Laphroaig Brodir

Double matured - Port Wood Finish

Double matured - Port Wood Finish

Details zur Flasche Ändern
16925
Laphroaig
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
05.06.2016
48%
0.7 l
Originalabfüller
Durchschnittliche Geschmacksbewertungen Geschmacksbewertungen
Berechnet aus 6 Beschreibungen
i
Aroma
Süße:
Rauch:
Gewürze:
Eiche:
Seetang:
Maritime Noten:
Früchte:
Beeren:
Jod:
Kirsche:
Leder:
Pfeffer:
Zimt:
Kräuter:
Herb:
Heide:
Honig:
Karamell:
Lagerfeuer:
Malz:
Medizinischer Rauch:
Geschmack
Rauch:
Süße:
Gewürze:
Früchte:
Maritime Noten:
Zimt:
Honig:
Beeren:
Salz:
Jod:
Nüsse:
Öl:
Leder:
Medizinischer Rauch:
Herb:
Seetang:
Brombeere:
Abgang
Rauch:
Süße:
Kräuter:
Leder:
Malz:
Herb:
Beeren:
Früchte:
Gewürze:
Eiche:
Heide:
Honig:
Lagerfeuer:
Medizinischer Rauch:
Schokolade:

Bewertung dieser Flasche

8
Beschreibungen 6

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
11.07.2017
Aroma: voll, intensiv, komplex, kräftiger überwiegend phenolischer Rauch mit Rußanteilen, maritim, fruchtige Süße, rote und dunkle Beeren, Erdbeeren, etwas Kirsche, etwas würzige Eiche, Karamell

Geschmack: erst weich und geschmeidig, rauchig, leichte Süße, Eichenaromen, dann wird es trocken und kräftig und würzig

Abgang: lang, rauchig (Lagerfeuer), würzig, süß, Anklänge von dunkler Schokolade, dunkle Früchte, rote Früchte

Kommentar: Habe ihn direkt mit Batch 1 verkostet: der 2016er ist etwas schwächer im Rauch, was in einer höheren Fruchtigkeit resultiert; auch im Mund ist der 2016er etwas weicher, geschmeidiger oder negativ ausgedrückt "zahmer"; er verdient sich trotzdem seine 5 Sterne, aber vor die Wahl gestellt würde ich zum Batch 1 greifen
04.06.2021
Aroma: GewürzeBeerenKirscheRauchMaritime NotenJodLagerfeuerKräuter etwas Teer und Asche

Geschmack: BrombeereSüßeZimtGewürzeMedizinischer RauchJodSeetangMaritime Noten

Abgang: Medizinischer RauchSüßeBeerenGewürzeRauchLeder Asche, trocken werdend

Kommentar: Insgesamt recht guter Laphroaig aber weit weniger süß und nicht so süffig wie der PX. Ich habe ihn für unter 60€ erstanden, somit gutes PLV. volle 4*
30.05.2018
Aroma: die erste Nase zeigt eine recht intensive "Lagerfeuerrauchigkeit", gefolgt von einer krautigen Süße.
Beim weiteren verriechen kommt etwas Leder ein wenig schwelendes Eichenholz, Zimt, Pfeffer, entfernter Portwein und eine Assoziation von feuchten Nadelwald hinzu.

Geschmack: am Gaumen zeigt er sein Komplexes Gesicht, mit glühender Asche und einer fruchtigen Süße explodiert der Brodir förmlich im Mund...wiederholt Zimt dazu schwarze Beeren, entfernter Honig, Wildkraüter,
Eichenwürze prickelt an der Zungenspitze, zusammen mit grünem Äpfel und Sauerkirschen. Alles eingebettet in Holzkohlerauch.
Da ist auch wieder der Nadelwald...Wahnsinn!

Abgang: Lang und trocken verweilt der Malt im Nachklang, hinterlässt eine Himbeerige Süße, kalte Asche mit etwas Teer, Leder, Kräuter bleiben am Gaumen und der Rauch zieht schön den Rachen hoch...ein Nachbrenner sozusagen.

Klasse Laphroaig,
muss sich nicht hinter dem 18 Jährigen verstecken und ist dem mMn. genialen PX Cask ebenbürtig!
EnjoyLife89
27.03.2019
Aroma:
Rauch; dahinter gleich süß; voll und komplex; maritim; Jod; Malz; Honig + Sirup; Kräuter; Malz Note wird nach dem erste Schluck stärker

Geschmack:
Süß; rauchig; Beeren; Honig; Holzfeuer, aber trotzdem süß und fruchtig; etwas Salz und schöne Gewürze

Abgang:
trockener Rauch; Süße bleibt; Malz; leicht herb werdend; wieder Honig und süß

Kommentar:
Einer meiner liebsten Laphroaigs. Sehr ausgewogen und ein hervorragendes Spiel zwischen Rauch und fruchtiger Süße. Der gefällt mir richtig gut.
01.01.2020
13.08.2017
Witsch
30.05.2018
Aroma: die erste Nase zeigt eine recht intensive "Lagerfeuerrauchigkeit", gefolgt von einer krautigen Süße.
Beim weiteren verriechen kommt etwas Leder ein wenig schwelendes Eichenholz, Zimt, Pfeffer, entfernter Portwein und eine Assoziation von feuchten Nadelwald hinzu.

Geschmack: am Gaumen zeigt er sein Komplexes Gesicht, mit glühender Asche und einer fruchtigen Süße explodiert der Brodir förmlich im Mund...wiederholt Zimt dazu schwarze Beeren, entfernter Honig, Wildkraüter,
Eichenwürze prickelt an der Zungenspitze, zusammen mit grünem Äpfel und Sauerkirschen. Alles eingebettet in Holzkohlerauch.
Da ist auch wieder der Nadelwald...Wahnsinn!

Abgang: Lang und trocken verweilt der Malt im Nachklang, hinterlässt eine Himbeerige Süße, kalte Asche mit etwas Teer, Leder, Kräuter bleiben am Gaumen und der Rauch zieht schön den Rachen hoch...ein Nachbrenner sozusagen.

Klasse Laphroaig,
muss sich nicht hinter dem 18 Jährigen verstecken und ist dem mMn. genialen PX Cask ebenbürtig!
hwchoy
07.05.2017
Nosing: smoke, a little medicinal, sweet sugar.

Taste: smoke fire, salty leather, savoury, umami.

Finish: long, smoky, savoury, slight oak.

Comment: amber bronze colour, thickish even legs. 48% abv neat.