1770 Peated: Glasgow Distillery präsentiert einen rauchigen Whisky

Die junge schottische Brennerei baut ihr Sortiment aus

 

Nach dem erstmaligen Launch ihres nicht rauchigen 1770 Single Malt Whisky im vergangenen Jahr, dem bereits eine 2019er Ausgabe folgte, hat die Glasgow Distillery Company nun ihre getorfte Whiskylinie vorgestellt: 1770 Peated.

Sherryfässer und ein Finish in frischer Eiche

1770 Peated lagerte zunächst in First Fill Sherryfässern, ehe er ein Finish in frischen Eichefässern erfuhr. Die Brennerei beschreibt ihn als erhabenen und raffinierten rauchigen Single Malt mit einem Hauch von geflämmter Orangenschale und reichem Karamelltoffee, der in verschiedene dunkle, erdige Fruchtnoten übergeht. Der Nachklang sei lang und geschmeidig mit anhaltenden Noten von Macadamia und Gewürzen. Das beim Mälzen verwendete Torf entstammt den Highlands und ist von Heidekraut geprägt.

Gebrannt wurde der 1770 Peated in den beiden Brennblasen Tara und Mhairi, die zusammen mit Annie das Brennblasen-Dreigestirn der Glasgow Distillery bilden. Zu ihnen gesellten sich vor kurzem Margaret und Francis, durch die das derzeitige Produktionsvolumen auf rund 440.000 Liter im Jahr angehoben wird. Als nächstes dürfen wir dann gespannt sein auf den Triple Distilled, der im Frühjahr 2020 herauskommen soll. Die drei Abfüllungen 1770, 1770 Peated und 1770 Triple Distilled sollen dann die 1770 Signature Range bilden.

1770 folgt Prometheus

Gegründet im Jahr 2014, hatte sich die Glasgow Distillery Co. zunächst mit ihrem Makar Gin und mit dem Label Prometheus Single Malt Whisky auf dem Markt etabliert. Die Fässer mit dem edlen Whisky in den Altersstufen 26, 27 und 28 Jahren, den das Unternehmen als unabhängiger Abfüller herausbrachte, stammten aus einer nicht genannten Brennerei in der Speyside. Nun ist der in der modernen Brennerei in Glasgow selbst produzierte Single Malt Whisky alt genug, um das Unternehmen zu repräsentieren. Damit kam nach fast 100 Jahren erstmals wieder ein Whisky aus Glasgow auf den Markt.

Ein neues Kapitel in Glasgows Whiskygeschichte

Liam Hughes, Mitbegründer und CEO der Glasgow Distillery, meint: "Es ist sehr aufregend, endlich unseren getorften 1770 herauszubringen. Unsere getorfte Produktion nahm ursprünglich einen viel kleineren Prozentsatz an unserer Gesamtproduktion ein, aber als der erste Spirit aus den Brennblasen kam, sagten mir die Destillateure, ich müsse ihn probieren. Innerhalb einer Stunde bestellten Mike (mein Mitbegründer) und ich das Dreifache der ursprünglich geplanten Menge Torfmalz. Die Qualität des Spirits, den wir probierten, war so gut, dass wir nur wussten, dass wir mehr brauchten. Glasgow ist für uns sehr wichtig, nicht nur, weil wir The Glasgow Distillery sind, sondern weil Glasgow jetzt Teil eines neuen Kapitels in der Welt des Single Malt Scotch Whiskys ist, was wirklich aufregend ist. Unsere Signature-Serie 1770 stellt die moderne Destillation vor und wir haben etwas produziert, auf das wir sehr stolz sind. "

Bild: Glasgow Distillery Company