Eigenblend

123457
  • JackieMoon User JackieMoon Dabei seit: 08.12.2017Beiträge: 140Flaschensammlung:JackieMoons SammlungBewertungen: 0
    , letzte Änderung 21. Januar 2020 um 14:21
    Optionen


    @maltaholic Ja klar, aber wenn man sich anguckt wo preislich die Fahrt hingeht, warum nicht mal blenden um Reste zu retten sondern um aus 2 guten Malts einen richtigen Blend machen? Aber egal, mir bereitet das ja auch gelegentlich Freude das selbst zu machen :biggrin:


    @Marko_I Ich habe da keine Fachmeinung zu, meine nur das ein oder andere mal gelesen zu haben, dass der Sherrykonsum immer weiter sinkt. Ob das weltweit so ist, keine Frage, ich glaube ich kenne aber keine einzige Person die Sherry trinkt ...

  • MacRunrig User MacRunrig Dabei seit: 31.03.2015Beiträge: 5,691Flaschensammlung:MacRunrigs SammlungBewertungen: 225
    , letzte Änderung 21. Januar 2020 um 14:46
    Optionen

    @JackieMoon 

    Durch überwiegenden Einsatz von Sherry Seasoned Casks dürfte es wohl kaum dazu kommen, dass irgendwann keine Sherryfässer mehr verfügbar sind.




    Eher werden wohl die steigende Nachfrage nach Sherryfässern und die damit verbundenen Preiserhöhungen zu Buche schlagen - wobei sich das angesichts der generellen Preisentwicklung bei Whisky vielleicht auch nur als ein geringes Problem für den Whiskymarkt herausstellen wird.


  • JackieMoon User JackieMoon Dabei seit: 08.12.2017Beiträge: 140Flaschensammlung:JackieMoons SammlungBewertungen: 0
    Optionen


    MacRunrig schrieb:

    @JackieMoon 

    Durch überwiegenden Einsatz von Sherry Seasoned Casks dürfte es wohl kaum dazu kommen, dass irgendwann keine Sherryfässer mehr verfügbar sind.




    Eher werden wohl die steigende Nachfrage nach Sherryfässern und die damit verbundenen Preiserhöhungen zu Buche schlagen - wobei sich das angesichts der generellen Preisentwicklung bei Whisky vielleicht auch nur als ein geringes Problem für den Whiskymarkt herausstellen wird.



    Aber sollen die nicht mehr oder weniger für die Tonne sein?


  • MacRunrig User MacRunrig Dabei seit: 31.03.2015Beiträge: 5,691Flaschensammlung:MacRunrigs SammlungBewertungen: 225
    , letzte Änderung 21. Januar 2020 um 20:42
    Optionen

    @JackieMoon 


    Angeblich kommen sie aber heute im Regelfall zur Anwendung. 


    https://www.maltwhisky.de/sherryfaesser-whisky/


  • JackieMoon User JackieMoon Dabei seit: 08.12.2017Beiträge: 140Flaschensammlung:JackieMoons SammlungBewertungen: 0
    Optionen

    @MacRunrig 


    Ja aber ist das nicht einer der Gründe warum es immer heißt damals war alles besser? :biggrin:


    Also ich gehöre nicht zu der Generation die schon vor 15 und mehr Jahren guten Whisky getrunek naht, ich kann da nicht mitreden. Mein Eindruck beim mitlesen ist aber, dass viele den alten Sherrywhiskies nachtrauern...

  • Iron_Calli User Iron_Calli Dabei seit: 27.01.2016Beiträge: 67Bewertungen: 1
    Optionen

    Ein Freund hat kürzlich den Glenfarclas 105 mit dem Laphroaig Select gemischt. Die haben ja beide durchaus ne ganze Menge Schwächen... :smile:  Aber man muss sagen: In ihrer jeweiligen Unvollkommenheit ergänzen sie sich doch sehr gut.


    Er hat jeweils 46% der Malts + 8% Wasser zusammengefügt. Ich für meinen Geschmack hätte es wohl bei nem 50/50-Verhältnis belassen - ich hab's einfach gerne um die 50.


    Das Ergebnis war mMn schonmal schöner als die beiden jeweils für sich genommen...


    Ich hab dann mal spontan noch einen ordentlichen Schuss fassstarken Penderyn 7 Jahre Ex-Bordeaux dazugegeben - und plötzlich fand ich's richtig gut! Der Waliser hat den abv in für mich interessantere Gefilde gehoben und auch wieder deutlich mehr fruchtige Frische reingebracht, die eine vorher noch vorhandene Muffigkeit (ich glaub vom Select) gut eingefangen hat.


