Laphroaig 10 Jahre Cask Strength (Batch 009)

Der Laphroaig Cask Strength ist die Torfexplosion mit Tönen von süßem Malt und trockener Vanille. Ein langer Abgang von Torf, Jod und Salz.

Der Laphroaig Cask Strength ist die Torfexplosion mit Tönen von süßem Malt und trockener Vanille. Ein langer Abgang von Torf, Jod und Salz.

Details zur Flasche Ändern
18240
Laphroaig
Schottland, Islay
Single Malt Whisky
10 Jahre
02.2017
58.1%
0.7 l
Originalabfüller
Kühlfiltrierung - OhneFarbstoff - Ohne

Bewertung dieser Flasche

7
Beschreibungen 4

Qualitätsvergleich aller Flaschen
i

Anzahl Flaschen
Bewertung

Erstellen Sie eine Geschmacksbewertung zu dieser Flasche:

Alle Geschmacksbewertungen

Sortierung:
28.08.2017
Aroma: pur finde ich ihn sehr zurückhaltend - keine Phenolbombe, sondern sanfter Rauch mit Karamel und Kandis, aber ein paar Tropfen Wasser machen dann richtig auf, wird schön frisch, Salz, Meeresbrise, frische Salatgurke/Melonenschale, Pfefferminz, dazu zuckrige Süße, Kandis, Milchschokolade... Phenol, Öllappen & Teer schlummern eher unauffällig im Hintergrund (die kommen dann beim nächsten Schluck Wasser rausgesprungen, würde ich aber lieber lassen, das ist dann langweilig Standard-laphroaigig)

Geschmack: kräftig, vollmundig, viel Süße, Karamell und brauner Zucker, Malzbonbons, etwas Ricola, weißer Pfeffer... lutsch, lutsch... Lakritz, dann Asche, Teer, Öllappen (wenn's zu scharf ist, hilft Wasser, tut aber sonst im Geschmack nicht viel)

Abgang: lang, warm, angebrannt, Pfeffer, Salz... und da bleibt auch noch etwas dunkle Schokolade

Kommentar: Saulecker. 10CS = DER Laphroaig. Schon zu Zeiten, als das noch 'ne Standardabfüllung war. Also wenn man so glücklich ist, eine abzubekommen, seinen Geburtstagsrabatt nutzen kann, genügend zum mitbestellen findet, damit sich der Versand lohnt... Prost!
15.03.2018
Aroma: heftiger phenolischer Rauch, Süße, Eiche, Karamell, Kräuter, maritime Noten

Geschmack: für knapp 60% anfangs überraschend mild und ölig, starker Rauch, Süße, Karamell, Kaffee- und Kakaonoten, Eiche, Kräuter, aufsteigende trockene Würze

Abgang: lang, stark rauchig, trocken, würzig mit leichtem Pfeffer, Eiche, leicht herbe Kakaonoten

Kommentar: Rauchmonster der Spitzenklasse; man kann schön mit Wasser spielen
23.11.2021
23.11.2021
Aroma:
am Anfang überraschend zurückhaltend, dann macht er auch und er wird sehr rauchig, Lagerfeuer, Früchte kommen im Hintergrund, dann kommen leicht Nüsse

Geschmack:
viel Rauch, Asche und Lagerfeuer, süß mit Vanille und Karamell, leicht fruchtig, Pfeffer, leicht nussig malzig.

Abgang:
schöner leicht rauchiger Abgang, sehr kräftig und lang. Etwas süß nussig. Wärmend

Kommentar:
ein wirklich toller Malt. Schöne Rauch Noten. Schönes Profil. Sehr lecker. Alkohol ist gut eingebunden.
28.04.2018
11.11.2017
Aroma: Nach einem kurzen Zögern entwickelt sich kräftiger, phenoliger Rauch, hinter dem sich dann aber schell ein Potpourri wunderbarer Aromen entwickelt. Jod, Salz, eine kräftige Meeresbrise und eine grasige Note dringen durch den Rauch. Kräftiges Karamell, gebratene Banane mit Honig, eine dezente Sherrynote, frische Beeren und Kompott und auch eine Zitrusnote gesellen sich dazu. Abgerundet wird das ganze dann noch von Mandel- und Nußaromen sowie würzigen Noten wie Nelke, Lavendel und ein wenig Zimt. Er braucht Zeit um das alles herauszulassen und ein wenig Wasser hilft ihm dabei. Alles in allem wunderbar ausgewogen und abgerundet.

Geschmack: Kräftiger, würziger und salziger Antritt. Sehr cremig, dick und ölig. Süßer kräftiger Rauch, Teer und Maschinenöl. Würzige Eiche, kräftiges Karamell, gebratener Speck mit Honig, etwas Vanille und Kokos und Michschkolade kommen dazu. Auch hier sehr vielschichtig und ausgewogen.

Abgang: Langer, wärmender, würzig, süßer Abgang. Kräftiger, aschiger Rauch, gebratener Speck. Auch das salzige Karamell, die Vanille und der Honig verabschieden sich noch.

Kommentar: Die Mutter aller Whiskys. Ein unglaublich guter Whisky, ein Whisky für die Insel und für mich eines der absoluten Highlights in 2017.
11.10.2017