Aberlour a’bunadh Batch 66: Neue Abfüllung des beliebten Klassikers

Der intensiv-aromatische Speysider reift ausschließlich in Oloroso Sherry Fässern

 

Das neue Batch des Aberlour a’bunadh ist da: Es trägt die Nummer 66 und beschert neben den bekannt-geliebten tiefwürzigen Aromen mit Orangen-, Kirsch- und Schokoladenoten einen Alkoholgehalt von 59,2 % vol. Im Whisky.de-Onlineshop ist der Single Malt Whisky hier zu finden.

In Diskussionen über das Für und Wider von Whiskys ohne Altersangabe wird er immer wieder als Beispiel ins Feld geführt: Der Aberlour a’bunadh erschien bereits ohne Altersangabe, als noch keiner das Kürzel NAS kannte, und niemanden hat es gestört, denn er ist eine Klasse für sich. Trotz fehlender Altersangabe ist der Speyside Whisky mit der beeindruckenden Farbe (alles natürlich, der A’bunadh wird weder gefärbt noch kühlgefiltert) einer jener Klassiker, den viele Whiskyfans auf ihre Empfehlungsliste „10 Whiskys, die man unbedingt probiert haben sollte“ setzen würden.

Aberlour Whisky vom Ursprung

„A’bunadh“ kommt aus dem Gälischen und bedeutet soviel wie „Vom Ursprung“. Wer die Brennerei Aberlour schon einmal besucht hat, kennt vielleicht die Geschichte, die dort gerne über den Hintergrund dieses Namens erzählt wird: Der A’bunadh sei der Versuch, den alten Whiskystil nachzuempfinden, den man Ende des 19. Jahrhunderts hier in Aberlour pflegte. Den kenne man, weil 1975 beim Installieren des zweiten Brennblasenpaares eine Zeitkapsel mit einer Zeitung von 1898 gefunden wurde. Eingeschlagen in diese Zeitung war eine Flasche Aberlour, von der sich die Arbeiter erst einmal eine ordentliche Portion gönnten, ehe der Rest zur Analyse ins Labor wanderte.

Jedes Batch eine Klasse für sich

Historischer Ursprung hin oder her: Der Aberlour a’bunadh begeistert seit 1997 mit seinem von Oloroso Sherry Butts geprägten intensiven Aroma. Er kommt in kleinen Batches heraus, mal sind es vier Batches im Jahr, mal fünf oder auch sechs, und nicht jedes ist in jedem Land zu haben. Die Batches unterscheiden sich im Aroma und in der Alkoholstärke jeweils ein wenig voneinander. Über das Alter der gebatchten Whiskys wird viel spekuliert, meist liest man von 5 bis 25 Jahre gelagerten Fässern.

Tastingnotes zum Aberlour a’bunadh

Aroma: Intensiv mit Gewürzen, Pralinen und gewürzten Orangen.

Geschmack: Vollmundig nach Schwarzkirschen, Ingwer und dunkler Schokolade.

Abgang: Langanhaltend und ausbalanciert mit einem Hauch Eiche.