1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. ...
  5. 13
11.08.2015
Duc
Durch die sanfte und milde Ausprägung ein Whisky welcher selbst meiner Schwiegermutter bestens gemundet hat. Süffig, fruchtig fast schon wie ein weicher Cognac, ein Whisky der den Einstieg in die Welt der Single Malts erleichtert und begeistert.
18.07.2015
Tomm
Aroma: Mild malzig, starke Vanille (Bourbon), leichte Fruchtigkeit, etwas Honig & Holzaromen
Geschmack: Prickelnd fruchtig, mild malzig
Abgang: weich und fruchtig, leicht trocken
Kommentar:
Sehr angenehm, aber auch schon sehr teuer; - das ist halt der Preis für die Exotic
16.07.2015
Ippensen1998
Aroma: Vanille, Honig, süße Früchte

Geschmack: mild

Abgang: weich, süffig, lang

Kommentar:
mein erster Whisky nach Jahren. Ich dachte, ich mag gar keinen :-)
14.05.2015
maltaholic
Das ist der noch bezahlbare kleine Bruder des berühmten 18jährigen. Der riecht schon mal große Klasse, wenn man es fruchtig, süß, lieblich mag. Es ist wie jeder Japaner nahezu ein Kunstwerk. Je länger er im Glas ist, desto fruchtiger wird er, intensive Vanille. Sehr langer, angenehmer Abgang. Das leere Glas riecht extrem gut.

Es müssen nicht immer 18 Jahre sein!
11.01.2015
Maltwhiz
Aroma: Im ersten Moment sehr ungewöhnliche Holznoten, herb. Dann aber sofort überleitend in süße Früchte. Meiner Meinung nach kommen hier eher tropische Früchte heraus wie Ananas mit Kokos, Mango, etc. Fast wie diese tropischen Studentenfutter-Mischungen.

Geschmack: Auch hier wieder die süßen Noten nach Ananas, Kokos, Mango, Aprikose, aber auch die leicht trockenen, herben Eichenaromen im Hintergrund

Abgang: Jetzt verschwindet die Süße etwas und die Eiche tritt deutlicher in den Vordergrund und sorgt für einen trockeneren, würzigeren mittellangen Abgang, sogar mit einer leichten Andeutung von Rauchigkeit, aber ganz minimal. Wärmend und sehr angenehm. Die Süße verschwindet dabei nicht völlig.

Kommentar: Ein sehr außergewöhnlicher Whisky, mein erster japanischer. Ich bilde mir ein, in der süßherben Geschmacksvielfalt auch eine leichte Reisnote zu schmecken (das kann aber auch Einbildung sein) aber für mich ist sie da. Wie wenn man frisch durchgegarten Reis "blank"
25.11.2014
Rauchkopp
Aroma: Helle Früchte, ein klitzekleiner Hauch Minze, roter und semiger Apfel wird etwas deutlicher und sehr süß. Es hat etwas von einem rauchigen Aroma, das an ausgeblasene Kerze / Wachs erinnert. Interessant, aber irgendwie verwechselbar. Aroma 4/5

Geschmack: Nicht gerade sehr mild, eher würzig (gerade im Rachen), Bananenschale, etwas parfümiertes, ein bisschen Fudge und angenehme Süße, nicht überladen. 3/5

Abgang: kurz, leicht süß. Lässt sich kaum etwas drüber sagen, weil er so schnell wieder weg ist. 2/5

Kommentar: Ist nicht meiner. Hier bin ich desilusioniert. Erinnerte mich an Whiskies aus der Mittelklasse.
  1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. ...
  5. 13