastgeber *** / *** Blind Guardian Battle IX Tagessieger *** / *** Blind Guardian Battle XI geteilter Tagessieger *** / *** Erfahrener Ahnungsloser Genieser *** / Meine Probenliste / aktuelle FTs:

  • MickMatrix88 User MickMatrix88 Dabei seit: 12.02.2016Beiträge: 142Bewertungen: 14
    Optionen

    @Calceolarius 


    Also das mit den Jungen Rauchern kann ich unterschreiben. Die werden meiner Meinung nach nicht gerade besser.


    Aber: Die Lagavulin Distillers Edition ist bei mir über 1,5 Jahre offen und hat sich zu einer absoluten Plörre entwickelt.

    Klar 43% ist generell etwas zu schwach für Lagavulin aber sowas?


    Anscheinend kann es auch mit „älteren“ rauchern bergab gehen.


    Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht?

  • Classic User Classic Dabei seit: 07.04.2013Beiträge: 2,746Bewertungen: 38
    Optionen

    @MickMatrix88 Bei mir war es mal ein Laphi 10 der stark an Geschmack eingebüßt hat.

    Kommt natürlich immer auch darauf an, wie viel sich noch in der Flasche befindet. Ich fülle inzwischen kleinere Restmengen in Sampleflaschen um. Das spart auch noch Platz im Regal.

    Zu dem Thema gab es auch mal ein Experiment hier im Forum. Kann ich aber auf die schnelle gerade nicht finden. Vielleicht hat @Marko_I den passenden Link parat.


    Aktuelle Teilung: Keine
    Beendete Teilungen: 1 / 2 / 3 

      
    Hier geht es zu den Samples

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.