Arbikie's Highland Rye Single Grain Scotch Whisky vorgestellt

Die Highland Brennerei bringt den ersten seit über 100 Jahren in Schottland destillierten Roggenwhisky auf den Markt

Nach über 100 Jahren Abwesenheit kehrt destillierter Roggenwhisky wieder nach Schottland zurück. Denn die Arbikie Highland Estate Distillery, ziemlich genau in der Mitte zwischen Dundee und Stonehaven an der schottischen Ostküste gelegen, hat nun einen dreijährigen Highland Rye Whisky vorgestellt, wie jetzt Scotchwhisky.com berichtete.

Roggen, Weizen und Gerste

Dabei handelt es sich nicht, wie man vielleicht denken mag, um einen 100%igen Roggenwhisky, sondern der als "Highland Rye Single Grain Scotch" bezeichnete Whisky wurde aus einer Mischung von ungemälztem Arantes Roggen (52%), ungemälztem Viscount Weizen (33%) und gemälzter Odyssey Gerste (15%) hergestellt, die allesamt auf dem Hof der Brennerei angebaut wurden. Da der Whisky eben aus einer Vielzahl von verschiedenen Getreidearten besteht, wählte man die Bezeichnung "Single Grain", um damit den Vorschriften der Scottish Whisky Association (SWA) zu entsprechen.

Knapp 1000 Flaschen

Im Jahr 2015 wurde die daraus hergestellte und nachfolgend fermentierte Maische in den beiden kupfernen Pot Stills der Brennerei zweifach gebrannt und zunächst in erstbefüllten, ausgekohlten amerikanischen Eichenfässer gereift. Anschließend erhielt der Whisky eine Veredelung in Pedro Ximénez-Fässern. Abgefüllt mit einem Alkoholgehalt von 46% vol., weder kühlfiltriert noch gefärbt, ergab die erste Charge insgesamt 998 Flaschen. Dem Highland Rye werden Noten von Orangenmarmelade, Nelken und Ahornsirup bescheinigt. Der Whisky wird zu einem Preis von £250 direkt bei Arbikie und ausgewählten Händlern erhältlich sein. Bereits Anfang des Jahres kam ein zweijähriger Arbikie-Roggenspirit auf den Markt, dessen Erlös einem wohltätigen Zweck gespendet wurde.

Roggen in Schottland

Die frühesten Aufzeichnungen über die Destillation von Roggen in Schottland stammen aus dem späten 18. Jahrhundert, wobei das Getreide zu Beginn des 20. Jahrhunderts bei den Brennern deutlich an Popularität einbüßte. Doch mit dem Erfolg von Roggenwhisky in den USA und Europa haben eine Handvoll schottischer Destillerien wieder begonnen, mit dem Getreide zu arbeiten, darunter InchDairnie, Bruichladdich und Lone Wolf. Arbikie Highland Rye ist jedoch der erste roggenhaltige Whisky, der bisher veröffentlicht wurde.

Über Arbikie Destillerie

Im Jahr 2013 begannen die drei Stirling Brüder John, Iain und David mit dem Bau der Brennerei, die 18 Monate später fertig gestellt wurde. Das erste Destillat war ein aus Kartoffeln hergestellter Wodka, gefolgt von Arbikie Gin im Jahr 2015. Die im März 2015 von Master Distiller Kirsty Black begonnenen Versuche mit Malzwhisky sind seit Oktober 2015 zur Vollproduktion übergegangen. Die Brennerei hat eine maximale Kapazität von 200.000 Liter reinen Alkohol pro Jahr.

Bilder: Arbikie Distillery