The Whisky Blog

Suchergebnis für Marketing
Zurücksetzen

Glenmorangie sucht Whisky-Namen per Crowdsourcing

Tain/Schottland, 12. August 2013. „Wie soll eine der nächsten limitierten Abfüllungen heißen“? Diese Frage stellt die schottische Whisky-Brennerei Glenmorangie den Single-Malt-Liebhabern in der zweiten Runde der „Cask Masters“. Whisky-Enthusiasten haben erstmals per Crowdsourcing die Möglichkeit, die Gestaltung eines Single Malts wesentlich mitzubestimmen.

In der ersten Runde der Online-Abstimmung wählten Tausende von Whisky-Liebhabern ihren Favoriten unter drei unterschiedlichen gereiften Whiskys: Die Mehrheit entschied sich für einen Glenmorangie Single Malt, der mehrere Jahre in spanischen Manzanilla-Fässern veredelt wurde. In der jetzt laufenden, zweiten Stufe der Cask Masters wird der perfekte Name gesucht: Die Teilnehmer sind aufgefordert, bis zum 15. September 2013 eigene Vorschläge unter caskmasters.glenmorangie.com einzureichen. Inspirationen finden sich dabei in den Verkostungsnotizen des gewählten Whiskys und der Herkunft der Manzanilla-Fässer.

Glenmorangie hat eine lange Tradition in der Verwendung von gälischen Namen seiner Single Malts. So wird Dr. Bill Lumsden, Leiter des Whisky-Kreationsteams mit Hilfe des Sprachwissenschaftlers Dr. Aonghas MacCoinnich von der Universität Glasgow die drei besten Vorschläge auswählen und ins Gälische übertragen. Der finale Name der künftigen limitierten Edition wird dann wiederum durch die Community online gewählt. Unter allen Teilnehmern der zweiten Abstimmungsrunde wird eine exklusive Reise für zwei Personen zu Glenmorangie ins schottische Hochland verlost.

Die Glenmorangie Cask Masters starteten im März 2013 und dauern insgesamt 18 Monate. Die limitierte Edition wird im Anschluss an die Abstimmungsrunden im Herbst 2014 auf den Markt kommen: Der weltweit erste, durch Single-Malt-Liebhaber online abgestimmte demokratische Whisky. 

 

Flut ?
Habe sie nicht gezählt, sondern in den letzten Wochen nur noch ungelesen gelöscht.
In jedem Fall lästig!
Flut
kannst du das mal beziffern?
Ich habe in 3 Monaten 5 Mails bekommen.
Weitere Kommentare laden

Ardbeg Uigeadail - The Journey

Unter diesem Titel ging es mit dem Distillery Manager von Ardbeg - Michael "Mickey" Heads - auf die Reise zum Loch Uigeadail. Loch Uigeadail fasst 170.000 Kubikmeter bestes Frischwasser und liegt 8 km oberhalb der Brennerei. Nach drei Stunden schweißtreibenden gemeinsamen Aufstiegs mit Zecken, Bremsen und Mücken durch Farnwälder und Hochmoore war das Ziel glücklich erreicht und es wurde gemeinsam in den Abend bei Austern, Hummern und natürlich Ardbeg Uigeadail gefeiert.

Übernachtet wurde bei diesem 'Glamping' (Glamorous Camping) stilecht in Expeditionszelten am Ufer von Loch Uigeadail.

Hintergrund: Dieser Ausflug zur Quelle von Ardbeg war die Auftaktveranstaltung einer globalen Marketingkampagne, die den Ardbeg Uigeadail als besonderen Ardbeg Whisky mehr in die Aufmerksamkeit der Single Malt Whisky Genießer rücken wird. Neben der Presse (Financial Times, Huffingten Post, ...) waren auch Vertreter führender Webseiten (complex.com, ...) und führende Video-Blogger (whisky.de) eingeladen.

»Glamping«
… bedeutet also Glamorous Camping. Aha. Wieder was dazu gelernt.

