The Whisky Blog

Stromausfall

Heute hatten wir für 30min einen geplanten Stromausfall. Was war passiert? Ein Lieferwagen für unseren Nachbarn hatte einen wirklich blöd aufgestellten Stromkasten über den Haufen gefahren. Das war bereits das zweite Mal. Das gesplitterte Plastikgehäuse war seit 9 Monaten mit einer Plastikhaube abgedeckt. Jetzt wurde er ausgetauscht. Ich hatte schon Angst um die Kinder, die oft in der Nähe spielen.

Überhaupt ist das Verhalten des Energieversorgers völlig unverständlich. Bereits bei der Aufstellung des Kastens hatten wir uns über die exponierte Lage negativ geäußert und einen besseren Platz auf unserem Grundstück angeboten. Doch es half nichts. Man versetzte den Kasten nur um einen halben Meter in unsere Richtung. Gerecht ist gerecht. Genau auf die Grundstücksgrenze direkt an der Straße in die Schusslinie jedes Lieferwagens oder LKWs.

Auch die Durchführung der Reparatur zeigt das Unverständnis des Energieversorgers. Man nimmt bei der zeitlichen Planung mehr Rücksicht auf Privatleute als auf ein Unternehmen, das ein rundes Dutzend Mitarbeiter beschäftigt.

Was hier wie eine Ausnahme aussieht hat Methode. Wir kennen unangekündigte Stromabschaltungen am Wochenende genauso wie 17h ohne Strom nach einem Schneesturm. Die wenigsten von Ihnen werden in den letzten Jahren 2h Stromausfall gehabt haben. Bei uns vergeht kein Jahr ohne stundenlange Ausfälle. Wir kennen das zur Genüge.

Als Resultat betreiben wir ein Notstromaggregat mit Batterieversorgung für eine halbe Stunde und besitzen zusätzlich einen Generator, der unser Call-Center und die Verpackung für unbegrenzte Zeit mit dem notwendigen Strom versorgt. Sie merken von dieser Problematik glücklicherweise nichts. Dass der Aktienkurs dieses Multis weiter steigt, ist mir unbegreiflich.

Blanton's Gold

Am Wochenende habe ich ein Flasche Blanton’s Gold probiert. Durch Zufall war mir die Flasche durch einen defekten Verschluss aufgefallen. Da man so etwas einem Kunden nicht verschickt, habe ich die Flasche mit nach Hasue genommen.

Der Blanton’s ist so mild, dass man ihn sogar mit seinen 51,5% pur genießen kann. Das Aroma ist überwältigend. Viel Vanille aus dem Fass verbunden mit Butter-Scotch und Süße. Ein Traum von einem Kentucky Straight Bourbon. Er verdient seinen Zusatz Gold wirklich.

Haben Sie schon einmal bemerkt, dass der Blanton’s verschiedene Korken besitzt? Für jeden Buchstaben aus dem Wort Blanton gibt es einen eigenen, gekennzeichneten Korken. Und das Pferd mit dem Jockey hat auf jedem dieser Korken eine andere Stellung. Ein schönes Sammelstück.

Flachmann

Die stabile Hochwetterlage hat am Wochenende in Bayern zu einem außergewöhnlich schönen Wanderwetter in den Alpen geführt. Hatte man erst einen Berg erklommen, war die Sicht über den Nebel hinweg außerordentlich.

Für den Woodford Reserve gibt es aktuell eine Geschenkpackung mit einer Taschenflasche. Zusammen mit dem sehr guten Taschenfernglas aus dem Bowmore Darkest Geschenkpack, waren wir heute in den Bergen unterwegs. Nach der barfüßigen Durchquerung der recht frostigen Ammer im Oberlauf, schmeckte der Woodford aus dem kleinen Flachmann noch einmal so gut.

Datensicherung

Der Datensicherung in einem Unternehmen kommt immer größere Bedeutung zu. Man häuft riesige Mengen an Daten für Geschäftsvorfälle, Buchhaltung und Whisky-Katalog an und wäre zutiefst enttäuscht, wenn diese Daten nach einem Computerfehler verschwunden wären. Wem ist das nicht schon einmal mit einer Datei passiert?

Da uns das nicht passieren darf, haben wir dazu ein tief gestaffeltes Datensicherungssystem im Einsatz. Spiegelplatten, Backup-Platten und Bandlaufwerke sichern täglich jede Datei auf unseren Systemen. Jetzt stand ein Systemwechsel an, denn eine komplette Bandsicherung auf 10 Bändern ist nicht nur zeitaufwändig und unbequem sondern auch gefährlich. Kann man ein Band aus den 10 Stück eines Satzes nicht lesen, sind alle Daten hinter dem Lesefehler verloren.

Wir haben über den Sommer deshalb auf ein neues LTO-Tape mit 400GB Speichervolumen gewechselt. Damit wir auf unsere alten Daten weiterhin zurückgreifen können, haben wir die alten Bänder ein letztes Mal vor dem Ausmustern des alten Laufwerks gelesen und umgespeichert. Es kam wie es kommen musste. Beim Lesen eines sieben Jahre alten Bandes starb das Bandlaufwerk. Zwar spuckte es das alte Band unversehrt ein letztes Mal aus. Aber fortan blieb es stumm. Was tun?

Beim Internet-Flohmarkt eBay gibt es alte Bandlaufwerke, von denen ich mir eins besorgt habe. Es war teurer als gedacht. eBay ist auch nicht mehr so billig wie früher. Jetzt habe ich das Bandlaufwerk wieder bei eBay eingestellt. Mal sehen, ob ich wieder soviel dafür bekomme, wie ich vor ein paar Wochen bezahlt habe.

Whisky-Buch

Es ist schon komisch, wie sich die Welt auseinander bewegt. Das Internet boomt wie verrückt und Amazon verkauft Bücher wie noch nie. Früher dachte man, das Internet würde die Bücher ablösen. Doch weit gefehlt. Die Bücher werden durch das Internet besser an den Kunden gebracht.

Heute flatterte mir eine Ankündigung eines neuen Whisky-Buchs auf den Tisch. Man fragt uns in dem Schreiben nach unseren Firmen-Daten, die in diesem Buch veröffentlicht werden können. Auf der einen Seite freut uns das natürlich sehr. Weil wir mit jedem verkauften Buch auch in der Branche bekannter werden. Auf der anderen Seite macht mich das ein wenig stutzig. Wer sucht in einem Buch noch nach Whisky-Bezugsadressen? Greift man nicht lieber zu Google? Vermutlich ist es etwas von beidem.