Artikel 495 von 775

Glen Moray 15 Jahre

Glen Moray
Glen Moray
  • Sorte: Single Malt Whisky
Aroma: Sherry und Toffee mit leichtem Rauch.
Geschmack: Voll und süß mit dunkler Schokolade, Eiche und Weinaromen.
Abgang: Lang und würzig mit süßen Akzenten.
Fasstyp: Bourbon- und Oloroso Sherryfässer
In der Elgin Heritage Collection veröffentlicht Glen Moray drei neue Abfüllungen mit Altersangabe. Neben einem 12- und 18-Jährigen wurde auch dieser 15-jährige Single Malt abgefüllt.
Bester Whisky des Monats Januar 2017 bei Whisky.de
3.8 (17)
0,7 Liter 40 % vol
42,90 EUR
inkl. 19% MwSt. exkl. Versandkosten
sofort lieferbar
61,29 EUR/l enthält Farbstoff: Zuckerkulör
Glen Moray Distillery Ltd. Bruceland Road Elgin Morayshire IV30 1YE/GB
Bezeichnung: Whisky Herkunftsland: Schottland
Informationen zur Brennerei Glen Moray
Die Glen Moray Brennerei liegt in der Nähe von Elgin, inmittern der schottischen Speyside. Diese Destillerie war einer der Pioniere die erstmals mit der Nachreifung in Weinfässern experimentierten! weiterlesen...
Status:
Geöffnet
Land, Region:
Schottland, Speyside
Gründungsjahr:
1897
Geschmacksbewertung - Glen Moray 15 Jahre
Kunden-Bewertungen:
  1. 1
  2. 2
15.09.2017
ggdresden
2.Runde
Aroma: zuerst süßer Sherry, der aber gleich von einer aromatischen Holznote abgelöst wird, bittere Orangen, die dunklen Früchte verbleichen langsam - ebenfalls die Zitrusfrüchte, das Holz wird stärker,
Geschmack: würzige Mundfülle, keine Süße, trocken, prickelt auf der Zunge,
Abgang: mittlerer Antritt, Kakao und Kaffee stellen sich recht schnell ein,
Kommentar: Er riecht wesentlich besser, als er dann schmeckt. Das Holz ist mir zu dominant.
Ich hatte ihn gefälliger in Erinnerung.
11.08.2017
Eigerle
Aroma: Eine weiche Frische. Recht deutliche Eiche mit Sherryanteilen. Bei längerem Riechen eher süßliche Eindrücke. Vielleicht noch Haselnuss.

Geschmack: Auf jeden Fall würziger als die Nase vermuten lässt. Tannine in Perfektion aus den amerikanischen Fässern (First-Fill?) Keine Süße, eher Bitterschokolade und ein Hauch Tabak.

Abgang: Die Bitterkeit hält sich doch etwas länger. Für 40 Vol.% erstaunlich ausgeprägt. Trocken und Holz-betont.

Kommentar: Kein Whisky zum „in den Himmel loben“, aber dennoch solide und gute Arbeit. Ich habe den alten 16-Jährigen in besserer Erinnerung. (78/100)
02.08.2017
ggdresden
Aroma: Malz und Sherry zuerst, Zitrone und aromatische helle Früchte, der Sherry verschwindet wieder, satter Malz wird immer stärker,
Geschmack: ölig, weich,
Abgang: mittlerer Antritt, nicht süß, Grapefruit, die Eiche tritt hervor,
Kommentar: Zunächst verspürt man das Sherryfaß - was aber relativ schnell verschwindet. Auffällig ist die weiche Öligkeit - sehr angenehm. Mit den angekündigten Trockenfrüchten tue ich mich schwer. Ansonsten bleibt ein typischer Speyside mir in Erinnerung. Insgesamt hatte ich mir etwas mehr erhofft.
24.07.2017
Heimleiter
Aroma: Recht leicht, holzig
Geschmack: mehr, aber nicht das was ich mir versprochen habe. Zu holzig und zu wenig süß bzw. Sherrylastig
Abgang: recht kurz und auch nicht der Knaller

Kommentar: Wird kein Stndard. Gewogen und für zu leicht befunden ;-)
10.07.2017
powerurs
Aroma: weich, süß, Malz, Vanille, Karamell, etwas Frucht, etwas Toffee

Geschmack: mild, weich, Toffee, Vanille, Malz, etwas Schokolade, etwas Eiche und Gewürze

Abgang: mittellang bis lang, Malz, Vanille, Karamell, süß, etwas Eiche

Kommentar: ein sehr gefälliger und süffiger, aber keineswegs langweiliger Whisky; toll gemacht!
23.03.2017
Tomm
Aroma: sehr schwach, leichte Fruchtigkeit ...
Geschmack: mild; Toffee, dunkle Schokolade und etwas pfeffrige Würzigkeit
Abgang: anhaltend; leicht trocken/würzig
Kommentar:
Im Geschmack und Abgang deutlich intensiver als im Aroma.
Mit etwas Wasser wird es im Geschmack schokoladiger!
  1. 1
  2. 2