Und »Vamping« ist dann wohl die Abkürzung für Voluptuous Camping? ;-)
Das freut mich.
Schottland ist mein erstes Reiseziel wenn`s Studium um ist. Ich freue mich jetzt schon :)
Weitere Kommentare laden

Laphroaig ändert Flaschenlabel behutsam

Im aktuellen Newsletter der schottischen Islay Brennerei wurde angekündigt, dass sich die Designs der Flaschenlabel und der Tubes sanft ändern. Es geht um eine behutsame Modernisierung und vor allem um eine Harmonisierung zwischen den verschiedenen Abfüllungen.

Hier geht es zum neuen Design.

Teuer
Jedes zusätzliche Etikett kostet richtig Geld. Die Flaschen mit den drei Labeln (vorne, hinten, Hals) sollen immer besonders wertvoll verdeutlichen.

Wobei eine Glenfiddich Flasche auch drei Label und eine Halsbanderole aufweisen kann. Je automatisierter eine Abfüllung stattfindet, um so eher kann man sich drei Label leisten.

Typischerweise geht man dann als nächstes der Tube ans Leben und ersetzt sie durch eine preiswertere Pappschachtel. So vor ein paar Jahren bei Bowmore gesehen.
überrascht
Hab gestern noch eine Flasche in nem shop bestellt gehabt, heute die mit neuem Label gekriegt, schade.

Scheinbar wurde also schon fleissig new label ausgeliefert bevor man das groß veröffentlicht hat.
Weitere Kommentare laden

Gastblog: Whisky-Flaschenuhren: Unikate mit Charme

Whisky ist ein stilvolles Getränk für Genießer. Echte Liebhaber dieses edlen Tropfens können sich oftmals nur schwer von den exquisiten Flaschen trennen, die zum Teil nur in geringer Auflage gefertigt werden oder für einen ganz besonderen Jahrgang stehen. Mit jeder Flasche sind möglicherweise Erinnerungen an besondere Abende mit Freunden oder der Familie oder einfach nur an einen wohl verdienten Feierabend nach einer anstrengenden Zeit verbunden. Um diese Erinnerungen noch lebendiger oder jemandem eine ganz besondere Freude zu machen, haben es sich Glaskünstler zur Aufgabe gemacht, Uhren aus Whisky-Flaschen herzustellen.

Bei dieser Glaskunst werden ausschließlich Einzelstücke aus sehr seltenen oder für den Besitzer mit ganz individuellem Wert versehene Flaschen gefertigt. Dazu werden die Flaschen in einem speziellen Ofen sehr stark erhitzt und zu einem Kunstobjekt umgeformt. Damit die Etiketten der Flaschen bei diesem Verfahren nicht zerstört, verschmutzt oder ausgeblichen werden, findet vorher eine Versiegelung statt. Das Quarzuhrwerk befindet sich an der Hinterseite der Flasche. Die Zeiger der Uhr sind aus Metall gefertigt. An der Rückseite befindet sich außerdem ein Bügel, mit dem die Whisky-Flaschenuhr aufgehängt werden kann. Sie wird mit handelsüblichen Batterien des Typs 1,5 V AA betrieben und hierbei gilt wie immer: umso besser die Batterie, desto länger die Laufzeit der Uhr. Hochwertige Akkus, die man selbst aufladen kann, sind eine gute Alternative.

Da die Whisky-Flaschenuhren aus echten und vor allem gebrauchten Whisky-Flaschen hergestellt werden, sind kleinere Abnutzungen am Etikett oder am Glas nicht ungewöhnlich. Doch der Charme gerade dieser kleinen Gebrauchsspuren liegt darin, dass sie eine Geschichte transportieren – die des Besitzers oder die eines Fremden – und somit jede Whisky-Flaschenuhr zu einem Unikat machen.

Geschenke
Und wieder habe ich ein Geschenk für dieses Jahr gesichert. Mein Vater wird sich freuen... Danke für den Tipp.
Kein Problem
Hai als Wecker gibt's doch:
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1730413_-kaept-n-sharky-wecker-spiegelburg.html
Weitere Kommentare laden