The Whisky Blog

Suchergebnis für Genuss
Zurücksetzen
Nette Idee, aber...
... imho brennt ein Laphroaig viel weniger als einige andere Whiskys; und auf dem Bild ahne ich nur wo ein Feuer ist ist sicherlich auch Rauch, aber sehen tue ich es nicht. ;-)
Tasting
nice pic.

Wich würde mal die Testreihe interessieren ;-)

Was wurde getestet?
Wie sind die Verbrennungswerte?
Wurde mit oder ophne Whisky gebrannt?

Man muss die Aussage ja mal hinterfragen ;-)))

Aber schönes Foto trotzdem.
Weitere Kommentare laden

Macallan verkauft Einzelflaschen alter Jahrgänge

Gerade ist mir ein kleines, frisch gedrucktes Heftchen von Macallan in die Hände gefallen.

Darin werden alte Macallan-Jahrgänge Stückweise verkauft. Hier ein paar Beispiele:

1937-1969 - 13.500 EUR Stückzahl 1

1939-1979 - 13.500 EUR Stückzahl 1

1940-1975 - 13.000 EUR Stückzahl 2

1940-1977 - 13.000 EUR Stückzahl 1

1945-2002 - 13.000 EUR Stückzahl 1

Die Liste geht so weiter. Preiswerteste Flasche ist ein Macallan 1989-2010 zu 3.500 EUR, von dem es noch 7 Stück gibt.

Macallan
Hochmut kommt vor dem Fall
Hoffentlich...
haben Sie da recht - zumindest aus Sicht von Macallan ;-)
Man solte nur nicht vergessen, dass Trends vom Westen sehr oft mit etwas Verzögerung gen Osten Ziehen.
Was den Absatz anbelangt: Kundschaft gab es wohl mehr als genug, sonst hätten die Preise wohl kaum so exorbitant anziehen können.
Die Streichung der Sherry-Range ist wohl auch kaum auf fehlende Nachfrage denn auf Knappheit zurückzuführen.
Wer es sich leisten kann 50€ für einen 10J zu verlangen, ihn trotzdem vom Markt zu nehmen - und dann auch noch den Kundenstamm zu vergrössern wohl ein richtiges Luxusproblem - oder die Lagerhäuser sollen nach über 300 Jahren mal wieder von innen gestrichen werden. ;-)
Weitere Kommentare laden
Klasse
Ich hatte das Glück bei Marco in der mini Destille zu sein und seinen Spirit zu probieren. Das ist wirklich reiner purer Genuss. Ist schon witzig seine kleine Brennblase in aktion zu sehen. :)
Aber auch sonst ein toller Bericht!
Super Fundstück
Ein wirklich interessantes Video und ein super Fundstück. Vielen Dank für das Posten dieser lehrreichen Sendung. :-) Ich liebe solche Einblicke!
Weitere Kommentare laden

Ardbeg Galileo - die spinnen, die Römer

Sie können sich nicht vorstellen, wie viele Flaschen wir vom Ardbeg Galileo über Nacht 'verkauft' haben. Es ist eine vierstellige Zahl :!:

Haben wir sie verkauft? Nicht wirklich! Es waren eine Menge Spaß-Bestellungen, Arbitrage-Jäger und auch betrügerische Absichten dabei. 

Doch diese riesige Menge an Bestellungen zeigt das Problem von Ardbeg. Mit den vergangenen doch selteneren Flaschen (Alligator) haben sie ein 'Kursfeuerwerk' bei den Jägern und Sammlern angezündet. Es ist wie wenn man Whisky ins Feuer gießt. Das geht auch nicht gut.

Wir haben gerade die ersten Anrufer gehabt, die sich ganz furchtbar aufgeregt haben, dass sie ihre 30 oder 50 Flaschen nicht bekommen werden. Die wurden sogar richtig ausfallend. Ob das die Basis für eine künftige, gute Zusammenarbeit mit uns ist?

Mit der Auslieferung der Flaschen wird es ein Haufen Versteigerungsangebote im Internet geben. Wir haben auch schon mal Versteigerungen gesehen, bei denen bot einer unsere Flaschen an und war entsetzt, als wir sie ihm nicht liefern konnten. Das war ein sogenannter Leerverkauf, wie er bei Aktien an der Börse üblich ist.

Der heutige Tag wird für so einige Besteller nicht gut ausgehen. Denn die Menge an erhaltenen Flaschen reicht zur Deckung der Bestellungen bei weitem nicht aus. Tut uns leid.

Hier hatten wir schon einmal einen tollen Ardbeg 'Fall'.

Galileo im noch im April '13 zum Originalpreis gekauft
Ich habe gerade einige dieser Posts gelesen und muss gestehen mir ein kleines Grinsen nicht verkneifen zu können.
Meine erste Flasche Galileo habe ich (wie 2 weitere Freunde auch) auf einem Tasting im November 2012 für 70-75€ gekauft. Ich muss allerdings dazu sagen, dass der Händler nur einen Karton zugewiesen bekommen hatte und diesen für das Tasting aufgespart hatte.
Als ich dann im April bei Ardbeg war, traute ich meinen Augen nicht, als dort der Galileo zum Verkauf stand. Auf meine ungläubige Nachfrage, wo der denn nun noch her käme, erklärte man mir: Dies seien die letzten Restbestände aus dem Onlineverkauf... Also habe ich eine weitere Flasche für £60 (inkl Rabatt) erstanden.
Entweder war ich nur 2 mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort, oder aber hier findet wirklich künstliche Verknappung seitens Ardbeg statt...
Allokationen
Der Fachbegriff dazu lautet Ressourcena-Allokationen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ressourcenallokation

Einzelne Länder reservieren Mengen im Vorfeld. Dann gibt es natürlich zu wenig und der Verteiler fährt mehr oder weniger mit dem Rasenmäher über die gewünschten Mengen.

Am Ende 'hängen' dann Flaschen in Ländern 'rum', die sie nicht los bekommen. Dann gibt es im Nachhinein Ausgleichsströme zwischen den Ländern. Ein echtes Geschachere.

Ich verstehe aber nicht, warum in D nie zu viel Allokiert wird. Zu konservativ, zu geizig? Sind wir zu billig?.
Weitere Kommentare laden

Ode an den Whisky

Ein Kunde hat uns ein Gedicht mit mehreren Strophen zugesendet, das ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Ode an den Whisky (PDF)

P.S.: Die zweite Seite macht uns ganz verlegen.

Super Gedichte
Super Gedichte, Hut ab. Und der Huldigung an the Whisky Store schließe ich mich an. Eine Superseite, ich würde sagen zum Thema Whisky die beste. Man kann sich belesen, neues Erfahren und leckere Tropfen erwerben. Für Whisky Freunde einfach nur TOP.

Durchstöbere ich The Whisky Store denke ich nur more, more more.
Genau so siehts aus^^
Echt klasse die Gedichte
Weitere Kommentare laden