1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 7
06.06.2019
domani
Aroma: Mein erster Gedanke geht in Richtung Waschmittel oder Seife, der Whisky hat einen prägnanten sprittigen Einsschlag, etwas Zitrusfrucht und Sägemehl, mit der Zeit öffnet er sich und wird zunehmend nussig-süß und entwickelt eine gewisse Weinstruktur, eindeutige Aromen sind jedoch kaum zu deuten und auch nach längerer Zeit bleibt nur die Zitrusnote und das Sägemehl auf Weinbasis, ein sehr eindimensionales Bild

Geschmack: Leicht kühlend, holzig, cremig, auch hier ist der Alkohol schlecht eingebunden und prickelt scharf auf der Zunge, Himbeere, Waldbeer-Schorle, roter Spumante-Wein, die Bitteraromen wirken aufgesetzt, hier setzt sich das Bild von der Nase fort und er bleibt relativ flach und ohne Ausdruck

Abgang: Mittellang

Kommentar: Ein ziemlich simpler und einfach gestrickter Malt mit gewisser Weinstruktur. Sicherlich ein guter Einsteiger-Whisky ohne zu überfordern, erfüllt als Clubflasche Ihren Zweck
30.05.2019
Erwin
Kommentar:
Bin leider kein Mitglied mehr nur wgn.dieser Abfüllung. Nicht einmal Mittelmaß. Sorry. Ein Versandhaus in dieser Größe sollte für seine Mitglieder mindestens 3 verschiedene Whisky anbieten können.
27.05.2019
Dropset2
Kommentar: Nach Leerung der Flasche revidiere ich auf nun 3,5 Sterne. Ein guter, aber für mich kein sehr guter Whisky. Die unterschiedlichen Nuancen harmonieren nicht vollständig, er ist eher vielschichtig als komplex. Die Alkoholnote im unverdünnten Zustand ist zu dominant, der im Laufe der Verkostung aufgetretene kühlende Eindruck (anfangs als Minze assoziiert) überlagert viele Eindrücke. Aroma und Abgang sind besser als der Geschmack. Lohnenswert, aber nicht herausragend für einen 15 Jahre alten Single Malt.
13.05.2019
WHL
Aroma: Milde frisch-fruchtige Nase. Die Frucht weicht nach einer Zeit zugunsten von Karamell und warmen Noten.

Geschmack: Im Geschmack ist er leicht, hell, gutes Malz, Heu taucht auf und Vanille.

Abgang: Der mittellange Abgang hat eine angenehme, fast zurückhaltende Eichenwürze am Ende auf der Zunge.

Kommentar: Ein guter Malt. Bin sehr zufrieden. Einzig der Alkoholgehalt könnte - wie einige User schon erwähnt haben - in der Tat etwas geringer sein. Ich denke, dass ihm 43 % ausreichend gut zu Gesicht gestanden hätten ...
06.02.2019
Jürgen_Duvendack
Kommentar: In Originalstärke etwas zu starke Alkoholnote im Abgang. Mit einem Teelöffel Wasser deutlich runder und süßer. Bin mir aber noch nicht sicher, ob es in Richtung 3 oder in Richtung 4 Sterne geht.

Wiederkauf: noch untentschieden
15.01.2019
marmeladow
Aroma: Der erste Dram aus voller Flasche zunächst spritig, dann sich langsam, vor allem bei Verdünnung mit Volvic öffnend mit Frucht- und Sherrynoten. Wurde im Verlauf der sich leerenden Flasche immer komplexer und aromatischer. Auch das geleerte Glencairn-Glas bietet noch lange Genuss.

Geschmack: Auch hier erst im Verlauf richtig gut, süffig, kraftvoll, schöne Anklänge an Vanille und Karamell. Leichte Verdünnung führt zur mehr Samtigkeit und Geschmacksintensivierung, dann auch Würznoten.

Abgang: mittellang, nicht sehr komplex, leichtgradige Alkoholschärfe, die bei Verdünnung verschwindet und mehr an etwas Spiciness erinnert

Kommentar: Schwierig zu beurteilender, weil sich während ders Verbrauches in 15 Tagen deutlich wandelnder Speyside. Insgesamt durchaus komplex und kraftvoll, wenn auch nicht ganz so gut, wie ich es von 15yo erwartet hätte. 3 Sterne mit Tendenz nach 3,5. Am besten zwischen 40 und 43%.
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. ...
  5. 7