    Tja... irgendwie spannend!


    Ich glaub ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen. Und bei den meisten meiner Whiskys würde ich es auch nicht tun wollen. Die sind einfach super so wie sie sind! Und bei vielen würde ich es schon fast als Sakrileg ansehen, die in irgendeiner Weise zusammen zu "panschen".


    Aber:

    Es gibt da so ein paar Kandidaten, die seit Jahren quasi unangetastet ganz hinten in meiner Bar stehen. Und da sind so Eigenblend-Experimente mal ne richtig interessante Option.


    Vielleicht krieg ich durch gewisse schottische Einflüsse ja sogar meinen Stonewood Dra trinkbar... :lol:


    SmilerPotstill2 gefällt das
  • SmokeyRuhr User SmokeyRuhr Dabei seit: 22.12.2013Beiträge: 2,106Flaschensammlung:smokeyruhrBewertungen: 8
    Optionen

    @Iron_Calli Gerade den 105er finde ich prädestiniert für Blend Versuche. Mit Laphroaig.... Gut, der Select ist echt mies. Da war bestimmt was machbar. :biggrin:


    Um aus weniger gutem Whisky, den man gerade da hat, etwas besseres zu machen, ist ein eigener Blend keine schlechte Sache.




    Aktuelle FT: -----


    Abgeschlossene FT:   1  2  3  4  5  6




    Schildi gefällt das
  • Zaphod User Zaphod Dabei seit: 15.04.2011Beiträge: 553Bewertungen: 0
    Optionen

    @JackieMoon 


    Naja, früher kamen bei der Sherryfass-Produktion eher europäische Eiche (mit all seinen Eigenschaften) zum Einsatz. Heutzutage nutzen auch die Bodegas gern die schneller wachsende und damit billigere amerikanische Weißeiche.

    Da der "Holzgeschmack" bei der Sherryherstellung keine Rolle spielt (bzw. eh nicht gewünscht ist) ist dies eine nachvollziehbare Entscheidung.


    Und beim Seasoning kommen eben junge Sherries in die Fässer, nicht mehr wie früher vollgereifte, zum Verzehr gedachte Varianten. Man hat früher halt den Sherry in Fässern nach England geschafft,was mittlerweile aber verboten ist.


    Also gibt es auf jeden Fall geschmackliche Veränderungen...

  • Iron_Calli User Iron_Calli Dabei seit: 27.01.2016Beiträge: 67Bewertungen: 1
    Optionen


    SmokeyRuhr schrieb:

    @Iron_Calli Gerade den 105er finde ich prädestiniert für Blend Versuche. Mit Laphroaig.... Gut, der Select ist echt mies. Da war bestimmt was machbar. :biggrin:


    Um aus weniger gutem Whisky, den man gerade da hat, etwas besseres zu machen, ist ein eigener Blend keine schlechte Sache.





    Wenn man den Thread mal durchblättert, sieht man, dass der 105er gerne genommen wird. Eignet sich ja auch wirklich wunderbar, um Power und bisschen Sherrynoten in den Blend zu kriegen. Und das für günstiges Geld.


    Wobei ich mir jetzt sicher keinen billigen Malt holen werde, um ihn dann zu blenden... :smile:


    Aber für so'n paar Kandidaten aus der letzten Reihe meiner "Mini"bar (:rolleyes:) werde ich mir mal was schönes überlegen...


    Hab da z.B. noch ein ziemlich volles Fläschchen Glenlivet Founder's Reserve rumstehen. (Ein Geschenk meiner Frau. Ich hab ihr dann sehr liebevoll erklärt, dass ich's wirklich unglaublich toll von ihr finde, dass sie mir Whisky schenkt - aber dass ich mich auch über was anderes freue. :wink:  Ich denke, sie hat's verstanden :mrgreen:)


    Da lässt sich doch sicher was draus machen...

    Schildi gefällt das
  • SmokeyRuhr User SmokeyRuhr Dabei seit: 22.12.2013Beiträge: 2,106Flaschensammlung:smokeyruhrBewertungen: 8
    Optionen

    @Iron_Calli Geschenke. Genau dafür hat Glenfarclas den 105 gemacht. :mrgreen:

    Aktuelle FT: -----


    Abgeschlossene FT:   1  2  3  4  5  6




    LeChiffre gefällt das
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.