70 Jahre alter Glenlivet präsentiert

Gordon & MacPhail füllen einen Whisky aus dem zweiten Weltkrieg ab

Ein Whisky, der älter ist als wohl die meisten von uns: Der Glenlivet 1943 von Gordon & MacPhail hat stolze sieben Jahrzehnte Lagerung vorzuweisen. In einer sehr limitierten Auflage von nur 40 Exemplaren und mit 49,1 % vol. kommt der Whisky in hochwertigen Glasdekantern in den Verkauf. Rund 30.000 Pfund muss man für einen dieser Glenlivets auf den Tisch legen.

Kurz vor der Stilllegung im zweiten Weltkrieg gebrannt

Diese neueste Abfüllung in der Reihe der Private Collection von Gordon & MacPhail ist äußerst beachtenswert. Nicht nur wegen der exquisiten Verpackung des Whiskys, seiner Qualität (die wir natürlich nicht beurteilen können) oder des stolzen Preises, sondern weil er einer Zeit entstammt, in der die Whiskyproduktion fast zum Erliegen gekommen war. Die Unbillen und Versorgungsengpässe des zweiten Weltkrieges zwangen die meisten schottischen Brennereien den Betrieb ab Oktober 1942 einzustellen. Glenlivet konnte die Produktion bis April 1943 aufrechterhalten, bis auch hier ein Stopp erfolgte.

Ein Whisky, der vier Generationen Urquharts erlebte

Der Whisky für den Glenlivet 1943 von Gordon & MacPhail entstammt diesen letzten Wochen vor der Produktionspause: Am 14. Januar 1943 wurde er destilliert, in ein Sherry Hogshead gefüllt und mit der Nummer 121 versehen. Jetzt wurde es auf Entscheidung von Stephen Rankin hin abgefüllt, Direktor bei Glenlivet und Urenkel von John Urquhart, der damals mit seinem Bruder George das Fass zum Befüllen auswählte. Somit hat Gordon & MacPhail das letzte verbliebene Fass dieses Produktionsjahres aus seinen Lagerhallen geholt.

Tastingnotes laut Pressemitteilung

Kastanienbraune Farbe. Der Private Collection Glenlivet 1943 von Gordon & MacPhail ist ein Whisky von großer Ausgewogenheit und Zugänglichkeit. Ein reiches, frisches Aroma von dunkler Schokolade, Orangen und Eiche vermischt sich mit dunklem Sirup und Lakritze und endet in einer untergründigen, aschigen Rauchigkeit und einem unglaublich langem Nachklang.