Aberlour Distillery erhält Baugenehmigung für Erweiterungsbau

Neue Produktionsgebäude und Umbau des Besucherareals

 

Eine weitere schottische Brennerei setzt Expansionspläne in die Tat um und startet mit Erweiterungsarbeiten: Die Aberlour Distillery, im Besitz von Chivas Brothers, hat vom Moray Council grünes Licht für die eingereichten Pläne bekommen.

Auf der Agenda stehen ein neues Kesselhaus, Still House, Tun Room und Mash Room – der gesamte Produktionsbereich wird also um- und ausgebaut. Die Umbauten betreffen auch die künftige Besucherführung: Die Wege bisheriger Besichtigungstouren durch die Aberlour Distillery verliefen nicht getrennt von denen der Versorgungsfahrzeuge. Das soll sich künftig durch die Neuordnung des Geländes ändern. Der Ausbau des Besucherparkplatzes mit der Ergänzung von Ladestationen für E-Automobile sowie der des Fußweges zur Brennerei mit einer neue Brücke über den Burn of Aberlour ergänzen die Erweiterungsvorhaben.

Profitieren soll von der Expansion auch die Region und ihre Wirtschaft. David Bremner, Chairman des Council Planning Committee, sagt laut einem Bericht von The Press and Journal: „Ich begrüße diese bedeutende Investition in die Aberlour Distillery zum Nutzen unserer lokalen Wirtschaft. Sie wird lokale Arbeitsplätze unterstützen und das Erlebnis für die vielen tausend Besucher verbessern, die sich für die weltberühmte Whisky-Marke Speyside für die Region interessieren…. Die Antragsteller haben sich bemüht, sicherzustellen, dass die Entwicklung der besonderen Beschreibung unseres Landschaftsgebietes entspricht - was für den Schutz des besonderen Charakters und der Qualität unserer beliebten Landschaften von entscheidender Bedeutung ist.“

Genauere Details zum Umfang der Um- und Ausbauten wurden noch nicht bekannt gegeben, es ist die Rede von einem mehrere Millionen umfassenden Projekt.

Bilder der derzeitigen Aberlour-Gebäude finden sich hier in der Brennereidatenbank.

Bild: Chivas Brothers Ltd