Miniatur Säntis Dreifaltigkeit (Schweiz)

Miniatur Säntis Dreifaltigkeit (Schweiz)
Miniatur Säntis Dreifaltigkeit (Schweiz)
  • Sorte: Single Malt Whisky
Aroma: Geräucherter Schinken und Aal mit Rauch und leichten Früchten.
Geschmack: Vielschichtig und kräftig mit Rauch, Speck und Kräutern. Dann Fruchtkompott und karamellisierter Zucker.
Abgang: Lang und rauchig mit Karamell und Räucherspeck.
Fasstyp: Bierfässer
4.3 (28)
0,04 Liter 52 % vol
8,90 EUR
inkl. 19% MwSt. exkl. Versandkosten
sofort lieferbar
222,50 EUR/l
Bremer Spirituosen Contor GmbH Gisela-Müller-Wolff-Str.7 28197 Bremen/DE
Bezeichnung: Whisky Herkunftsland: Schweiz
Informationen zur Brennerei Locher
Die Brauerei Locher AG ist eine traditionsträchtige Brauerei, die sich seit fünfter Generation im Familienbesitz befindet. weiterlesen...
Status:
Geöffnet
Land, Region:
Schweiz,
Geschmacksbewertung - Miniatur Säntis Dreifaltigkeit (Schweiz)
Kunden-Bewertungen:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
28.03.2018
Thorsten
Aroma: Rauch !!!, Holz, Kräuter

Geschmack: Süße, Schärfe, Rauch, Kräuter

Abgang: lang und ölig

Kommentar: überraschend gut, kann man echt gut genießen
13.01.2018
Udo
Aroma: Rauch, geräucherter Schinken, Kräuter: aber irgendwie darin changierend, wechselnd

Geschmack: mit der Zeit werden die Kräuter deutlicher. Kräuterschnaps? Ein kommen und gehen der unterschiedlichsten Nuancen., Rauch, Kräuter, süß, manchmal zu süß (Temperaturabhängig?).

Abgang: Lang, wurde ja von anderen schon ausführlich beschrieben.

Kommentar: Aber hallo: Der Hammer. Habe parallel Ardbeg 10 und Talisker Distillers getrunken. Die sind auf einmal so leicht und luftig. Direkt sanft. Fünf Sterne, schon wegen der Wuchtizität (Begriff aus einem alten Donald Duck Heft). Also jetzt kein direkter Vergleich, aber von der Wucht einem Glendronach Allardice vergleichbar (geschmacklich ganz anders, Batchversion ist nicht so differenziert). Einen Versuch auf jeden Fall Wert. Schweizer Qualitätsarbeit. Sicher auch gut nach einem schweren Essen: der hält mit und räumt auf. Wirklich was ganz anderes.
15.12.2017
Philipp
Aroma: Holzfeuer, Räucherkammer, Heuwiese

Geschmack: sanft fällt er auf die Zunge, um völlig unerwartet zu explodieren und schlagartig eine tiefe Süße mit scharfer Rauchnote und kräftigem Aroma von Rauchfleisch zu verbreiten.

Abgang: lang hallt er nach - wer ihn probiert hat, spürt den Abgang schon wenn er die Flasche sieht

Kommentar: ein außergewöhnlicher Whisky, der in kein Schema passt - entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Kann auch mal ein Tasting platzen lassen...
28.10.2017
Herstellerbeschreibung
Aroma: Geräucherter Schinken und Aal mit Rauch und leichten Früchten

Geschmack: Vielschichtig und kräftig mit Rauch, Speck und Kräutern. Dann Fruchtkompott und karamellisierter Zucker

Abgang: Lang und rauchig mit Karamell und Räucherspeck
26.09.2017
Mokka
Aroma: kräftiger Rauch, Buchenholz + Torf? Schwarzwälder Schinken, malzig, Rübenkraut, "tief-dunkel holzig erdig"

Geschmack: vollmundig-ölig, kräftig würzig, süß-malzig, aschig, herbe Kräuter, Hopfen, Sardellen

Abgang: aschig, beim release kurz wie gelöschtes Lagerfeuer, kräftig herb würzig, sehr lang verweilend, geräuchertes Zedernholz, dabei auch malzige Süße

Kommentar: Das ist ja mal ein ganz spezieller Vertreter, verständlich, wenn er die Geister spaltet. Er ist definitiv 1) aussergewöhnlich, 2) kräftig und 3) mit sehr langem Nachhall. Auch den Einfluß der Bierfässer meint man zu spüren (Malz und Hopfen). Der hier hat Charakter und ich finde ihn klasse.
18.07.2017
Silent_Gun
Aroma: Exakt wie der Geruch von verbranntem Fett das vom Schwenkbraten in die Kohle getropft ist und sich in der Weihnachtszeit abends zwischen den Verkaufsbuden auf dem Weihnachtsmarkt verbreitet.

Geschmack: Das oben beschriebene Aroma verbreitet sich auf der Zunge und ist als sehr speziell zu bezeichnen, muss man mögen. Sehr heftig. Irgendwie schaut dann auch noch wenig Fisch vorbei.

Abgang: Sehr lange, sehr intensiv.

Kommentar: Muss man mögen. Auf jeden Fall eine Grenzerfahrung und Horizonterweiterung. :-D Für mich war er nichts.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4