1. 1
  2. 2
  3. 3
28.06.2019
Raphaela
Kommentar:
Ich glaube, dies ist ein Whiskey, den man liebt oder hasst - dazwischen gibt es wahrscheinlich nichts. Ich bin zwar eindeutig Scotch-Liebhaberin, habe mir diese Flasche aber aus Neugier gekauft. Und was soll ich sagen: wenn man mit der deutlichen Roggen-Note und der Süße klar kommt, ist das ein ganz anständiger Tropfen. Nicht so beliebig wie der Name vielleicht vermuten ließe, sondern schon genießbar. Tipp an alle, die sich diesem Whiskey nähern möchten: trinkt vorher keinen Scotch, denn dann schmeckt dieser Whiskey nicht so, wie er könnte. Das verändert die geschmackliche Wahrnehmung, und das nicht zum Guten (für den Jim Beam). Danach ist ein Scotch aber sehr angenehm :-)
06.06.2019
Winco
Kommentar: Ich hab mich nochmal an die Flasche gewagt und muss meine anfängliche Bewertung nach unten korrigieren. Mit dem, was ich unter Whisk(e)y verstehen möchte hat das nichts zu tun. Zu sprittig, scharf, bitter. Rundum undefiniert und unlecker. In der Preiskategorie rate ich eher zu Blends. Werde den Rest wohl verschenken. Als Straight Rye immerhin nicht mit Farbstoff gepanscht.
03.04.2019
Winco
Aroma: Schwach unter der Nase. Süßlich und würzig, chemische Alkoholnote. Süße Gewürze Alkohol

Geschmack: Hauptsächlich sehr scharf/würzig aber nicht eindeutig einem Gewürz zuordbar (am ehesten Pfeffer), Graubrot. Starker Geschmack, starker Rye-Charakter. Der Maisanteil in der Mashbill kommt mit Süße und alkoholischer Schärfe durch. Pfeffer Alkohol Kuchen Süße

Abgang: Gewürze Eiche Süße Alkohol Furztrocken, scharf, leicht bitter und metallisch. Waren das wirklich 60% Wasser? Hier kommen Jugend und die stark ausgebrannten Fässer durch. Im Rachen bleibt eine für mich unangenehme Süße zurück.

Kommentar: Deutlich besser als der Standard-Beam-Bourbon, den ich nicht austrinken konnte. Bin aber zugegebenermaßen alles andere als ein Bourbon-Freund. Mir zu unausgewogen und alkoholisch scharf. Es fehlt an Spritzigkeit und Süffigkeit. Hätte noch was Zeit im Fass oder weniger agressives Charring gebraucht. 2,5 Punkte.
20.08.2018
Mario
Aroma: leicht malzig, Butterkeks,leichter phenolischer Anklang,

Geschmack: würzig, alkohloisch
Abgang: mittlere Länge, hier kommt Eiche/Bitterkeit durch

Kommentar:
09.03.2018
Sven D.
Kommentar: Da ich früher im Alter von 18 Jahren ein begeisterter Jim Beam/Cola trinker war, ist es für mich persönlich sehr schwer einem Jim Beam die Zeit und Hingabe zu geben wie bei einem schönen Bourbon oder Single Malt.
Trotzdem hatte ich heute einfach mal wieder Bock auf einen amerikanischen Whiskey und vor allem einen Rye Whiskey. Ich wollte jetzt nicht zuviel ausgeben und da der JB Rye gute Bewertungen hatte habe ich ihn mir dann auch gegönnt. Und ganz ehrlich: Ich bin begeistert. Das ist kein super komplexes Ding was 99 von 100 Punkten holt. Aber für den Preis (17 € mit Club Rabatt ) kann man nix sagen. Ein etwas höherer Alkohol Gehalt (45-47%) würde mich hier dann sogar dazu verleiten volle 5 Sterne zu vergeben. Einfach der Preis, Geruch, Geschmack überzeugen mich auf ganzer Linie. Unbedingt probieren und sich unbedingt die Zeit für ihn nehmen. Nicht schnell in die Rübe kloppen sondern einfach genießen. Cheers.
07.01.2018
Ad Hok
Aroma: Würze, Vanille, Fruchtgummi, etwas Zimt

Geschmack: würzig, leicht frisch (Minze?), Vanille und wieder fruchtgummiartig

Abgang: erst weich, dann brennt es nach, Aromen verblassen nicht zu schnell

Kommentar: Für den Preis ein wirklich toller Whisky, den ich wesentlich lieber mag als den standard JB. Außerdem für Longdrinks ausgezeichnet und zu diesem Zweck ein Favorit!
  1. 1
  2. 2
  3. 3