Ardbeg expandiert und erweitert um zwei Brennblasen

Die Islay Brennerei errichtet dafür ein neues Gebäude

Auch Ardbeg verschließt sich dem derzeitigen Trend der schottischen Whiskybrennereien zu Erweiterungsbauten und Ausbau der Produktionskapazität nicht. In einem Rundbrief an die Ardbeg Committee Mitglieder informierte die Islay Brennerei über die geplante Aufstockung der Anzahl ihrer Brennblasen von zwei auf vier.

Ardbeg gehört zu den kleineren Brennereien auf Islay, doch der Run auf ihre rauchigen Single Malts wie den Klassiker Ardbeg Ten oder die neue dauerhafte Abfüllung Ardbeg An Oa ist seit der Wiedereröffnung 1997 unablässig angestiegen. So war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Ardbeg dem Beispiel von Kilchoman folgte: Auch dort wird die Produktionskapazität gerade verdoppelt und Laphroaig, so liest man es in diversen Quellen, plant ebenfalls eine Erweiterung.

Bereits begonnen hat Ardbeg mit dem Bau eines neuen Boilerhauses, die Pläne für das neue Brenngebäude will man zunächst in einem Treffen mit der Bevölkerung besprechen. Noch dieses Jahr soll der Neubau in Angriff genommen werden, so dass er 2019 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden kann. Er wird dort errichtet werden, wo 1980 einige alte Lagerhäuser abgerissen wurden. Das vertraute Erscheinungsbild der Brennerei wird dadurch nicht beeinträchtigt, so versichert Manager Mickey Heads in dem Rundbrief.