1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 54
19.10.2019
Rainer
Kommentar: Dieser Tropfen hat mich zum Whiskyfan gemacht. Wenn man den Preis berücksichtigt bekommt man nirgends mehr Genuss. Eine intensive, ausbalancierte Sherrybombe per excellence. Wunderbar!
13.10.2019
Darth_Lupus
Aroma: Süße Sherry Kirsche Früchte Vanille

Geschmack: Süße Sherry Früchte

Abgang: Süße Sherry Eiche Gewürze
04.10.2019
Basil72
Kommentar:
Der Vorreiter unter den Schotten, was die Verarbeitung mit Sherry-Fässer betrifft, die Messlatte liegt hoch, ein Must-Have
26.09.2019
marmeladow
zur statisch saubereren Abbildung
26.09.2019
marmeladow
2. Runde - 2019/02/05 - LN11037 -16 Tage nach Entkorkung. Ohne Wasserzugabe.

Hat sich gut entwickelt hinsichtlich der Komplexität, auch wenn die Noten der Sherryfässer, hier in Sonderheit vom PX Cask, weiterhin nicht so deutlich sind wie vormals. Ich kann mich des Eindrucks nicht ganz erwehren, dass die Abfüllungen, die Rachel Berrie verantwortet, ein wenig anders sich darstellen als frühere expressions. "Ausgelutschtere" PX-Casks ?

Farbe unverändert: sattes Bernstein-Gold

Aroma: Süße Vanille Karamell Eiche Früchte Sherry Leder Ingwer Dattel

Geschmack: Eiche Früchte Gewürze Gewürze Malz Nüsse Sherry Getrocknete Früchte Rosine Süße Vanille Karamell Zitrus
cremig-angenehmes Mundgefühl. Von den Px-Casks mit ihrer süßen Pflaumigkeit jedoch nichts zu schmecken, hier dominiert für mich das Olorosofass.

Abgang: Eiche Süße Rosine Gewürze Gewürze Nüsse
Gut mittellang, trocken werdend

Kommentar:
Es ist immer noch ein komplexer, mit jedem Dram changierender und insgesamt sehr guter Sherry-Whisky respektive Glendronach. Insbesondere hervorzuheben ist das excellente PLV (mein Einkauf für 29,95). 4,5 Sterne.
Im Vergleich zum gestern verkosteteten Benriach 12yo SherryWood vielleicht spurweise schwächer, unter Berücksichtigung des Preises aber sicher gleichwertig.
10.09.2019
marmeladow
Kommentar:
Frisch entkorkt wurde meine vierte Bottle, abgefüllt am 2019/02/05 - LN11037.
Im Vergleich zu den früheren Verkostungen fällt eine heute doch deutlichere Eichenwürzigkeit in Nose, Taste und Finish auf, die die vormalig so imponierenden Sherrynoten doch etwas überdeckt.
Weiterhin aber sehr komplexer und interessanter Whisky, dem man lange nachspüren kann und soll. Heute halten Luft mittels langer Standzeit und 10gtt Wasser auf 40 ml gut, um weitere Aromen zu öffnen.
Insgesamt aber nicht ganz so überzeugend wie bei früheren Proben aus Flaschen, die 2018 und vielleicht auch 2017 abgefüllt worden waren. Schneidet im Vergleich zu BenRiach 12yo Sherry Wood (der allerdings rund 15€ teurer war/ist) deutlich schwächer ab, was den Sherry-Anteil angeht, zeigt dafür aber mehr Ecken und Kanten - mal sehen, was die Entwicklung in der entkorkten Flasche so bringt.
Heute jedenfalls nur noch 4 Sterne mit leichtem Plus

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 54