Mackmyra Bruks

Mackmyra Bruks
Mackmyra Bruks
  • Sorte: Single Malt Whisky
Aroma: Frische, subtile Zitrusnoten mit Birne und knackigen, grünen Äpfeln gefolgt von einer delikaten Würzigkeit.
Geschmack: Toffee mit Gewürzen wie Anis, Ingwer und süßen Mandeln - fast wie Marzipan. Ein feine Torfrauchnote verbindet sich mit einer leichten, pfeffrigen Schärfe.
Abgang: Frisch und klar.
Fasstyp: First Fill Bourbon, Finish in Sherryfässern und schwedischen Eichenfässern
Mackmyra Bruks erhielt sein Finish in zwei unterschiedlichen Fässern: einem 30 Liter Sherryfass und einem 30 Liter Fass aus schwedischer Eiche, die 50 Meter tief in der Bodas Mine gelagert wurden.
Dieser Whisky stammt aus der schwedischen Brennerei Mackmyra. Die Idee einen schwedischen Whisky zu brennen, entstand bei einem Skiausflug von acht Freunden 1998. Jeder brachte eine Flasche Whisky mit und so drehten sich die Gespräche nur um Whisky. Daraus entstand die Brennerei in Mackmyra Bruk, die nur mit lokalen Zutaten und ohne Farbstoff ihren Whisky herstellt. Die Gründer haben sich auch im Flaschendesign verewigt: Für jeden der acht Freunde befindet sich eine Delle - 'sozusagen ein Fingerabdruck' - im unteren Bereich der Flasche.
0,7 Liter 41,4 % vol
36,90 EUR
sofort lieferbar
inkl. 16% MwSt. exkl. Versandkosten
52,71 EUR/l
Mackmyra Svensk Whisky AB Kolonnvägen 2 80267 Gävle/SE
Bezeichnung: Whisky Herkunftsland: Schweden
An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von whisky.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.
Details & Einstellungen zu Cookies und Drittanbietertools verwalten
Informationen zur Brennerei Mackmyra
Hier wurde im Jahr 1999 mit der Produktion begonnen. Damals aber nur mit einer maximalen Kapazität von 100 Litern. Im Frühling 2002 wurde massiv ausgebaut um wesentlich größere Mengen produzieren zu können. Weiterlesen...
Status:
Geöffnet
Land, Region:
Schweden
Geschmacksbewertung - Mackmyra Bruks
Kunden-Bewertungen:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
10.08.2019
Pascal_Baryamo
Kommentar: Frisch, sommerlich. Assoziation sind für mich reifes Korn, Sommerregen, Obstgärten.
29.10.2017
Martin
Aroma: Zitrus, Birne , Gerstenmalz

Geschmack: Ganz leichtes Toffee, Anis, Gewürze, Eiche

Abgang: Kurz und Frisch

Kommentar: Es gibt bessere Mackmyras - 82 Punkte
10.10.2017
ggdresden
3. Runde Flasche geöffnet: 31.08.16 Alkohol gemessen: 41%
Aroma: Vanille und kräftige Orange, Malz und etwas Muskat, Brotteig und aromatisches Holz,
Geschmack: leicht süß und sofort pfeffrig, der Alkohol arbeitet recht ordentlich, dann schon leichte Grapefruit,
Abgang: der Alkohol arbeitet sich kräftig durch den Rachen und putzt jeden Geschmack beiseite, zum Schluß bleib eine süßlicher Mandelgeschmack,
Kommentar: Von Anfangan geht es ziemlich hart zur Sache. Feine Eleganz ist nicht sein Ding, dafür ehrliche, schwedische Rauhbärtigkeit. Die Jugend hat hier Pfeffer und Alkohol. Das ist einer zum Munterwerden!
26.02.2017
Marko_I
Aroma: mild, bodenständig, Honig, Vanille, Getreide, ein leicht fruchtiger Anflug (süße Birne, Banane), ein Hauch weißer Pfeffer

Geschmack: Vanille, Crème brûlée, Getreide, dann Limettenbitterkeit, Pfeffer

Abgang: mittellang, Limette, Pfeffer, Eiche

Kommentar: Könnte auch als Schotte durchgehen, recht süffig und durchaus einsteigertauglich, für ~37€ kein Schnäppchen, aber auch nicht masslos Exoten-überteuert.
04.10.2016
ggdresden
2.Runde
Aroma: frische Äpfel und starke Vanille, Zitrone und Walnuss, alles frisch und lebendig,
Geschmack: die Walnuss fällt auf, leicht süß, gleichzeitig merkt man etwas Holz,
Abgang: kurzer Antritt - der auf mittleren Niveau länger verbleibt, zum Schluss etwas ölig und hellfruchtig,
Kommentar: Irgendwie spürt man das junge Unternehmen...? Er ist nicht schlecht, leider fehlt aber das gewisse Extra.
31.08.2016
ggdresden
Aroma: frisch, fruchtig und lebendig, Vanille, ganz leichter Rauch, künstliche Süße,
Geschmack: leicht süß, wenig Eigenheiten,
Abgang: sachter Antritt, der Alkohol bleibt der Hauptcharakter, zum Schluss etwas Metall,
Kommentar: Ein leichter Whisky, bei dem die Jugend sich in fehlender Fasscharakteristik zeigt. Das ist mir ein bisschen zu wenig. Sonst natürlich eine Bereicherung für jede Bar.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5