The Whisky Blog

Suchergebnis für 15 jahre
Zurücksetzen
Alles ist relativ.
Für einen 15 Jahre alten Macallan wird der doppelte Preis aufgerufen.
90 Flocken...
Andere geben 3stellige Summen für NAS aus. Na und?
Jeder, wie er will.
Ich kann nur feststellen: solange der Whisky gekauft wird, war die Entscheidung des Herstellers wohl richtig.
Weitere Kommentare laden

Zurück

vergleich
ist er vergleichbar zu den Standard Abfüllungen von Ardbeg?
Ist es denn nicht so das nur die original Abfüllen für Sammler interessant sind?

Zurück

Tipp
Hallo Freunde, hatte die Gelegenheit in diesem Sommer Benromach zu besuchen. Sehr zu empfehlen. Auf der Tour gab es dann den 10er, 15er, 30er und den 10er in Fassstärke.
Der "normale" 10er hat mir und fast allen aus der Gruppe im direkten Vergleich am Besten geschmeckt.

Nur mal so als Tipp. Spart ja auch Geld ;-)
neu in der whisky-welt
neu, naja, wie man will.
meine bestellungen hier belaufen sich für dieses jahr bisher auf knapp 2600 euro, die trinke ich nicht alle selber, sondern veranstalte hin und wieder verkostungen und einige freunde und bekannte bestellen dann durchaus auch mit.
dass das alter nicht das einzige kriterium für einen guten whisky ist, ist mir durchaus klar. allerdings denke ich, dass die von mir gewählten beispiele durchaus annehmbare 15jährige whiskys sind, wobei ich vom hp loki nichts eigenes berichten kann, der dalwhinnie aber ein gut schmeckender, preiswerter whisky ist.
(im übrigen würde ich bei sonstiger übereinstimmung die frau b bevorzugen.)
Weitere Kommentare laden

Zurück

ja nee is klar
ExBourbonfässer geben immer die gleiche Farbe ab, egal wie lange der weiße Hund darin gelegen hat. Stärke des Ausbrennens ist auch egal.
Ich färb mir was, färben macht so viel Spaß...
Häh?
Steh gerade auf dem Schlauch!
Weitere Kommentare laden

Zurück