1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. ...
  5. 20
16.11.2017
StyrianSpirit726
Aroma: Dieser Malt hat eine wunderbare Phenol-Nase mit einerseits Schwefel, andererseits aber auch Lagerfeuer und wird nie unangenehm. Dann folgen etwas Vanille und helle Trauben, ganz klassisch, und wie es sich für einen Insel-Whisky gehört, ist auch eine Prise Meersalz im Spiel.

Geschmack: Der Ledaig 10 kommt mit schöner Traubensüße, überzogen von etwas Vanille, in den Mundraum. Eingehüllt wird das Ganze von angenehmem Lagerfeuerrauch, der bald würziger, torfiger, medizinischer wird. Der Alkohol ist nie zu spüren, die hellen Früchte spielen mit den Raucharomen ein sehr unterhaltsames Match.

Abgang: Der Abgang ist kurz bis mittellang, die fruchtig-rauchige Gaumen-Charakteristik setzt sich fort.

Kommentar: Der Malt aus Mull ist ein ganz toller Raucher, der zeigt, dass auch abseits von Islay hervorragende Insel-Malts entstehen. Vielschichtiger Rauch, ehrlich-transparente 10 Jahre, schöne Stärke mit 46,3%, angenehme Fruchtigkeit am Gaumen, bezahlbar. Geht doch.
08.10.2017
MADNES82
Aroma: stark rauchig erst Asche später phenolisch, salzig ,maritim, Malzig süß , Karamell

Geschmack:
Rauchig ,würzig und pfeffrig im Antritt dann süß , Malzig mit Vanille
Abgang:
Mittel lang , wärmend im Mund , floral und maritim und Malzig süß immer trockener werdend
Kommentar:
Toller 10 jähriger Raucher mit super PLV , schon sehr vielschichtig und steht einem 10er von Islay nicht nach
08.06.2017
Andreas
Aroma: Rauch, Malz, Frucht, leicht Zitrus
Geschmack: starker Antritt, auf der Zungenspitze scharf, Pfeffer, Würze
Abgang: lang anhaltend, pfeffrig, scharf, halbtrocken
Kommentar: Für mich als Anfänger ein interessanter Mix aus Rauch, süßer Frucht und Schärfe. Interessant fand ich hier, dass sich hier der 2. und 3. Riecher und Schluck doch um Einiges unterscheidet. Rauch tritt dann recht schnell in den Hintergrund, Frucht, Würze, Schärfe bleibt.
25.03.2017
Marko_I
Aroma: Säure und Salz kitzeln etwas in der Nase, modriger alter Bootssteg, Erde, etwas Desinfektionsmittel (ein Hauch Mentholfrische?) und ein großer Vanillepudding/weiße Schokolade

Geschmack: erst cremig-süß, Milchschokolade, Karamel, etwas überreife Banane, dann kommt bitter der Rauch, Asche, Pfeffer und Salz, Bitterschokolade, angebranntes Toastbrot

Abgang: lang, Pfeffer, Kaffee, etwas Lakritz

Kommentar: Lecker Torfnasenwhisky, könnte gut von Islay kommen und spielt in der dortigen Standard-OA-Torf-Range 10-12 geschmacklich und preislich (~40€) locker mit und die 46,3% stehen ihm gut. Wenn einem also Laphi & co. mal langweilig werden, ruhig mal nach Mull schauen!
26.11.2016
Tomm
Aroma: Malzig mit Zitrusnoten, überlagert von einer phenoligen Rauchigkeit
Geschmack: zunächst zitrusfruchtig, dann kraftvolles Malz und Vanille, pfeffrige würzigkeit
Abgang: Lang, anhaltend rauchig, mit einer maritimen Note
Kommentar:
Interessante Kombination aus Zitrusfruchtigkeit und der kraftvollen Malznote.
Dabei hält sich der Phenolrauch noch in erträglichen Grenzen.
21.09.2016
O.S.
Kommentar: Die Artikelbeschreibung passt ;-) Meine Nr.4
  1. 1
  2. ...
  3. 3
  4. ...
  5. 20