Arran eröffnet Smugglers' Serie The Illicit Stills

Tribut an die alten Zeiten der Whisky Schwarzbrennerei auf der Insel Arran

Junge 21 Jahre alt ist die Brennerei Arran und somit kann sie noch nicht auf eine allzu lange Geschichte zurückblicken. Trotzdem nimmt die Destillerie ihren Geburtstag zum Anlass, eine Whisky Serie zu beginnen, die sich mit der Geschichte der Schwarzbrennerei und des Whiskyschmuggels im 18. und 19. Jahrhundert beschäftigt. Genauer gesagt widmen sich die Abfüllungen „The Illicit Stills“ den phantasievollen Verstecken, in denen Whisky geschmuggelt wurde und in denen er vor allem den Weg von Arran über den Clyde nach Glasgow nahm.

Ein Buch, das ein Whiskyversteck ist

Die erste Abfüllung Smugglers' Series Vol. 1 The Illicit Stills, die jetzt ganz aktuell erschienen ist und die wir in den nächsten Tagen auch im The Whisky Store anbieten werden, widmet sich der Version „Versteck im Buch“: Hinter dem Buchdeckel eines reich verzierten dicken vermeintlichen Schmökers verbirgt sich in einer passend in die Buch-Replique hineingeschnittenen Aushöhlung eine Flasche Arran Single Malt in Fassstärke. 56,4% vol hat diese Abfüllung zu bieten, die auf 8.700 Flaschen weltweit beschränkt ist. Zum einen wurde ungetorfter Arran Malt dazu verwendet, zum anderen aber auch einige Fässer mit stark getorftem Whisky (bis zu 50ppm). Die Vermählung dieser Bourbon- und Portfässer ergibt einen Single Malt mit komplexem, vollem Aroma.

Tasting Notes Smugglers' Series Vol. 1 The Illicit Stills

(Übersetzung der originalen Notes)

Nase: Unterschwelliger Torfrauch wie von einem Feuer in der Ferne weist auf einen zu erwartenden kräftigen Charakter hin. Florale Noten vermitteln Eleganz, Süße zeigt sich wie von frischem Madeira Kuchen mit einer maritimen Öligkeit, die ein reiches Mundgefühl verheißt

Geschmack: Saftige Pflaumen, mit weißem Pfeffer gewürzt. Holzrauch frisch gesägter Pinie. Weiße Trauben zeigen sich und damit auch packende Tannine. Vor dem Finish zeigen sich rosa Waffelkekse und eine Explosion von würzigem Ingwer.

Finish: Das Aroma getrockneter Aprikosen verblasst bevor salzige, maritime Noten sich durchsetzen – die sterbende Glut von Signalfeuern der Schmuggler an windgepeitschten Stränden.