1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
29.08.2019
Kevin
Aroma: Süße Zitrus Rauch beim 2. Nosing auch: Karamell Grüner Apfel

Geschmack: Vanille Rauch Gewürze

Abgang: Rauch Gewürze

Kommentar: Definitiv der Höhepunkt bei Ardmore. Zuerst vermisst man ein wenig die leicht stärkere Rauchigkeit der jüngeren Ardmores, die der 20er entsprechend mit der Zeit ein klein wenig eingeüßt hat. Aber dann entfaltet der 20-jährige ein ganzes Portfolio an Aromen und ist, wie man so schön sagt "deutlich komplexer" und die zusätzliche Reifung und der höhere Preis zahlt sich sicherlich aus.
Bei dem geht einen im wahrsten Sinne des Wortes "das Wasser im Munde zusammen". Deswegen: für Ardmore-Liebhaber ein Muss.
17.01.2019
C.G.
Aroma: Voll, Seidig, Sandelholz, Rauch und Süsse

Geschmack: Seidig, Musakat, Sandelholz, Auskleidend

Abgang: Lang und voll

Kommentar: Überraschung des Jahres - Excellent.
13.01.2019
Tomm
Aroma: süßer und milder Lagerfeuerrauch; feine Zitrusfruchtigkeit und etwas Kräuterwürzigkeit ...
Geschmack: süß-orangenfruchtig und deutlich, aber doch mild rauchig.
- In Gänze aber doch recht leicht ...
Abgang: lang anhaltend, und dies nicht nur durch die Rauchigkeit, sondern auch durch die Orangenfruchtigkeit, welche ebenfalls recht lange wahrnehmbar ist.
Kommentar:
Insgesamt für einen 20 jährigen zwar etwas leicht, dafür aber eine tolle Ausgewogenheit von Süße, Orangenfruchtigkeit und Lagerfeuerrauch.
Wirklich überzeugend!
13.08.2018
powerurs
Aroma: süßer Rauch, Zitrus, Apfel, aromatische trocken-staubige Eiche, Vanille, kräuterige Noten, nach dem ersten Schluck auch noch leicht mineralisch

Geschmack: aschig-süßer Rauch, aromatische Eiche, Süße, Zitrus, trocken-würzig werdend mit leichtem Pfeffer

Abgang: lang, anfangs prickelnd, aschig-phenolischer Rauch, Eiche, Gewürze, Süße, Zitrusnoten, Vanille und etwas Milchschokolade, eine leicht mineralische Note, zum Schluss noch süßer Apfel

Kommentar: wirkt für das Alter anfangs eher leicht, der Tiefgang offenbart sich aber mit der Zeit; sehr ausgewogen und süffig; braucht sich nicht hinter den Islayrauchern verstecken; der Alkohol ist perfekt eingebunden; 4,5 Sterne
10.07.2018
PeterMonzel
Aroma: Mild. Helle Früchte. Der Alkohol sticht nicht hervor, erst langsam macht er auf. 0

Geschmack: Direkt sehr süß. Orangenschale. Dann kommen die Islay Fässer, starker Rauch. Jetzt kommt auch der Alkohol.

Abgang: Langer Abgang. Die Süße geht in Trockenheit über. Der Rauch und die Würze vom Fass bleibt dominant. Fazit: 4 Sterne. Mit etwas Wasser wird er noch fruchtiger. Sehr komplexer Malt. Immer wieder kaufen.

Kommentar:
30.10.2017
Herstellerbeschreibung
Aroma: Feigenmarmelade mit geröstetem Muskat und Butterscotch

Geschmack: Süß und frisch mit Vanille

Abgang: Leicht trocken mit Rauch
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4