The Whisky Blog

Suchergebnis für age
Zurücksetzen

Whisky FAQ #18: Zuschauerfragen und Antworten

Heute beantworte ich Fragen zu den Themen:

- Welche Brennereien verkaufen New Spirit an Privatleute? 0:34

- Warum hat die aktuelle Clubflasche eine so einfache Aufmachung? 4:18

- Darf man jeden Tag Whisky trinken? 8:02

Verkauf von "New Spirit" an Privatleute
Schade ... die Frage war NICHT "was spricht dagegen", sondern ganz klar: "WELCHE Brennereien in Schottland verkaufen NewMake an Privat". Idee ... (Speziell unter Steueraspekten): eventuell ´mal bei UAs in Deutschland nachfragen?
Verkauf von "New Spirit" an Privatleute
Mit dem Hinweis hier im Forum auf mein eigenes Fassprojekt möchte ich meine Erfahrungen zitieren:

Es schläft nicht, aber es wird größer...

Fass-Imprägnierung:

Ist wie bekannt 100% mit PX befüllt, ca 15 €/ 0,7l. Das sind also ca. 700 € und erstaunlicherweise wirklich trinkbare Ergebnisse.

Nachdem ich bereits bei einigen Küfern sehr schlechte Erfahrungen für den Dienstleistungsbereich gemacht habe - "ja, unsere Bohrung kennen wir, aber die Silikon-Spunde sind genormt, deshalb stimmt zwar Ihre Bestellung, aber der Durchmesser der Spunde leider nicht.", werde ich nun etwas pragmatischer.

Fasslieferanten:
Die leben von Großaufträgen und sind überhaupt nicht an „Pipi“-Fässern mit 30 l interessiert. Das artikulieren die auch genauso! Nur einfach mal zum Genießen: Ich bestelle Fass „xy“ mit vorgegebener Bohrung von „xz“. Die liefern drei (!) verschiedene Spunde, die alle nicht passen. Für deren eigenes Fass und deren eigener Bohrung! 16 Mails haben daran nichts geändert. Die Lösung: Baumarkt – da haben ganz viele die Marktwirtschaft nicht verstanden.

Befüllung: New Make:
Aufgrund einer internen Empfehlung habe ich bei diversen Brennereien angefragt. Eine davon stellt selbst einen rauchigen Whisky her & bietet „New Make“ an. Die eigene Herstellung (0.5l/50€) ist sowas von schrottig, da will ich den „New-Make“ erst gar nicht kennen lernen. Auch da ist die Kommunikation auf geschredderter Grundschul-Basis. Die können nicht lesen, die können nicht schreiben. Die verpassen Termine & das juckt die nicht. Anfragen werden ignoriert, Werbemittel aber fleißig versendet und deshalb kann die Kotztüte nicht groß genug sein für deren Verhalten.

Ergebnis:
Fass kaufen muss sein, (deutsche) Brennereien nicht.

Lösung:
Es wird wohl im letzten Quartal 2017 auf „Finlaggan Cask Strength“ hinaus laufen. Auch wenn die Befüllung 1,5 k kostet. Da weiß ich, was geht und muss nicht mit dem Vorsitzenden eines Taubenzüchtervereins diskutieren.
Weitere Kommentare laden

Zurück

Whisky FAQ #17: Zuschauerfragen und Antworten

Heute beantworte ich Fragen zu den Themen:

- Warum gibt es am River Spey soviele Whiskybrennereien? 0:25

- Welche sind die ältesten Brennerei Schottlands, die noch laufen? 10:00

Schön erklärt...
... und genau SO soll's sein.

Brennereien entlang der Eisenbahn! Und ich kutsch' dort seit Jahren mit dem Mietwagen (und dem Lenker auf der falschen Seite) rum...

Na sowas gehört doch noch mal gründlichst 'gesuchmaschint' ;-)

DANKE \,,/
Ja, ...
... in diesem Fall muss ich Waltucho ausdrücklich zustimmen: Im Gegensatz zu vielen vorhergehenden FAQ-Videos war dieses hier wirklich interessant. Ich persönlich würde mir in der Tat mehr Infos jenseits des 'Fragen-Mainstreams' rund um Produktion und Lagerung wünschen. Aber wahrscheinlich geht die Mehrzahl aller geäußerten Fragen in diese Richtung, weshalb HL auch in der Hauptsache darauf eingeht. Mein Appell deshalb: Leute, stellt mehr abseitige Fragen. :-)
Weitere Kommentare laden

Zurück

Whisky FAQ #16: Zuschauerfragen und Antworten

Heute beantworte ich Fragen zu den Themen:

- Werden nur First Fill Fässer zum Nachreifen verwendet oder auch Second Fill Fässer? 0:29

- Kann ein Fass für mehrere Finishes verwendet werden? 5:35

- Was passiert mit den Fässern, wenn diese ausgedient haben? 7:26

Danke!
Sehr informativ und deswegen kaufe ich immer wieder in diesem Shop!
Informatives Video
Besten Dank für die interessanten Infos. Ein Beispiel für die Wiederverwendung von Fässern zur Nachreifung sind die Gaja Barolo-Finishes von Springbank: Da hat man die leeren Fässer zur Nachreifung für die aktuell im Angebot befindlichen 9-jährigen Hazelburns verwendet.

Zurück