Ardbeg An Oa

Ardbeg An Oa
Ardbeg An Oa
  • Sorte: Single Malt Whisky
Aroma: Ausbalanciert und rauchig mit Toffee, Anis, Sirup und Datteln. Dazu fruchtige Aromen.
Geschmack: Weich, cremig und sirupartig mit Milchschokolade, Orange und angebrannten Teeblättern. Gewürze, Zigarrenrauch und gegrillte Artischoken.
Abgang: Lang, sanft und rauchig mit Anis.
Fasstyp: PX-Sherryfässer, neue Eichenfässer und Bourbonfässer. Verheiratung im Gathering Vat.
Bis 2017 konnten Ardbeg-Fans nur auf 3 Standardabfüllungen zurückgreifen. Jetzt kann man noch einen weiteren Whiskycharakter der Brennerei entdecken: An Oa (an:oh) ist von den einsamen Gegenden Islays inspiriert und süßer und würziger als sein Bruder TEN.
3.8 (32)
0,7 Liter 46,6 % vol
49,90 EUR
inkl. 19% MwSt. exkl. Versandkosten
sofort lieferbar
71,29 EUR/l
Ardbeg Distillery Ltd. Port Ellen Islay Argyll PA42 7EA/GB
Bezeichnung: Whisky Herkunftsland: Schottland
Informationen zur Brennerei Ardbeg
In den Anfängen war Ardbeg eine kleine Schwarzbrennerei die seit 1794 betrieben wurde. Das Gelände der Destillerie liegt an der Südseite der Insel Islay, ganz in der Nähe von Port Ellen. Weiterlesen...
Status:
Geöffnet
Land, Region:
Schottland, Islay
Gründungsjahr:
1815
Geschmacksbewertung - Ardbeg An Oa
Kunden-Bewertungen:
  1. 1
  2. 2
07.04.2018
Michael
Aroma:
Erdig und doch lebhaft
Geschmack:
Gute Kombi aus Torf und Frucht
Abgang:
Sehr ordentlich, ein Nipper reicht
Kommentar:
Ein leichter Whiskey der doch viel zu erzählen hat. Ich stehe normal auf tiefe, derbe Sorten, er ist ein gutes Bindeglied beider Welten (Rauch/Süß). Preis Leistung top nMn
19.02.2018
Jochen
Aroma: Zuerst deutlich Rauch, aber weniger als beim Ten. Im Hintergrund bereits Süße spürbar. Wenn man sich etwas an den Rauch gewöhnt hat, kommt deutlich die Süße zum Vorschein, gefolgt von Frucht. Keine hellen Früchte, aber auch noch keine dunklen Früchte, wie sie für im Sherryfass gereifte Whisky üblich sind. Eher roter Apfel, reife Birne. Vielleicht sogar kandierte Früchte. Ganz leichte Vanille. Überraschend komplex.

Geschmack: Starker Antritt mit Würze, aber alles sehr ausgewogen und gut abgerundet. Deutliche Süße. Holzrauch, nicht medizinisch. Auf der Zungenspitze und den Seiten ein schönes Prickeln.

Abgang: für mich eher mittellang als lang. Malz und Karamell sind zu spüren, die vom angenehmen Rauch abgelöst werden, der auf der Zunge und am Gaumen verweilt.

Kommentar: Sehr guter Whisky, der die Palette von Ardbeg sehr gut ergänzt. Ich persönlich bin kein großer Freund des Ardbeg 10, finde den Uigeadail aber grandios. Er reiht sich schön in die Mitte d
10.02.2018
MacRunrig
Aroma: Maritimer Rauch, Seeluft, frische Austern mit einem Spritzer Zitrone; milde Gewürznoten, etwas Menthol.

Geschmack: Herb-süß und würzig; kräftiger maritimer Rauch; Eiche (ohne Bitterkeit), etwas Pfeffer; Salzlake, ein Hauch Kümmel, Fenchel und Salbei; kandierte Zitrone/Kumquats; ein wenig Lakritze.

Abgang: Mittellang; würzig mit milder Zitrusfrucht; abklingender Rauch.

Kommentar: Die Fässer-Kombination (stark ausgekohlte Fässer, PX- und First-Fill-ex-Bourbonfässer) funktioniert prima. Der An Oa kommt dadurch etwas gefälliger daher als die meisten Geschwister aus dem Hause Ardbeg. Es wäre gleichwohl verfehlt, ihn als Softie zu bezeichnen: Der hat immer noch soviel Islay-Power, dass nicht jeder Whisky-Genießer damit klar kommen dürfte. Vier Sterne.
31.01.2018
SweetPeat
Aroma: kräftiger Rauch (phenolisch), bittere Asche, nussig, süß, frische rote Früchte (PX Sherry), viel Vanille und etwas Karamell, Alkohol perfekt eingebunden

Geschmack: sehr kräftiger Rauch, süßer Sherry, Vanille, Karamell, dunkle Schokolade, Anis, etwas Eiche und wieder ganz dezente Asche

Abgang: sehr lang (10/10)

Kommentar: ganz anders als der 10er oder Uigeadail. Natürlich stark rauchig, aber mit angenehmer Frucht und schön ausgewogen.
22.01.2018
domani
Aroma: Schöne, geradlinige Rauchnote die von einem frischen Zitrusaroma begleitet wird, kandierte Orangen, Gummi, frisch geöffnete Tabakdose, frische Kräuter

Geschmack: Erst tastet er sich an, süß und weich mit einem Hauch Zitronenabrieb, dann drückt das Fass ordentlich durch und die Eiche ist plötzlich da, bittere Nüsse, holzig, Pfefferschärfe auf der Zungenspitze, der Gaumen wirkt betäubt, trocken, süß, Edelschokolade, Akazienhonig, würzig, frische Kräuter, zum Ende nochmal Bitterschokolade

Abgang: Mittellang

Kommentar: Der An Oa ist wirklich gelungen. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden, er ist kraftvoll und ausdrucksstark. Brennereicharakter und Fass sind gut miteinander verwoben. Einziger Kritikpunkt ist vielleicht der Abgang. Wäre er etwas länger würde ihn das schön abrunden. Aber mit diesem Whisky wird wieder deutlich welche Möglichkeiten Ardbeg hat und wie man das vorhandene Potential nutzt um den Brennereicharakter immer wieder aufs neue in Szene zu setzten
24.12.2017
Henri
Aroma: starker, dunkler Torfrauch und Salz im Vordergrund. Dahinter Sherry(süße Kirsche, Himbeere), Süße(Karamell, leichter Sommerblütenhonig, süße Gerste), Pfefferminze, Anis - stark und komplex/spannend

Geschmack: sehr weich, im Vordergrund sehr karamellich, sehr ölig. Dahinter Rauch, Salz und süßer Sherry

Abgang: mittellang bis lang, rauchig, weich, sehr viel karamell, süßes Malz

Kommentar: Mein neuer Lieblingswhisky, sogar vor dem Lagavulin 16 - ein Blend zusammen mit dem Lagavulin 16 ist zu empfehlen. Der Whisky hat alles, was ich schon an den Lagavulin 16 mochte, nur besser. Die Aromen in der Nase sind äußerst spannend mit seinem starken Salz und Rauch Charakter. Der Geschmack passt trotz der Süße perfekt. Einsame Spitze!
  1. 1
  2. 2